Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1605071
Aviani  Franciso Avila. 
 477 
war. Wahrscheinlich ist er sehr jung gestorben. 
Er zeichnete sich besonders in architektonischen 
Prospekten al Fresco aus , die im Stil Palladids 
gehalten sind. Die Staifage seiner kleinen Ge- 
nälde rührt von Oarpioni her , woraus man 
ichliessen könnte, dass Aviani zu Venedig ge- 
wohnt habe. In Vic en z a bemalte er in Fresko 
len Plafond der Kirche Santa Croce, den des 
Fremdensaales im Servitenkloster auf Monte 
Berico, und die vier Seiten der berühmten, von 
?alladi0 erbauten, Rotunde. In dem oben erwähn- 
zen Saale des Servitenklosters sah man von ihm 
zu derselben Zeit noch vier Bilder, von denen 
iines einen Meeressturm, das andere einen Hafen, 
las dritte eine Winterlandsehaft und das vierte 
aine Feuersbrunst darstellten.  
s. Des crizi one delle arehitettnre, pitture e 
scolture di Vicenza. 1779. I. 25. 81. 82. II. 57. 
(H.  Lanzi , Storia pittorica. 1822. III. 212. 
 Nouvelle Biographie generale. III. 
Alex. Pinchart. 
Nach ihm gestochen: 
Regio Porto Oriental. Architekturkomposition. 
Gest. von Crist. dall" Acqua 1777. gr. qu. 
F01. 
 W. Schmidt. 
Avianius. C. Avianius Euander, Bild- 
iauer und Ziseleur, von Horaz (Sat. I. 3. 90) er- 
wähnt. Nach den Scholiasten zu dieser Stelle 
aoll ihn M. Antonius mit sich aus Athen nach 
Alexandrien genommen haben, von wo er als 
Gefangener nach Rom gekommen sei. Dort lebte 
er später als Freigelassener und war mit Oicero 
befreundet, welcher durch ihn Kunstwerke zum 
Schmucke seiner Villa kaufen liess: Cic. ad fam. 
VII. 23. XIII. 2 und 27; vergl. eine Inschrift aus 
Arce bei Arpinum, der Heimat Cicerds (Momm- 
sen, Inscr. neapol. N0. 4358), wo er Avianus und 
Freigelassener des M. Aemiliils genannt wird. 
An einer Statue der Diana von Timotheos in 
dem von Augustus erbauten Tempel des palati- 
nischen Apollo restaurirte er den Kopf: Plin. 
36, 32. 
s. Bergk in der Zeitschr. für Alterthumswiss. 
1847. p. 71. 
Brunn. 
Avibus. Gasparo Oselle, genanntabAvi-l 
bus, s. Oselle.  
Avice. Henri d'Avice , Chevalier, geschick- 
ter französischer Radirer und Zeichner, Dilettant, 
lebte urn die Mitte des 17. Jahrh. 
a) Von ihm radirt:  
1] Anbetung der hl. 3 Könige. Poussin jnv. et 
pin. Avice Scul. gr. qu. Fol. 
2)Tite1bl. zu: Les Tombeaux des personnes illu- 
stres, von Le Laboureur. kl. F01. (Le Blane.) 
3) Kleine Kinder spielen mit Zikaden. Nach 
N. Poussin. Anonymes Bl. (Heinekenf) Dies 
ist offenbar das B1. mit den 5 unter Bäumen 
spielenden Kindern, das öfter als von Poussin 
selbst radirt gilt, und das Robert-Dumesnil (VI. 
202) beschreibt; er hält es für die Arbeit eines 
Künstlers aus der Mitte des 18. Jahrh, Nach 
Defer gehört dasselbe zu einer von Dorigny und 
Chaperon gestochenen Folge von Bacchanalien 
nach Poussin. die im 2. Zustand P. Mariettes 
Adr. tragen. H. 263 milL, br. 204 mill. 
b) Nach ihm gestochen: 
3 Bll., gest. von Jean Le Pantre, zu: La cere- 
monie du sacre de Louis XIV. fait a Reims le 
T juin 1654, repräsentee an natnrel et dessinee 
par ordre de S. M. par le chevalier Avice. Paris 
1655. F01. 
s. Heineken, Dict.  Ottley, Dict.  Le 
Biene, Manuel.  D efer, Gatalogue general. 
 Archiv für zeichnende Künste. IX. 34-4. 
N0. 423. 
W. Schmidt. 
Avignon. Jean Louis d'Avignon, s. 
Louis. 
Avila. Juan de Avila und Francisco de 
Salamanca, Mönche des Hieronymitaner- 
Klosters von Guadelupe zu Anfang des 
1G. Jahrh., verfertigten das geschmackvoll mit 
Blumengewinden, Figuren und Blätterwerk ge- 
 zierte Eisengitter, welches das Schilf ihrer Kirche 
:von dem Quersehilf trennt. 
s. Cean Bermudez, Dicc. 
Fr. W. Unger. 
Avila. Hernando de Avila, Maler und 
Bildhauer des Königs Philipp II. von Spanien, 
Schüler des Francisco Comontes. Im J. 1565 
wurde er zum Maler des Kathedral-Kapitels von 
Toledo ernannt, für welches er 1568 ein Altar- 
bild , den hl. Johann den Täufer und die Anbe- 
tung der Könige, vollendete, welehes in der 
Thurmkapelle aufgestellt wurde. Im J. 1576 
entwarf er die Zeichnungen für den Hauptaltar 
von S. Domingo el antiguo, woiiir er 1700 Mara- 
vedis erhielt. Im J. 1586 wählte ihn das Kapitel 
zum Schiedsrichter um mit Miguel Barroso den 
Werth des berühmten Gemäldes von LuisVelasco, 
hl. Jungfrau mit den hh. Anton und Blasius , zu 
bestimmen. 
Durch einen notariellen Akt vom 27. Aug. 
1594 (Madrid), verband sich A. mit Luis de 
Carvaj al und Miguel Martin, um die Zeich- 
nungen und die Ausführung der monumentalen 
Grabstätten zu übernehmen, die zur Einnerung 
an verschiedene Personen in der Kapelle del 
Obispo errichtet werden sollten; doch blieb es 
beim Projekt. Aus einem Dokument im Archiv 
der Kathedrale von Burgos erhellt ferner, dass 
A. auch an dem Konkurse Theil nahm, den das 
Kapitel zur Neugestaltung des Hauptaltars er- 
öffnet hatte ; indessen wurden seinen Plänen, die 
das Kapitel um 200 Realen ankaufte , jene von 
Martin del Haya vorgezogen. 
s. Cean Bermudez, Dice.  Ponz, Viage en 
Espaüa. 
P. Lefort. 
Avila. Franciso Avila, Maler zu Sevilla 
im 17. Jahrlr, stand in den Diensten des Erz- 
bischofs Don Pedro de Castro. Pacheeo erwähnt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.