Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604182
388 Auäinet  
47] Mrs. Whitelocke, Schauspielerin, als Margarete. 
Ganze Figur. gr. 8. 
48) Lear mit dem Leichnam Cordeliais. Nach II. 
Euseli. 12. In Bellis British Theatre. 
49) Eine vor Hunger sterbende Familie. Grave par 
P. Audinet (Yapres une esquisse de H. P. Dan- 
loux. London etc. kl. 4. 
50) Ansicht des Ternple. In: Journal de ce qui; 
siest passe ä la Tour du Temple, pendant la cap-  
tivitä de Louis XVI.  par J. B. (llery. Lond. 
1798. 8. 
51) Er stach auch nach W. Alexander's Zeichnungen 
(für: An historical Account of the Enibassy to 
the Emperor of China etc. 1797. S. s. Bd. I. 
pag. 283. 
s. Ottley, Notices.  Le Blanc, Manuel.  
Oettinger, Moniteur des Dates. 
Notizen von W. Schmidt. 
W. Engelmnnn. 
Alldollin. Pi e rre Au d ou in, Kupferstecher, 
geb. zu Paris 1768, gest. daselbst 12. Juli 1822, 
Schüler von Beauvarlet. Seine Platten sind, 
wie die seines Meisters, mit großer Sauberkeit, 
Feinheit, Brillanz und Leichtigkeit ausgeführt. 
Bei der Unterzeichnung derselben fügt er häufig 
zu seinem ganz ausgeschriebenen Namen Mem- 
bre de Pacademie Royale et Imperiale des arts 
a Vienne hinzu; auf diesen Titel scheint er mehr 
gegeben zu haben, als auf denjenigen des "Hof- 
kupferstechers", der ihm zuerst von der Kaiserin 
Mutter, nachher von Ludwig XVIII., verliehen 
wurde. 
I) La Belle Jardiniere. Nach Rafael. Fol. Oben 
abgerundet. F01. Für: Musee Frangais. I. 2. 
I. Mit den Künstlernamen in punktirter 
Schrift: Rafael pinx.  Prudom Del. 
P. Audouin sculp. 1802. 
II. Ebenso, aber der Name des Zeichners ist 
verbessert in Prudhon Del. 
III. Mit der Unterschrift des Titels und mit 
den Namen des Malers , Zeichners und 
Stechers in gewöhnlicher Schrift. Die 
Jahrzahl 1802 bei dem Namen des Ste- 
chers in An 11 abgeändert. 
IV. Mit: Ecole Italienne, 17 und der Adr. 
Danlos ainei. 
2] Die Grablegung. Nach Caravaggio. gr. Fol. 
Für: Musee Francais. I. 36. 
I. Unter dem Einfassungsstrich, links : Peint 
par "M. A. de Garavage; rechts: Grave 
par p. Audouin de PAcad6mie des Arts 
de Vienne. 1809 (in punktirter Schrift). 
II. Mit den Namen des Malers, Zeichners und 
Stechers (in gewöhnlicher Schrift), und 
mit der Unterschrift des Titels: Le Christ 
porte au tombeau. 
III. Mit dem Zusatz: Iilcole Italienne, 55, 
und mit der Adr. Danlos ainä. 
3] Die hl. Magdalena, Brustb. in einem Oval. Nach 
C. Dolce. kl. F01. Für: Galerie de Florence 
von Wicar. Bd. III. 
I, Vor aller Schrift. 
II. Mit den Namen des Malers, Zeichners und 
Stechers. 
III. Mit den Künstlernamen und der Unter- 
schrift: Madelaine. 
4) Jupiter und Antiope. Nach Correggio. Fol. 
I. Mit aller Schrift. 
Pierre Audouin. 
 
 II. Mit den drei Künstlernamen in punktirter 
Schrift. 
III. Diese Namen sind ausgelöscht und im 
Unterrande beilnden sich die Unterschrift 
des Titels, der Name des Malers und der 
Name P. Audouin als Stecher und Ver- 
leger  alles in gewöhnlicher Schrift; 
dabei: Deposee ä 1a Bibl. Nat. Ie 19 Fri. 
maire An. X. 
5] Venus zieht sich den Dorn eines Rosenstranghs 
aus der Fusssohle. Nach Rafael. F01. 
I. Vor der Schrift; nur im Unterrande, 
rechts, ist de Saulx mit der Nadel hin- 
geritzt. 
II. Mit den drei gestochenen Künstlernamen 
in gewöhnlicher Schrift; dabeidas Wappen 
des Grafen von Metternich-Winneburg 
III. Noch mit; Venus Blessee, und der Wid- 
mung an den eben genannten Grafen. 
Neuere Abdrücke sind von der noch vor-hau- 
denen Platte. 
6') Die Muse Calliope. Oval. Nach L e su eu r. F0], 
T) Die Muse Urania. Oval. Nach Dems. F01, 
8;) Die Muse Terpsichore. Oval. Nach Dems_ FOL 
Von jedem dieser drei für das Musee Francais. 
I. 61. 62 und 63 gestochenen Bll. existirsn drei 
Plattenznstände. 
I. Vor aller Schrift. 
II. Unter dem Einfassungsstrich , links; 
 P. par le Sueur, rechts: Grave par P_ Lau. 
rent, et P. Andonin         1804 (in 
punktirter Schrift]. 
III. Mit den Namen des Malers, des Zeichne" 
und der beiden Stecher, in gewöhnlicher 
Schrift; dabei die Unterschrift des Titels, 
auf dem ersten Bl.: Muse N0; I; auf dein 
zweiten: Muse N0. II; auf dem dritten; 
Muse N0. III. 
9) Die Musen Melpomene, Polyhymnia und Emtm 
Nach E. L e Sueur. qu. Fol. Mnsee frangais. 
I. 64. 
I. Mit dem Namen des Malers und Gravä pu- 
P. Audouin        1805 (in punktirt-e; 
Schrift). 
II. Mit diesen Künstlernamen und den Namen 
der vorgestellten drei Musen (in Punk 
tirter Schrift].  
III. Mit den Namen des Malers, Zeichners und 
Stechers, in gewöhnlicher Schrift, nebst 
der Unterschrift des Titels: Muses Nn_ 1V_ 
IV. Mit dem Zusatz: Ecole Franqaise, 44, 
und der Adr. Danlos eine. 
10] Die Musen Klio, Euterpe und Thalia. Nach 
E. Le Sueur. qu. Fol. Musäe Franeais 1_ 64_ 
I. Vor aller Schrift. 
II. Mit den Namen des Malers und Stechen; 
dabei 1806 und die Namen der drei Mu. 
sen,  alles in punktirter Schrift. 
III, Mit den Künstlernamen und der Unter. 
sdhrift des Titels: Muses N0. V, - alles 
in gewöhnlicher Schrift. 
IV. Mit dem Zusatz : Ecole Francaise, 45, und 
der Adr. Danlos eine. 
11) Die Muse Erato. Nach der Antike. F01. 
I. Vor aller Schrift, nur unter dem Einfash 
sungsstrich, rechts, befinden sich die1.i_ 
tialen: P. A. 
12) Die Muse Polyhymnia. Nach der Antike, FOL 
Für: Mnsee Francais. IV. 18. 
I. Mit den Namen des Zeichners und Stechem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.