Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1604017
Louis Aubert     Augustin Raymond Aubert. 371 
3) Le Dessin. Der Meister selbst in ganzer Figur  6) Allegorie auf Napoleon I. In einem Lorbeer- 
sitzend, mitZeichenmappe.Gest.vonDems.Fol. und Sternenkranz, inmitten einer strahlenden 
4) La Peinture. Gest. von Dems. Fol. (Heineken.) Sonne der Kopf des Kaisers. von Alex. Tardieu 
5) Le Vieillard. Nach einerZeichnung. F. Basan gez. und gest. Oben Krone und Wappen des 
Sculp. Fol. Kaisers, unten ein bienengestioktei" und von 2 
6) La Viellle. Nach einer Zeichnung. F. Basan Adlern getragener Vorhang, mit der Aufschrift: 
Sculp. Fol. Gegenstück. Napoleon le Grand. NaohDubos. Bez.: Aubert 
g) 16a Peintreü  Iäisalr; Exc. är.  C t gUilld Muet Sculpß. Eleve de Mr. Tardieu. gr. 
er GPS e i 81. EY- BY, 01' prmg. TBS  Zll O   
London von H. Roberts. Heineken.  
9) Ce n'est pas cela. Grave pzir Angeliquia Papa- 7) Pggsäzradär 8152m? t.     
voine_ (Heinekelh) H g roique_ inconnu (griechischer 
W. Schmidt eros): Nach der Antike. (JGZ. von (rranger. 
Aubert. Aubert, nennt Füssli (Künstlerlexi- FOL Für das Mßge franqa's' IV' T292; u n! 
kon I ohne Vornamen einen Schmelzmaler in " o 0  
Paris iim 1760. Basan, Lorraine u. s. w. hät- Aubert- Allgustifl Raymond Allbeft, 
ten nach ihm gestochen. Da nun Basan nach Maler, geb- zu Mifrselne 23- Jan- 17811 lernte 
Louis Aubert gestochen hat, so bezieht sich zugästpunfer Guemn; (ilallnvärleglgb er 3315111322 
Füsslfs letztere An abe offenbar auf diesen. na 31'133 WO 81'111 81' er Stätte   . 
Sein vSchmelzmaleruäXubert aber wird mit dem PeYTOUVP emtrai- Zwei Jahre ßpäteT kehrte 91' 
Folgenden Eine Person sein. nach seiner Vaterstadt zurück; Im J. 1810 wurde 
W_ Schmidt er zum Direktor der Zeichenschule und des Mu- 
Aubert, Anbei-t, Blumenmaler, arbeitete seums von Marseille ernannt. Im J. 1845 zog er 
zwischen 1753 und 1300 in der Porzel- sich von den Geschäften zurück und begab sich 
 lanfabrik zu Sevres. Er zeichnete mit sei: Ißßndgut bei Marseille, WO er den 5. NOV- 
dem nebenstehenden Monogramm. 8 81'  
_A. nimmt in der Kunstgeschichte seiner Pro- 
s. w. Chaffers, Märksalld Monograms. 3.111111. VIPZ einen nicht ffnbßdeutendßn Platz ein; sein 
p. 454. Einliuss war betrachtlich, und er hat eine sehr 
Ilg. große Anzahl Schüler, worunter viele namhafte, 
Aubert. Charles Aubert, Architekt zu gebildet. Wir nennen von ihnen: Papety, 
Paris am Ende des 18. Jahr-h, erbaute das Haus J. Beaume, J. Bte. Bertrand, F. Reymond, 
Varin im Quartier der elisäischen Felder. Es A. Nancy, F. Simon, Lagier, B. B. Blaue, D. A. 
findet sich in Abbildung in: Niere. F- Barry, Msswd, Estaßhon. Bßuqußt, 
J. Ch. Kraflt et A. N. Ransonette, Plans, Coupes et Billet, Olivier, Pelicot, A. und J. Lamy u. a. m. 
elevations des plus helles maisons et hötels cou- Der Künstler selbst hat sich in Vgl-gchjedenen 
Stmits ä Paris. Cßh. -X- PaTiS 1301-1502- Gattungen mit Glück bewegt; er malte Historie, 
Fßl-  Bildnisse und Landschaften. In den J. 1817, 
S- Fiisßli, Neue Zusätle- W qnhmidt 1819, 1822, 1824, 1s27, 1836 und 184a waren 
Aubert Aubert Architekt m; LParis l'un {Jllerke von ihm in den Pariser Ausstellungen. 
_i '  , 1   ine in Lille ausgestellte Landschaft trug ihm 
1 '85 0b m" Andre oder Charles ldentlsch? eine Medaille ein. Auch die schönsten Punkte 
Nach ihm gestochen. der Unigegend von Marseille hat er in Land- 
Folge von eisernen Treppengeländern. Cahiers de SchafteP behandPlt- _Sem Nimm kommt übngens 
Rampes dans le nouveau goüt. Moi-ien und Schon im Verzeichniss der Ausstellung zu Mar- 
Chap uy sc. 1788. F01. seille vom J. VIII (1801) vor. 
1' " Die Anzahl seiner Bilder ist beträchtlich. Wir 
Aubert. A. Aubert, Kupferstecher zu Paris zählen im Folgenden diejenigen auf, die sich in 
im Anfange des 19. Jahrh., Schüler von A. Tar- den öffentlichen Gebäuden von M 31'391] 1 e 
dieu, war taubstumm und zeichnete insFolge finden. Imd Miieulni: das Opfer Noahs beim 
dessen gewöhnlich Anbert Sourd-muet culpt. Verlassen er rc c (1817). In der E lige de 
Nach Füssli (Neue Zusätze) stach er das Bildniss 1a Trinite, s la Palud: die hl. Dreiffltigkeit 
des Abbe de L'Epee (N0. 3) im J. 1823. (1822). In der Kirche Notre-Dame du. Mont: 
1) Fed. Baroccio, Brusth., 314 links. Oval. Nach Besuch der hl. Jungfrau bei der hl. Elisabeth 
Baroccio selbst. Fol. Für: Wicar, Galerie de (1822). In der Kirche Salut-Charles: die Ver- 
Flßrßnßß-    klärung Christi (1838).  Iii der Kirche von 
2) ilallginnuachaääiäz äähcilllgtßeltgäl ghzeätäe-ganäsiä, Ussel (Departement Correze): der englische 
glich E:  HOIHEEWFOL 11 7 (4 1"   Gruss (1821), welcher vom Minister des Innern 
3) Uabbä de rEpäey halbe Figq sitzend, 3h rechts. bestellt worden war. --AIn der Kirche St. Paul 
Nach Langloi s_ FOL z; 113) Slalu s: 25'232 )a. d. Rhone: das Martyrium des 
4 Uabbä Sicard Kniestück im Lehnsessel 3  1 u  
)links. Nach D,ems. Fol. , f I. s. Gabct, Dict, 1831.  Parrocel, Annales de 
5) F. J. Talma, Brustlx, 3h rechts. Oval. Nach la Peinture. Marseille 1862. p. 432.-Bellier, 
J. F. Hollier. Fol. Dict.  Notice des tableanx et monuments 
47'"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.