Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604265
3512 
Qyarles Audran. 
54 Der hl. Ignaz von Loyola, betet vor einem   
)Kruziiix, halbe Fig. in einem Oval mit vier Geschlchte und Blldnisse" 
 Ohembim in d?" 14391165 m" F01"  71] Anrede eines römischen Feldherrn an seine S01- 
5a) Der m" Ludwlg? honlg von larankremlh beim daten mit Unterschrift; zweier lateinischerVerse. 
das wahre Kreuz und die Dornenkrone an. Nach (in 4' Dieses Bin, das ich in einer Snmininng 
  J" Steua" 4'  von  Afs Werken antraf, und das Le Blanc, 
a6) DerhL Petrlls von Lllxemburg' Bischof VOHMMZ" 259, ebenfalls aufführt, ist ein Bruchstück aus 
von Engeln in den Himmelauigenommen. kl. Fol. den Ramiveizieinngen einer Philosophische" 
57] Der hl. Placidus, Benediktinermönch, welchem Thesisi s_ unten No_ i27_ 
die Maria mit dem Christuskinde, in Begleitung 72) Adam König von Aetiiiopieni im gegi-iff dem 
des h!" Josephi erscheint" qu" 4" Jesuiten und äthiopischen Patriarchen Andrea 
58] Der hl. Sebastian, an einen Baum gebunden Oviedo den Kopi- abzuschlagen, wird von Seiner 
und durchbohrt mit Pfeilen, die ein Engel aus Gemaiin daran verhindern Nach mit pnine_ 
seinen Wunden herausreisst. Achteck. qu. Fol. rancio. gL FOL 
59) Der h)" Stephannm gesteinigt" Kopie des Kupfer- 73-74] Vorder- und Rückseite des am 11. Dezbr. 
stichs von Aeg" Sadcl er nach J" Palma" 4" 1622 Ludwig XIII. und derAnna. von Oesterreicli 
60] Die hl. Oazaria, steht vor einem Bethiiuschen in bei ihrem Einzuge in Lyon von den dortigen 
der Einöde- 4' i  i rein Residenzhaiise errichtet 
61] Die hl. Gertrude, Aebtissin von Nivelles, cni- gßilililililieiiriiäoglgns? FOL  Zwei sauber und Sing: 
pfängt den Besuch der hl. Jungfrau. 8. innig gesiochene Bin 
62] Die hl. Helena, von Kranken angerufen. S.  75) Amhiveri (Pater Aiin Min-in), halbe Figinn 3x4 
63] Die hl. Margaretha, ganze Fig. in einer archi-  iechti i2_ 
tektonischen Verzierung.  Hßlllgvtlillbllll. einer 76) Avanx (Chinin Mesmes, Graf von], französischer 
frommen Bruderschaft bei der Kirche Saint- Diplomat haibe Figq OvaL im Unieiiande feiiii 
Germain'des'präs zu Patia F01" der Name, des Dargestellten; man findet daselbst 
64] Dieselbe Heilige. Kopie des Kupferstichs von nur Sein Wappen (Halbmond, Stern und Zwei 
Fr. (Jhauveau nach  Pous sin. F01. Ziingeinde Löwen) FOL  Voi-tieftiiches BL 
65] Die hl. Ottilia, Aebtissin des Klosters von l-lo- 7. Hrbosa (A 08mm) Piipstiiciieipiotonotai. halbe 
henburg" betet vor einem Altam S" ÜFid ur mit Schreiben beschäftigt. 1636. F201  
66] Die hl. Regiiia, ganze Fig., stehend. 4. K gA um; für dieses Biati die Haltung der Figur 
67] Die hl. Scholastica, in der Einsamkeit. Herman thniiweise auch die Beiweike auf dem m02 von 
 Weyel] ex" cum Pn" R6" 8' Fr. Villamena gestochenen Porträt des römi- 
68) Sechs Darstellungen aus dem Leben derselben scheniümnenhistoiikers Caesaiiiaioniiisbenutzt 
