Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604839
Joseph Felix Henri Auvray  Auwera. 453 
 
Im Salon desselben Jahres brachte der Künstler.- nungen im Louvre befindet sich die Büste Wat- 
Hl. Paulus in Athen, Aufopferung von Gautier teau's (1859) und in der Galerie Napoleons III. 
de Chatillon (jetzt im Museum von Cambrai), die Sauvageofs (1865),beide vonMarmor. Ausser- 
und Spartanischer Flüchtling von den Thermo- dem sind von ihm im Museum von Versailles 
pylen (Gruppe von sechs Figuren), jetzt im Mu- drei andere Büsten in Marmor, nämlich Froissart, 
seum von Valenciennes. Dem letzteren J. Fr. Lcsueur und Saly (aus den J. 18113, 1885 
gehören auch andere Gemälde des Künstlers, und 1867). 
darunter die Erhebung Pipin's des Kurzen auf Eine derrStatuen an der 1871 zerstörten Fas- 
den Thron, Der Tod Meleagers u. s. w. Vom sade des Pariser Stadthauses, die von Jacques 
J. 1831 datirt Der letzte 'l'ag von Pompeji. de la Vacquerie, wurde von A. 1863 verfertigt. 
A. starb an der Lungenschwindsucht, die sich Zwei andere Werke, die Marmorbüsten einer 
schon während seines Aufenthaltes in Italien Baßehalltin (1353) und einer jungen blumenbe- 
bemerkbar gemacht, den 11. Sept. 1833 in seiner kriinzfßn Frau (13135), hatten einige Monate vor- 
Vaterstadt (und nicht in Paris, wie mehrere Bio- her beim Brande des Schlosses Saint-Oloud das- 
graphen angeben). Er war Mitglied des Instituts, Selbe Schicksal. 
Offizier der Ehrenlegion und Ritter des Ordens Für die Taubstummenanstalt zu Paris hat der 
vom hl. Michael. Künstler die Büsten der Abbe's Sicard und de 
s. Potier, Livret histor. des peintures, sculptures liEpjiO ausgeführt, (Salon von 1852 und 1853i: 
etc. du Musöe de Valenciennes. 1841. p. 10. Sowie das dem Letzteren im Hofe errichtete 
 Nouvelle Biographie gdnerale.  La Denkmal- 
Rousse, Dict. universel. 1866.  Bellier, Ausserdem verfertigte A. das Denkmal Wat- 
Diet-  teau's zu N o gent- s ur- Marne (1865 enthüllt), 
Am- Pincilnrt- das Denkmal des Abbe Sicard zu Fausseret in 
L o uis Au vra y, Bruder des Vorigen, Bild- der Haute-Garonne (1841), eine Gipsstatuette des 
hauer, geb. zu Valenciennes 7. April 1810. Nach- Mnisnilniis Fß-bert inl MllSßllnl VOR Metz. Alle 
dem er der Reihe nach zwischen 1S23_1323 3,110 seine Werke aufzuführen ist nicht möglich; wir 
Preise an der Akademie jener Stadt davonge- nennen nur noch die Standbilder von Froissart 
tragen und bei L. de Fieuzal gelernt hatte, liess (1339) nnd Heinrich IV- (1340)- Wie lnnn Sieht, 
ihn der Stadtrat); auf seine Kosten nach Paris hatA.eine beträchtlicheAnzahl Büsten geliefert, 
gehen. Er trat daselbstin das Atelier von David nnd [ins ist überhaupt die Gattung, in der 61' 
d'Angers 1830 ein. sich auszeichnet. 
Auvmyis Werke sind sehr Za111reich_ 1m Md- Ferner lieferte der Künstler noch verschiedene 
Seum von V a] c n G i e nn e s befindet sich von ihm Bronzemedaillen. Auch hat er sich mit der Litho- 
eine Gipsstatue der Euterpe und die Büste von ginpilie befasst und für den Holzschnitt eine 
Froissart, die seine ersten Versuche sind und von itienge Von Darstellungen gezeichnet- 
1833 und 34 datiren; aus dem letzteren Jahr Lnuis AnVraY ist zugieißh als Sßhriftsteilßr 
stammt auch die Büste von Victor Ducango, bekannt; er ist Herausgeber der von ihm 1860 
welche das Foyer des Theaters de la Gaiete zu gegründeten Revue artistique et litteraire, die 
Paris schmückt. In den Pariser Salon von jährlich ZWCi Bände nnsnlnßht- Er hat Ver- 
l835_sandte A. die Büste Sa1y's, Bildhauers von öffßntiißhtl 1340, 41300141550" maßnnniquß, 18-  
Ludwig XV., der ein Landsmann des Künstlers 1349, Dähls-rßmßnts Pnättques d'un artist's 3-  
war; dieselbe führte er später für das Museum 1358, 1168 Cnrnntres des yramls Prtx 6181111058 de 
von Valenciennes in Gips aus. Dieses be- 30m6, 18- A15 man Napoieon I- ein Gitibdßnk- 
sitzt auch noch andere Werke von ihm; die mal errichten wollte, stellte A. im Salon von 
Büsten des Bildhauers Milhomme, des Malers 1352 ein Projekt n-nn, (in-S Von Hugveinet gesto- 
Watteau und des Musikers J. Fr. Lcsueur, ferner eilen Wnfde, mit einem Von FnnVeZ verfassten 
ein Relief, Theseus händigt den Minotaurus. In Tßxtn- Er hat Seit 1834_53 die Kritiken einer 
Valeneiennes sieht man noch in der Kirche St. grnßen Zahl Vnn Pariser Anssteiinngen geliefert 
Nicolas die Steinstatue der hl. Caeeilie (1845) und an der Revue des BeaniPATtS, an der Europe 
und in der Kirche St. Gery einen Christus in nYtiStff, nn der Enoin (in PenPie, am E0110 de 1a 
Marmor (1867). 1837 verfertigte er daselbst das Flnntiäre: am Cfiurrler d" Nord, am ImPnTtini 
deine Giebelfeld des Schauspielsaales und die (in Nnid n- A- mitgearbeitet- 
l7 Karyatiden und die 19 Maskenköpfe an der S- (A- Dinoux), LES Hnlninßs et ISS Choses du 
Fassade des Stadthauses. Auch die allegorische gogdogde lapärääläi ehdueylifüt d? 1a 26151919" 
N       , VT lS onque ES pein- 
Flälp 119. deäl. Virinfäunä de]? Handelä uftd  tures, sculptures etc. du Musee de Vaienciennes. 
n '15 ner le am  er em_ runnen es am p. 108.  La Rousse, Dict. universel.  
Jiatzes beiindet. Tnilit V0n ihm 11913 Vape reau, Dict. universel des Cülltemporaing 
Auvray hat nebst so vielen Andern an der 1870. -Bel1ier, Dict. 
Äusschmüekung des neuen Louvre zu Pa ris mit- Aler- Pinchart. 
gearbeitet (Genius der Astronomie, und die 1859 Auwera. Egide van der Auwe ra, Archi- 
ieendig-ten Statuen der Ceres und der aus dem tekt, geb. zu Niel in der Provinz Antwerpen. 
äad steigenden Venus). In der Galerie der Zeich- Nachdem er drei Jahre hindurch die Arbeiten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.