Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604257
Charles Audi-an. 395 
Kupferstichs von A. Dürer (Bartsch VII. p. 44, 43) Der hl. Benedikt, knieend, mit ausgebreiteten 
N0. 22). G. Savreux exc. 12. Händen, betrachtet die himmlische Herrlichkeit. 
29) Brustbilder von Christus und Maria, in Ovalen. Vor sich, auf einem Tische, ein Buch, einen 
 Humbelot exc. Seitenstücke. S.  Geringe Bll., Todtenkopf und ein Kruzifix. Im Unterraxrde: 
von K. A. in seinem Alter ausgeführt, zu einer Sanrtus Benedictus, eine lateinische Zeile, Zitat 
Zeit, wo seine Geschicklichkeit schon sehr ab- aus dem ersten Buche der Dialoge Gregofs, und 
genommen hatte. darunter die Namen des Stechers und Verlegers. 
30) Zwei dergleichen Brustbilder, Seitenstücke in 8.  Die zwei bei Le Blanc No. 80 angeführten 
Ovalen. Nach den Kupferstichen von G. Mei- Plattenzustärlde sind mir unbekannt und ver- 
lan. Fol.  dächtig, um so mehr als seine Beschreibung 
31) Das vom Apostel Lukas gemalte Marienbild in dieses Bl. unrichtig ist.  Marictte erwähnt als 
der Kirche S. Maria Maggiore, zu Rom, 8_  von K. A. gest. noch zwei hh. Benedikte, die 
32) Das wunderthätige Marienbild Notre Dame de ich bisher nicht angetroffen: erstens Halbfig. 
Grace in Rochefort am lileer. 1648. 8. im Oval, und dann zwischen zwei Mönchen. 
32a)  Dies. Darstellung. 12, 44) Der hl. Bernhard von Menthon, stehend, als 
33) Das wunderthätige Marienbild Notre Dame du Besiegcr des Teufels. 4-. 
Mont Carmel. Boissevin exc. 8. 4.5) Der hl. Bernhard von Olairvaux, auf den linieen 
34) Maria auf Wolken, von zwei Engeln getragen vor der göttlichen Weisheit, die ihm in der Luft 
und vom heiligen Geist iiber5chweb1;_ Nach F, erscheint mit einem Gefolge von Engeln, wovon 
Albani. qu. F01, einer ihm eine Rose überreicht. Nach G. L. 
35) Maria von Engeln gen Himmel getragen. Nach Vale sio. qu. Fol. 
Domenichino. Oval. Fol. Hauptbl. Mariette spricht von einem Il. Zustande mit 
I. Im Oval: Quae est ista quae progreditur beträchtlichen Veränderungen, n. A. an dem 
quasi Aurora consurgens pulcra ut luna et Kopfe des Heiligen , und erwähm noch zwei hh. 
6160113 llt Sül-  Üßlltißßf". Unten auf der Bernhards, die 'mir nicht vorgekommen sind: 
Platte, lillkSi Dßlllinißs Büllmllsis. Illv. et Halbtlg. im Oval, und derselbe, auf den Knieen 
Pinx. ; rechts: Karolß Audran. Paris. vor der hl. Jungfrau, die ihn mit der Milch ihrer 
SGlÜPSit- Brüste erquickt. 
n- Diß Stelle der Umschrift des OVv-IS ist 46) Der hl. Bruno, betend; im Hintergrunde zwei 
durch einen Kranz efßetlt; die Küllstler- Mönche seines Ordens und die Klostergebäude 
namen sind geblieben, und im Unterrande der großen Karthause. Fol.  
ISiZ folgende Illäßhllft hinzugekommen: I, Im Unterrande dir; Dßdikation des Hgr- 
Reginae Triumphanti. A Paris chez Pierre mann Weyen und die Adr, 
Mariette üls rue St. Jacques aux Collomnes II. Die Adr. ist weggenommen und mit den- 
(THGICUIB. selben Worten, aber in kleinerer Schrift 
36) Maria, als Himmelskönigin auf der Mondsichel und mit verschiedener Interpunktirung 
stehend, hält in der linken Hand das Zepter und ausgedrückt und_ weiter nach links hin- 
hat auf ihrem rechten Arm das J esuskind. Nach gesetzt. 
