Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600583
28 Paul Androuet-Ducereeau. 
  
und hält mit beiden Händen die beiden Enden cerceau. Auec Priuil. du Roy. Im Unterrande; 
einer Blumenguirlande. F. Poilly ex. A Paris, rüe St. Jacques ä l'image 
4) Folge von 12 Bll. mit Verzierungen in Form von St. benoist. Die fünf anderen Bll. führen bloss 
Tafeln und in zwei Heften, die jedes einen be- die Adresse des Verlegers F. Poilly. H. 150 mill_, 
sonderen Titel, aber fortlaufende Nummern von br. 283. 
1 bis 12 haben. Auf dem ersten Bl. folgender 8) Folge von 6 Bll. mit Rankenwerk in Form von 
Titel: Le 191" Liure de Divers Ornemeus de Friesen oder Borten. Auf dem ersten Bl., in 
feuillages, en forme de Panneaux a l'Vsage de einer Kartusche, der Titel: Frises propres poul- 
Ceux qui exercent le Desseiu, jnventez et gra- les Orfdvres, sculpteurs, marqueteurs etc. nou- 
vez par A. Dncerceau. Im Unterrande: A Paris vellement Invoutdes, et Gravees par A. Du Ger- 
cho's F. Poilly rue St. Jacques ä Fjmage St. Be- ceau. Rechts, im Unterranrle: A Paris Chez N_ 
noit auec priuilege du Roy. Auf N0. 2. 3. 4. 5 Langlois, ruö St. Jacques ä 1a Victoire.; eben- 
und 6 unten in der Mitte: F. Poilly ex. O. P.  daselbst, links: Fait par Du Oerceau. Die fünf 
 und rechts: A. Ducerceau fecit. Das siebente B1. anderen Bll. haben jedes, im Unterrande, den 
führt den Titel des zweiten Hefts: Le Second Namen des Stechers und die Adresse des Verle- 
Liure de Divers Ornemens de feuillage, en forme gers. Keines der (i Bll. ist irumerirt. H. 115 i. 
de Panneaux a PVsage de Ceux qui exercent le 120 mill., br. 264 z. 270. 
Dessein, jnventer et graver par A. Dncerceau. 9) Folge von 6 Bll. mit Rankenwerk in Form von 
Im Unterrande: A Paris ches F. Poilly rue St.  Friesen, 3 Friese aufjedem Bl. Auf dem ersten 
Jacques a l'image St. Benoist auec Prinilege du Bl., in der Mitte, unten in einem Rahmen der 
Roy. Die Mittelfelder von 10 Tafeln enthalten Titel: Liure de diverses Frises, Inventees e: 
ebenso viele Darstellungen aus der Mythe des gravees par A. Ducerceau. Im Unterrande: A 
Herkules, die bloss im Umriss radirt sind. H. 185 Paris chez F. Poilly rue St. Jacques. a l'image 
-19O mill., br. 253 ä. 260. St. Benoist auec Priuilege du Roy. Auf den 
5) Folge von 6 Bll. mit Verzierungen in Form von andern Bll. nur die Adresse von F. Poilly. Kein 
Tafeln. Die Bll. sind numerirt von 1-6. Auf Bl. ist numerirt H. 185-188 mill., hr. 2S0x 
dem ersten Bl. folgender Titel: Divers Orne- 284. 
mens de feuillages en forme de Panneaux a Bei dieser [folge ist ein Bl., wo die Ranken- 
FVsage de Ceux qui exereent le Dessein, jn- gewinde der drei Friese LÜWBII, Tiger, Hyänen, 
venter et graver par A. Ducereeau. lm Unter- Panther und andere wilde Thiere enthalten. 
rande: A Paris chez De Poilly rüe St. Jacques 10) Folge von ? B11, mit Rankenwerk in Form von 
a fjmage St. Benoist avec priuil. du Roy. Auf Friesen; 3 Friese aufjedemBl. Unter dem ersten 
den andern Bll. findet man nur die Adresse des "Bl. liest man: Le Second Liure de Frises jnventä 
Verlegers. Die Mittelfolder der Tafeln enthalten et gravä par A. Duoerceau. A Paris chuäs F, 
den Titel, zwei leere Rahmen und drei mytho- Poilly rue St. Jacques a ljmage St. Benoit auev. 
