Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604042
374 Aubertin  Aubriet. 
 
ler an die Deputationen aller Waifengattungen selbe war sehr einfach und nur an den Wangen 
der französischen Armee. XIV. Frimaire an XIII mit Eighgnlaub und Weinranken verziert. J eder 
z 5 Däcembrämoli-y Nach Leco C1113 Clu- Ffü- Sitz war nischenförmig gestellt und oben mit 
35) Yues du MuseumdHistoire niiturelle ä Paris. einem gutgezeichneten, aber nieht profilil-ten 
Mob Hueue im"  9"" FOL (L0 Elan") kleeblattförmig gebrochenen Rundbogen gg- 
36) Das Genter Universitatswappen. 1820. Fol. k  t d diese Kleebö an in fortlaufende  
37) 44 Platten für: Collection de iiouveiiiix bäti- "an i S? ass   g  f  1 
ineiits pour 1a decoration des grands jardins et Reihe Qlllen 1'168 bildeten, über dem au einem 
des cainpagnes. Nach Zeichnungen von Sch äf- Bände 111 Vßrtlefmn gßfßlllgßn Maluskeln m9 In- 
fer. Leipzig, 1802. Fol. schrift 
38' Platten für: Descri tioii d'un ave eii iiiosai-  
)que ddcouvert danspfancien villie dltalica. voii CANTENT IN Cfiono slcvi Asgimus, IN FORQ  
A. de Laborda. Paris  Fol. I-IIC LOCUS E51 HORUM QLI CAINTAINT, NON ALIORLM, 
39) Platten für: {Jhoix des moliilumäiitä, ediflccsd et zu lesen war, welche VQn der humoristigchen 
 IJIBISOIIS GB P US Iemarqua OS ll oyaume ES rti an Stiftshen-n Zeu niss a  
geile-Bus, von PjGoetghebuer. Gent 1817. ägär des kunstfe. g g b 
O  
40 Platten für: Ursula rincesse britaniii ue vom 5- Mittheilufßäeüfler k; k' Centrfilcomnlission- 
)Baro" von Keverbyegg Gent 1818 301d 1.861. p. 10b. 18133, P. 222 und 111g. 11). 11. 
41] Platten für: Anmiles Belgiques des sciences,    
des lettres et des arts. Gent 1818. I und II. 4. Aubois. Augugtg Aubgis, franzosischer 
42-45) Platten für die bei Busscher in Gent 1820- Maler, geb. 1795, i- 1831. Er war ein Schüler 
1821 erschienenen Werke: von Gros und stellte historische und religiöse 
Dälassements de Penfanße, V0" P- BWP Bilder in den Pariser Salons von 1822 bis 1831 
chud- 2 Bde' aus. Für die Kirche St. Gcrinain I'Auxerr0is zu 
L8 Robinson Summ v0" Visa 2 Bde" Paris fertigte er zwei Altargeinälde. 
Le Nouveau Robinson de Campe.   
,   s. Gabet, Dict.  Guyct , Aniiuaire des Beaux- 
s. Meusel, leutsches Kiinstlerlexikon. II. Aufl. Arm 1831 
1808.  Annales de la Societd royale des es, 
3151133119528,elägfuäiterature de GamL 185i  Aubourg. ubourg, französischer Radirer, 
Nomen von Alm PWMWL  Dilettant, arbeitete im Beginne des 1.1. Jahi-h. 
 E. Kotloff. Ansicht ägyptächä liäcgäuineäitebuncä {Azltei-thümer. 
   Anon mes   mi  r.  
Aublgny, s. Daublgny. s. Cataslogue Denon. N0. 575.  Le Blanc, 
Aubin, s. Saint-Aubin.  Manne]. w. Schmidt. 
Aubin. Etieniie Gustave Aubin, Maler, Aubrey. C. E. Aubrey, englischer llIalei- um 
insbesondere Pastellmalcr, geb. zu Paris am 1841. Er lieferte Zeichnungen zu: 
20. Juli 1821. Nachdem er einige Jahre bei Läon Anden; spallish Biillads, liistorical and roinimtim 
(Jogniet studirt hatte, verlegte er 1848 seinen Tianslated with iiotes, by J. G. LOCkIlilIt, with 
Wohnsitz nach Brüssel. Auf einer Reise nach minierous illustratioiis froin drßwingä by William 
Paris befiel ihn die Cholera, und er starb daselbst A1 1611, R- A- i David R 0 b e W51 R;  ; Henry 
am17_ 0kt_1855_ Warzen, O. E. Aubrcy, and William Hi"- 
A- befasse sich Wenig Pitoelmßlerei; doch au.  r 
stellte er 1847 in Paris sein Selbstbildniss aus, (frühere Anm 1845, spätem 1855m  
so w"? ein Gemaldeh Rubens im! Dayld Tenlerm s. Universal Catalogue 01' Books oii Art. 11, 
1854 m Antwerpen und 1855 m Farm Dagegen unter Lockhart.  Grässe, Tresor des livres 
verstand er sich vortretllich auf Pastellbildnisse, rares, desgr 
deren er eine Menge gemalt hat. Man sah der- W. Si-limidt. 
artige Werke von ihm zu Paris in den J. 1855, Anm-i, s_ Aubl-y, 
57, 59, 65; zu Brüssel 1851, 54, 57, 66; zu Ant- 
werpen 1849, 55, etc. Er porträtirte viele be- Aubrier. Aubrier, französischer Kupfer- 
rühmte Persönlichkeiten, unter anderen den stecher im 18. Jahrhf? Sein Name steht auf fol- 
Marschall Magnan (1857). Im J. 1851 war von gendoin Bl.: 
ihm inParis ausnahmsweise ein nlnterieurn, eben- Cesar Borgia. natürl. Sohn des Papstes Alexander 
falls in Pastell, ausgestellt. In demselben Jahre VI. W. p. kl. 4. 
erhielt er im Salon von Brüssel die goldene Me- s. H eiiieken, Dict. 
dainß W. Schmidt. 
s. Bellier, Dict.  Aubriet. Claude Aubriet, Miniaturmaler, 
Alw- Pinvhafi- namentlich von naturgeschichtlichen Gegenstän- 
Aubliiiger. Berthold Aublinger, Kano- den, geb. zu Chälons sur-Marne. Als sein G9- 
nikus, zu St. Andreas in Freising, verfertigte burtsjahr nimmt man 1651 an; in dem von Ja] 
(perfeßil; laut Insßhrift) 1323 das Chorgestühl für aufgefundenen Todtenakte desßKünstlers  3_ 
seine Stiftskirche, welches jetzt zum Theil im Dez. 1742 zu Paris) dagegen heisst es, er sei im- 
dortigen Diözesen-Museum aufgestellt ist. Das- gefahr 77 Jahre alt gewesen. Demnach dürfte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.