J. S tella. Amat hanc Sapientia Matrem. F01. llI. Dedikation und Adr. ausgelöscht, dafür ein 
37) Drei Bll. (Anbetung der Könige, Beschneidung Kartell mit einer kreuztragenden Welt- 
und Abendmal), nach Ch. E rrard , für das 1642 Kugel, 11111 Welche: Stat eruX 6.11111 volviiur 
zu Paris in der königl. Hofbuchdruckerei des Orbis- 
Louvre gedruckte Gebetbuch. 8. 47) Der hl. Kajetan, Stifter des Theatinerordens, 
38) Vier Bll. (das 2., 22., 24, und 28.) zu einer welchem Christus von seinem Blute zu trinken 
Folge, wovon ich 34 Stücke gesehen; der Titel gibt. Halbe Fig. im Oval. 4. 
ist mir unbekannt geblieben; sie behandeln 48) Der hl. Franziskus de Paula, von Kinderengeln 
Gegenstände aus dem Alten und Neuen Testa- und Chcrubim umschwebt, betet vor einem 
ment und aus der Heiligengeschichte und sind Altar; im Hintergn, rechts, zwei Mönche 
nach den Zeichnungen des Fr. Chau v eau gest. bei einer im Bau begriffenen Kirche. Nach 
oAusser K. A. waren vorzüglich J. David und S. Vßllei- 1537- qu. F01.  Schönes B1. 
C am pio n als Stecher dabei betheiligt. 12. 49)  Ders. Heilige, in der Einöde betend, be- 
39) Neun Bll. für: Breviarium ad usum ordinis Sti. gleitet von drei Kindern; zwei davon liebkosen 
Francisci. Paris 1664. 12. ein Lamm, das dritte hält ein Schild, worauf: 
40) Dreiundzwanzig Bll. von gleicher Größe und Humilitas. Carols. Mellin Lotarings. In. et 
ohne Zweifel für ein Brevier ausgeführt, mit piHXiii Rßmß-e. Im Unterrande 8 lateinische 
Darstellungen aus dem Alten und Neuen Testa- Verse. Fol.  Eines von den schönen Bll. des 
ment, wie aus der I-Ieiligenlegende, nach Mei- Meisters und von ihm in Rom gest. 
stern verschiedener Schulen, S, 50) Der hl. Franz Xaver, stehend, halbe Fig., so wie 
41) Der hl. Antonius, im Vordergrunde einer Land- er 1634m Neapel dem Pater Mastrillo erschien. 4. 
schaft; an seiner Seite wappenhaltende Kinder. 51) D61" hl. Germanus, Bischof von Auxerre, nimmt 
Nach J. Stella 4. die hl. Geuovefa von Nanterre unter die Bräute 
42) Der hl. Athanasius, halbe Fig. Nach J. B. de Christi auf. Im Unterrande: sTE GENEVIEVE 
Champagne. 4. und der Name des Stechers. kl. Fol.  Ein 
I. Mit den Namen des Heiligen , des Malers feines Bl. 
und Stechers. 52) Der hl. Gregor der Große, halbe I"ig., die linke 
II. Mit: Divini verbi vindex intrepidus etc. Hand auf der Brust. Nach F. Ohauveau. kl. 
Die Platte ist überarbeitet, nach Mariettes F01. 
Angabe, von E d elin c k , welcher den 53) Der hl. Hyacinth rettet aus einemKirchcnbrande 
Kopf des Heiligen darauf von Neuem ge- das hl. Sakrament des Altars und das Marienbild. 
stochen haben soll. P. Mariette cxc. kl. Fol. 
49 i"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.