Heiligen und ihres Bruders, des h]. Benediktiis; I D i. ht b b itete Knebeibart bed k' 
sie bilden die schmückeiide Einfassung zu der  .6: w au:  d K. b- t h ec, t 
dazwischen geschriebenen moralischen Anwen- dm ganze 011er IPE? li a?) e?" ääecin 1st 
dung der vierzehn Eigenschaften der Taube auf mir etwa egine f]? e Bä li; uer ugen 
die Benediktinernonne. blicken gera e au. en  sc a  
a. Die hl. Scliolastica bittet den Himmel, er 11- Der 58m KoPf 1st Vemnde"? d? eiwäs 
möge inien Binder) der sie vnnassen vergrosserte dunkle Knebelbart lasst die 
wollte, bei ihr bleiben lassen. Oberlippe sichtbar; der breiter giemachie 
b. Die Heilige ertheilt ihren Nonnen die Or- ämnbagiÄlrgätnzläiilrrgäitgriiinli"man5 dm 
densre el. "gen 1c  
c. Die Hegilige verscheidet vor einem Altar. 73) B115 (deY Selige Cijisal" V0") y stifte! der Christ- 
d. Der hl. Benedikt, an einem Fenster seines liehen Lehrväte; m Frankreich, halbe Figur. 
 Klosters. sieht die Seele seiner Schwester 3l4 lillks- Fol-      
in Gestalt einer Taube gen Himmel fliegen. 79] Ferdinand III. der Heilige, Komä Von SPMIIBH, 
e. Der hl. Benedikt lässt die sterbliche Hülle stehend, im Kronornat. 1630. Fol.   
seiner Schwester in seiner Leichengruft 80) Ganßmant (Pater Jacflues): Farbe Ffg-i m der 
bejggtzeyL Rechten eine Hostie, in der Linken einen Kelch 
f] Ein Knabe und ein Mädchen werden durch llältfmd- 3-   
die Berührung mit den Gebeinen des hl. 81)J0Y9l-1Se (Pater Allgellls  halbe Flgur, 3h 
Benedikt und der hl. Scholastica wieder rechts. 87.    
ins Leben gebracht. Oben Gott Vater in 82] Kempis (Thomas von], auf einem Hugel sitzend. 
Wolken. Unten ein Bliiinenkranz mit vier 12-  Sehr feines Blattfihen-  
Strophen eines französischen Gedichts auf S3] Lairnelz (Pater Servatius von], halbe Figur, 
die vscholastische Tauben; daneben die 3h Teßlltß- 4' AUOYIYDL 
Initialen des Stechers, und im Unterrande 84] Landelles (Gaston-Jean-Baptiste de Renty, Ba- 
die Adr. des Herman Weyen. gr. Fol.  ron von], 3h rechts, Brustbild im Oval, umge- 
Seltenes und vortreftliches Bl., eines der ben von den allegorischen Figuren der drei 
Hauptwerke des Meisters. Lc Blanc zitirt christlichen Tugenden. Nach Fr. Chau ve au. 
es zweimal (N0. 132 u. 174] unter ganz Fol.  Schönes B1. 
verschiedenen Benennungen. I. Gaston Jean Baptiste de Renty, Seigneui- 
69] Die hl. Therese von Jesu, Stifterin des Ordens de Citry, Baron de Landelles, mourut a 
der barfüssigen Karmeliterinnen, halbe Fig. 8. Paris le 24 d'avril de l'un 1649, le 37. de 
70] Die hl. Veronika, halbe Fig. Nach S. Vouet. son äge. 
 lilrwhlhnt von llrlariette, der dazu bemerkt: es II. Hinter dem Worte Landelles hinzugesetzt: 
sei in dem ganzen Werk des Meisters das einzige etc.   i 
radir e Bl. i er irrt sich jedoch in diesem Punkte, 85] Laiirentius (Andreas] , Leibarzt Heinrich s IV. 
s, Not 98, von Frankreich, Brustbild, 3A links. Oval. 8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.