Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604989

468
Avenarigsl
Averara.
sagt, er habe eine lange Thätigkeit ausgeübt.
Nach dem J. 1620 sei er von Nürnberg nach
Hessen gegangen, wo er auf gewaltsame Weise
das Leben verloren habe.
s, D 0 p p elm ay r , Hist. Nachricht von den Nürnb.
Mathematicis und Künstlern. 1730. p. 215.
W. Schmidt.
Ca rl o wird 1621 als Kunststicker in Ferrara
genannt.
s. Cittadella, Notizie relative etc. a Ferrara.
pp. 596. 662. (vergl. 397). 103. 648.
Jansen.
Aver, s. Auer.
s.
Avenarius. Tony Avenarius, Maler der llgergriiten gälfte i? 16'Jagrh'i1h119'hNOv'
Gegenwart in Köln von welchem 1870 die be- enden Namen St er w? ISO ein 1c von
' kleinen Averarathale bei Bergamo, wel-
merkenswerthen Restaurationsarbeiten an den Jenem_ A d k l K"
Mosaiken und Malereien der Krypta von S. Ge- ähes {weh lTassäs us m0. so Vle E. änäger

s. Zeitschrift für bild. Kunst. 1870. Chronik War, Wissen wir niöht, aber seine Werke vel__
9' UL Hi rathen einen mittelbaren oder unmittelbaren
Avendam" Semfino de Avendanoß m0" Eliliiluläseiixggiiiläschmiickte er die Fassade des
deme" MaIeKV geh zu Vigo i" Spanien Palazzo del Podesta: Putten halten einige
- un Blumenorna
Nach ihm radirt: nbeljälnüllhlltfätäleten din energischeirriegsl
13m1 villaggio. Rad. von Domenico Casella in lief hervor; darüber malte er die Madonna
Genua. In: Harte in Italimlll. 1871- mit dem Kinde nebst den städtischen Schutz-
2) Nottß "uvolosß- Rßd- V0" Dems- Ebendß- heiligen Vincenzo und Alessandro. Innerhalb
W' Engelman" des Gebäudes ist der Fries des großen Sales
Avendoel. Avendoel , holländischer Maler, von ihm. Im Hause Pighetti bei S. L0-
welcher, nach den beiden in Schwerin vorhan- renzo, das zu Tassfs Zeit dem Grafen Pietm
denen Bildern zu urtheilen, etwa um 1650 thätig Giupponi gehörte, sind die Fresken des Sales,
war. Diese (nicht bezeichneten) Bildchen stellen von Ornamenten umgeben , sein Werk. Sie ent-
das Innere eines Stalles mit Schweinen dar; sie halten folgende Darstellungen: 1) König S111-
sind von leichter, flüssiger Behandlung, feiner mone tödtet seinen Schwiegersohn 0r0nte_
Beleuchtung und guter Charakteristik der Thiere. 2) Sulmone tödtet dessen zwei Söhne. 3) Orbeehe
Die Verwandtschaft mit P. Potter lässt vielleicht naht sich mit dem Schwerte ihrem Vater Sulmone,
auf den Einüuss dieses Künstlers schliessen. um ihn zu ermorden. 4) Orbeche, vor sich die
Verschiedene ganz verwandte Thierstücke (meist Häupter ihres Gatten Oronte und ihrer beiden
Schweine) habe ich in kleineren Sammlungen Kinder, ersticht sich selbst. Ridolfi sah noch
und im Kunsthandel unter falschen Benennungen; unter der Loggia desselben Hauses eine Madonna
P. Potter, B. Graat u. s. w. gesehenw B d mit S. Ginsgppe umä S.hBa1itolll0n(1leo,hdiIeä äber
0 6- zu Tassfs eit wa rsc ein ic urc e er-
Ayßnne, s, Davegne. tünchung beseitigt war.
Um 1533 verfertigte Averara die Malereien
Avent, s. Avont. der Kapelle S. Bernardino in der Kirche S. Frau-
cesco. Die beiden Seitenwände und dabei je
Avßllti- Aventi Oder (TAVSIIU und da eine Lünette enthalten Wunder des Heiligen mit
Vento. Aus dieser Familie treten in Ferrara zahlreichen Figuren, Bauwerken und anmuthi-
zu verschiedenen Zeiten Künstler mannigfacher gen Landschaften. An der Decke sind symbo-
A"? ßllf- Von hefVßrragentl-EY Bedeutung ist kei- lische Gestalten der Tugenden oder Sibyllen mit
11er gewesen. Bandstreifen in den Händen. Die Fresken, die
Ridolfi in der Kirche der Mönche von Vallombrosa
Glßvanul Mama War Maler unfl- Wlrd be" sah, waren zu Tassi's Zeit nicht mehr vorhan-
relts 1520 als nicht mehr lebend bezeichnet. dem Nur eine Jungfrau Maria mit zwei heiligen
Filippo arbeitete als Steinmetz (tagliapietra) äiääillilinglgllzzhaläärdgnewÄggeignjfäeägäi-gdgä?
1536 an der Herstellung der Torre di Rxgobello. Dagegen Wollte Tassi ihm und nicht Lorenzo
Die Steinmetzen Giovanni, der 1558-1577, äotto die Eimer in seinembeigelän Haälse zuer"
und Ippolito, der 1574-1577 erwähnt wird, 31mm? darung" rar am 15.8011 elämrnteresäe
sind wahrscheinlich Nachkommen des Filippo. gähilgfseäeäefiägilh er mzug ar s V" mlt
Sigi smondo warZeichner und lieferte ausser Im Refektorium des Klosters zu A stino be-
anderen im J. 1600 für den Papst eine Zeichnung findet sich ein Christus am Kreuz und die vier
des Campanile. Evangelisten mit ihrensymbolen. Das Bild trägt
Aven. Leo döiven, s. Thiry.
Avenarius. T o ny A v en er ius , Maler der
Gegenwart in Köln, von welchem 1870 die be-
merkenswerthen Restanrationsarbeiten an den
Mosaiken und Malereien der Krypta von S. Ge-
reon in Köln begonnen wurden.
s. Z eits chri ft für bild. Kunst. 1870. Chronik
p. 111.
ä ü?
Avendßno. Serafino de Avendano, mo-
derner Maler, geb. zu Vigo in Spanien.
Nach ihm radirt: I

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.