Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605261
1126. 
Azilo 
.äiv_läenvß,ääziz. 
1825 etwa 70 Jahre alt. Er hat an der Orgel des tigte sogenannte Layori alla gemina , oder: nach 
Klosters Mafra gearbeitet. der Aussprache seiner Vaterstadt lavori 'a11' 
s. Raczynski, Dict. P. 18. azzimina, wonach er seinen Beinamen erhielt, 
FT- W- Unyßt- Schilde, Waifenstiicke und Prunkgerate Jeder 
Azilo. Giulio d'Azilo odcrAcillo , Maler, Art gingen aus seiner Hand hervor, wober0rna_ 
arbeitete im J. 1558 an den Fresken der unter- inonte und Figuren von Gold und Silber in den 
irdischen Kirche in Monte Cassino unter seinem Stahl eingelegt wurden, entweder so, dass die 
Schwager oder Stiefbruder Marco Mazzaroppi, Einlagen mit dem Stahle zusammen polirt eine 
welcher damals an diesem Orte eine Folge von Fläche bildeten, oder so, dass sie reliefartig noch 
Malereien aus der Leidensgesehichte Christi hervortraten._ Francesconi verolfenthchte 1800 
ausfühi-te in Venedig eine Abhandlung uber diese Kunst 
s. Caravita, I Codici e le Arti a Monte Oassiiio. und erwähnte darin einer kostbarenKassette 
1871. III. 45. 49. 50. oder kleinen Urne, Welche Paolo gearbeitet hatte. 
Alex- Pmchmt" Nach Leonardo  Specehio di seienza 
111111113 FWY Atanaßio de 521131", man" universale war dieser Meister Erfinder der Alp 
ziskanerinönch und Baumeister in Aragonien, wo azzimina-Arbeit und hieß eigentlich P3, 010 
er Verschiedenes baute. Das Bedeutenclste ist Rizzq 
die Pfarrkirche von Miinebrega im Distrikt s_ Cicognara, Story, della Scultura, 11, 435 und 
Calataynd, die aber erst nach seinem Tode 17 66 436. 
ihre Vollendung fand. Er wurde 1758 zuin Ehren- 111mm. 
initglied der Akademie S. Fernando ernannt und Azzerboni, Giovanni A7, zefboni , Kupfer_ 
starb 1764.      stecher, Schüler von G. Morghen, arbeitete gegen 
s. Llagnno y Amirola, Notieias. IV. 216. Ende des 13_ Jahr]; m Rom; 1310 kaum noch 
   F" W- I".'9eT' ainLeben(heisst es in der3. Aufl. des Handbuches 
Azzßlhnr S- Azzolmh von Heller). Le Blanc aber nennt den Meister 
  hne ornamen. 
Azzaloni. Azzaloni Maler in Modena zu o  
  '    Nach Gnercino. gr. F01. 
Ende des 1:. Jahrh., ist nur durch die Restaura- H1 Magdalena 
      d- l b k t.   .  
     
S- aß? r '  ei-wahnt Fussli (Neue Ziisatze). Sollte etwa, der 
P.  Janm, oben angegebene Vornamen Giovanni auf einem 
Azznnelli. Giovanni Battista Azfßig ägälleäeglrfäuhe" und Gluseppe m"; dwsm" "len- 
nelli , Historicnmaler, geboren zu Bergamo h 7  h F L  
oder 1647. Er lernte bei Giacomo Qotta, von dem Blgräfäo dgfgeäiargänllHlääfgäifeggräiingrglflt; 
91' vortreffliche Anlfntung zu_m Zejlchnen erhlehä ragioiiata del nuoto. Parte II. Napoli 1794. g-L 4_ 
vervollstandigte seine Studien in lliaduad un t w_ Schmidt 
  Ak d  b t      
    
    a ana, eein erersen a Q 
neseysi Tman sund Anqerer: m Federzemhnupgen li  Jalhflän Man kennt von ihm blos ein Oeiäbildä 
k0pirte' ließ sich qann m seiner Vafiersiadt Weder niss von Alfons III., Herzog von Modena, das in 
und malte versclnIeIdene Bilde; fliä älielKirchen der Sakristei der Votivkirche zu M 0d ena auf 
d d. es ri-          
         m   
g?       Kapuziners dargestellt. Eine latßllllßßhßlllschrift 
Kirche San Alessandio in Colonna ein Altarbild erklärt dass dieses Bild nach dem (1644 erfol te 
des hl. Kajetan, ein anderes mit Engeln in der Tode Älfons, auf Befehl des Kardinals äEm) 
   d Vorstadt Palazzo      ste 
Küche de! hl' Anna ' In er '  lt erden sei Er ist W01 mit dem bei Z  
    l  der gema w   am, 
und den zwolfjahrigen Jesus im Tempe in  h k  
Kirche des hl Rochus in der Vorstadt S. Leo- (EnmcLL äenmien Mec am er und Ingenieur 
'do Tassi dem wir diese An aben entlehnen Giovannl Azzl von Castelnuovfh der Ende 
n?  '  g   des 17. Jahrh. thätig war, verwandt. 
fugt hinzu, dass sich A. auch der Radirnadel mit   b_ ü h d H  
gutem Erfolge bedient habe, wie man aus der S- 0313111121331: ilgääloää liäffäi äiecaäfarasclilggrl, 
Darstellung von Heiligen der StadtBerganio er- 1mm i P   ' 3- 
     
sc muc   n    
pitture notabili di Bergamo 1775) kein Werk des  Azzb Glußäppe AMI i Maler aius Ferrara, 
Meisters an. Der Künstler starb plötzlich im m der erfiten Halm? des 18' Jahn?" n der Km" 
J_ 1719 tnrgeschichte verdient__er_ nur einen Platz als 
s. Tassi Vite de" pittori, scultori e architetti lustigerTypus des sudlanfhschen StTaPSenIGbQIIS- 
Bergamäscht 1_ 239_ Auf öffentlichem Platze in Ferrara hielt er sich 
Alex. Pinchart. seine Malerbude , lockte mit Schnurren und 
Azzemino. P a olo Azzemino , Goldschmied Spässen das Publikum heran und schwatzte ihm 
aus Venedig im Anfange des 16. Jahrh., verfer- seine Bilder auf. vIch bin in Rom gewesen", so
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.