Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605306
500 Amalie Baader  P. E. Babel. 
 
3) J. Dorner, Galeriedirektor zu München. se s. CÖOPH. Marep. A. ucr. AHGA. xyn. (Mater z, 
ipsum p. 1784. Oval 4. Gesch. d. Ak. d. K.) redig. von Petrow, S; 
4) S. Graf von Haimhausen, Mineralog. Nach P81. 1865- 111- 58- 34- 92 
Kellerhoven. Brustb. Oval. 4. Ed- Dobbßfl. 
Sjgie Frau des  Friedrich _S chmidt, näheng. Babcock, William p_ Babcock, amerikak 
ich dass?" Smhi "m" 1301 5656m KOPW  nischer Maler, geb. 17. Jan. 1826 zu Boston im 
g) glrsch Mä0he1-l_ Nach Dgms- 5' 144' 8'  _t Staate Massachusetts. Nachdem enden kanf. 
 Dom" Pmm  mannischen Beruf, zu dem er ursprunglich be_ 
8) Büste eines Priesters NacnVan Dyck 12 Stlmmf: Wan aufgegeben und eme Zelt lalig in 
9) Brustbild eine b"rti.en M nne N oh Bern  Amerlka unter enghschen upd deutschen Kunst- 
s a g. a 5' a  lern studirt hatte, ging er im Herbst 1847 nach 
brandt. Gegens. Kopie nach G. F. Schmidt.   Th , 
J_ 13a Paris, wo er das Atelier omasCoutures be- 
10] Büste einer Alten , gegens. Kopie. Nach G. F. Suphte mfd dann {Ich dauernd nlederhess" An 
Schmidt J_ 113_ seinen Bildern,_ die selten auf Ausstellungen 
11) Büste einer Frau mit entblösster Brust. Nach 513d, lßbii man dle Kraft der F 315139 und den war- 
Dome nichino, 12, inen gediegenen Gesainmtton, tadelt dagegen 
12) Büste einer Frau mit Perlen im Haar. 4. (116 Oft lnkßrfektdzelchnung. Man hat V.0n ihm 
13) Rembrandfs Mutter. Nach Rembrandt. Ge- Köpfe, Bluinenstiicke, Figurenstucke (ein son- 
gens. Kopie nach G. F. Schmidt. J. 145. 8. derbares Bildchen der Art im Athenaeum zu 
14) Ein Knabe mit Speer und Schild. 8. Boston ausgestellt, vThe Heart Strugglen, zwei 
s_ Bx-ulljot, Monogn 1_ Nm 91_ Genien, die sich_um ein rothes Band streiten), 
W. Engelmann. Interieurs und Stillleben. Zwei Bilder der letzt- 
Banden L Ouis Mari e B aader, französn genannten Gattungen im Pariser Salon von 1863 
scher Historien- und Genremaler, geb. 20. Juni WurdeÄ mehrfach ruhmfand erwahnf Der 531011 
1828 zu Lannion (Cötes-du-Nord). Nach einer VS" 13m lfrachte von Ihm "Rothkappchen" und 
Reihe von Darstellun en antiker Steife (Hero " a5 Oge neäti"    
und Leander, Ulyss ungi Nausikaa, Salmaois und V 3"" dßloligflpläsche "ach Mmhellunge" d" 
   6710011. C71 88 UNS 818. 
säersäpääääifss"ltäiisn iiidsiiiänälisliii S- R-  
humoristisches Genrebild n. Salon von 1873 Bei- Bßlwl- P- E- Bab el  französischer Ornamen- 
fall: La Toilette, ein Mann in Landskneclits- tenzeichner und Kupferatzer in der ersten Hälfte 
kostüm einen Pudel Scheerend_ desl8.Jahrh.Jvirdbeilieineken auchGoldschmied 
s. Bellier, Dict.  Lützow'sche Zeitschrift. lind von Brunfot sogal: Architekt genannt? siß 
Beim 1373 P_ 35; liefern aber keineBeweise dafür, dass er das Eine 
H oder das Andere oder Beides in einer Person 
 n gewesen. Basan, Zeitgenosse unseres Künstlers, 
Baagöe. Carl Emil Baagöe, Marineinaler, nennt Ihn elnfaflh Qmßflnentenlelßhnßlf und das 
geb. in Kopenhagen d. 22. Aug. 1829. Als Knabe Sßhelnt das alle? Iilßhtlge; WIT kennen ihn in der 
zum Matrosen bestimmt, kam er später, als seine That nllr 3118 zierlich radirten Bll. nach eigenen 
künstlerische Neigung hervortrat, auf die Kopen- und fremden Zeichnungen 1m Rokokostil, haupt. 
hagener Kunstakademie. 1854 stellte er seine sächlich für Ausschmückung von Büchern. In 
erste Arbeit aus. In den folgenden Jahren den v0I1 ihm Sßlbßt erfundenen und radirten Bll. 
machte _er ein paar Reisen nach Island und Nor- 201519 efßlßh 9-13 belnerkfinßyerlihervertretßrjener 
wegen, und einige Ausflüge mit königlichen klßlnen Qrnßmentllf, 5-16 für die Kunsttendenzen 
Kriegsschiifen, um Luft und Wasser zu studiren. 611161: Zelt und Nation gerade dadurch besonders 
In den letzten Jahren hat er mehrere Bilder mit bnznlßnnend ist, dass Sie die Neigung hat, sie anf 
Motiven von den Küsten Seelands gemalt. (h? Spitze z" trelbe" und_ so zlf Sagen auszu- 
s. Recensionen und Mittheilungen. I. 184. ßplnnen- Babel 5011 1720 {Pans gebüfen und 
Block, ebendaielbst 176 doderi 11; l0_ glestorben sein 
B ak H tti h  H ttik. Bisse ngaben. sin Je oc nic tnzuverlässig- 
a a 8 9 s a Jedenfalls ist sein GeburtsJahr zu spat angesetzt; 
Baan, s. Baen. denn fur das zu Paris 1125-1135 herausgege- 
bene Oeuvre de J. A. Meissonnier radirte er drei 
Babajew- Polyd or B ab a j ew, russischer große Bll., die zu seinen vorzüglichsten Arbeiten 
Schlachtenmaler, war Anfangs Soldat, nahm gehören und von. keinem dreizehn- oder fünf. 
aber als Secondelieutenant seinen Abschied, und zehngährigen Anfanger herrühren können. Von 
"besuchte als Pensionär der Gesellschaft zur För- den beiden Sterbejahren dürfte ebenfalls weder 
derung der Künstler die Kunstakademie zu St. das eine noch das andere zutreffen , weil die 
Petersburg, von der er mit zwei Medaillen (1846 Spuren seiner Thätigkeit sich nicht über 1755 
und 1848) ausgezeichnet wurde. In seinen, vor- hinaus verfolgen lassen. Die von ihm selbst 
züglich den Kämpfen im Kaukasus gewidmeten, komponirten Radirungen unterzeichnet er bis- 
Bildern wiegt das gcnrehafte Moment vor. weilen: P. E. Babel inv. et sculpsit, gewöhnlich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.