logische Darstellungen: Amor und Amphitrite; Priuilege du ltoy. H. 178 milL, br. 250.  Ich 
Herkules und Anteus; Apollo und Daphne. kenne von dieser Folge nur noch ein zweites Bl.; 
H. 178 mill., br. 250. es hat in der Mitte des Unterrandes die eben an- 
6) Folge von 6 numerirten Bll. mit Verzierungen gegebene Verlegeradresse, ist von gleicher Grösse 
in Form von Tafeln. In dem mittleren Felde der mit dem vorhergehenden, und zeigt in den Ran- 
ersten Tafel ist Herkules, wie er die menschen- kengewinden allerlei Vögel: Taube, Ohreule, 
fressenden Pferde des Diomedes tödtet, vorge- Adler, Puter, Pfau, Fledermaus, Haushahn, 
stellt; im Unterrande liest manin der Mitte: Liure Pelikan u. s. w. 
d'Ornemans de feuillage Grave parA. du Cerseau; 11) Folge von ? Bll. mit Rankenwerk in Form" von 
links: De Poilly ex. c. p. r.; rechts: rüe St. Friesen; zwei Friese auf jedem Bl. Das erste 
Jacques a l'image St. Benoist. H. 176 mill., Bl. enthält, oben in einem Kranze, folgenden 
br. 236 mill.  Zweite Tafel: Herkules fängt Titel: 3'110 Liure de diverses Frises Inventties 
die kerynitische I-lindin, als Mittelbild. Unten, et gravees par Paul Androuet Ducereeau. lrn Un- 
links, die Adresse von F. Poilly. Gleiche Grösse terrande: A. Paris ches F. Poilly rue St. Jacques 
wie oben.  Dritte Tafel, im Mittelfelde: zwei ä l'image St. Benoit auec priuilege du Roy. Die 
phantastische Menschenflgurexr mit vegetabili- drei andern Bll., die ich von dieser Folge kenne, 
schem Unterleib und Flügeln halten einen Zier- tragen unten, in der Mitte, die Adresse von 
rahmen. Unten, links: Paul Audrouet Ducer- F. Poilly, und rechts: Ducerceau sculp. H. 180 
ceau del. et fecit; rechts: De Poilly eX. ß- P. T. 111111, br- 243- 
H. 180 mill., br. 242 mill.  Vierte Tafel: 12) Folge von ? Bll., jedes mit zwei aus Blumen 
im Mittelfelde: der Phönix, seine Jungen mit und Blätterranken gebildeten Friesen. Ich kenne 
seinem Blut ernährend. Unten, rechts: DePoilly von dieser Folge vier Bll. Auf dem einen liest 
ex. e. p. r. H. 210 mill., br. 153 mill.  man unten, in der Mitte: P. A. Ducerceau f, 
Fünfte Tafel: eine Muschel zwischen zwei Füll- De Poilly ex. cum priuil. Regis rue St. Jacques 
hörnern, als Abschluss eines Rankenwerks. Un- .2. llimage St. Benoist. Auf dem andern unten, 
ten, links: P. A. Ducerceau del. et fecit; rechts: rechts: De Poilly ex cum pri. R0. Auf dem 
 De Poilly ex. c. p. r. Grösse wie oben.  dritten unten, links: De Poilly ex c. p. r. Auf 
Sechste Tafel, im Mittelfelde: Herkules mit den dem vierten unten, rechts: De Poilly ex c. p. r. 
Aepfeln aus dem Garten der Hesperiden. Unten, H. 168-172 milL, br. 305_313. 
links: De Poilly ex. c. p. r. H. 176 mi1lim., 13) Folge von  Bll., jedes mit drei Friesen, in 
br. 226. welchen Kartnschen und Fratzenköpfe in der 
7) Folge von 6 Bll. mit Rankenwerk, in Form von Mitte angebracht sind. Ich sah davon nur vier 
Tafeln; sie sind unten, rechts, von 1 bis 6 nu- Blätter. 
rnerirt. Auf dem ersten Blatt: Liure d'Orne- a) Drei Friese; in der Kartusche des obersten 
ment, Invente par Gharmeton et Grave par Du- Frieses ist die strahlende Sonne (Emblem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.