Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1603704
   LT: 
40 Amico Aspertim  Aspß b eichnete ihn mit seinem 
 z  
Schrlftgelehftelf h de, ob das MOIIOgTamm Nimm  Campagna. Verdient C118?" nel er 
dem Frage m Jecdoe Vielrleger bezeichnet. Dass Gii-olamä Lob so hat wenigstens di? Gegenwart 
den Stecher oder eälamen gehört, beweist das Ilflng unWerk seines vieljüngeren Rivalen {lichte 
dasF nwht zu dem miten Bl.; man kann es m" m g-sdel Die Zeichnung ist noch unsicher, 
Fehlen siiif dem genaFecit odel-Formiß beti-aeh- als (IHM; sind die Beine zdkurz, und der 
als Abkiirzung von  _edoch annehmbarer er- nainen f hlt noch die Fertigkßlt und Gewandt- 
tßn 7 was letzteresiemei Jkßllfl freilich immerhin Te-chnßke lelvluskeln sind schwülstig und 011116 Nil- 
ßßheinp Der V61 (igher gewesen sein. In Fol- heif- hfheit. die ganze Gestalt und Hßfltllng 91'" 
auch deKKup-feiisdge Bll onieysku" augindem tumäatl esiireini und gesucht Wfinelcht m" 
gendßm fllhrew .1 tIr dessen Namen sie der schein 5 '116 Zeitgenossen Rohhelt fur  
ich bei Beccafuml,  (elberzumeist gehen' aus- nahmeälrselnzo Scamozzi überwies Aspetti die 
A toritätvonBartsc  a d  Denn ince t e an dem großen Ka- 
fülillflißllel" darauf zuruckkominen weniäogogr. Ohne Ausfuhriing deg 25121261211 ticonegio im Dogen_ 
1) Anbetung der Hirten. M113 dem min, den G]: mäe Zwei Heischige Sklaven, deren 
F. kl. Fol.   1'; lehrten. palaste er au  ä f entsetzliche Last 
hristus disputirt init den 8011m gitF wie Muskeln und Geberden {M1 ü uren an den 
2] C  Mit dem Monogr. m 1  n bilden die Trag 5 
Nach MazzollnlmFol  schliessen lasse ,  Marmorrelief: in der Werk- 
die folgenden. nettem-nach rechts. FriesfÖi-mlg- Seiten. Oben ist ein K klopen an ihrer Arbeit 
3) m T" Meerg" Stätte Vulkan S1; 7"; Välms und bittet den Gott 
qll. F0      FOL   mern, el-SC C1111  W  
 Pairneisin säieiiunackten Männern läwilmwaügen für ihren Sohn Aelqneälsrdliiäil plfänl 
5) Die WemdbSeFä mit der Bezeichnung T- A" Phldssen Die ganze 
vorn- SY-    i k turen uinsß  
  hell 5mm 3'  d' eifektvolle 
 l to raphirt. tßstßc   d mentlich 19  
Nach ihm gestochen und pio (g Frediano zu KompOäliilOln tinduräsaus malerisch- Jene zwei 
f des hl. Augllßtin- I"   4 Tag Pßrßpeknve 18   einen entschiedenen 
1) Tau ß .d. Cristofanllnß- gr. 3 ü uren abgl zeigen  
Luwh Brunon 1s- ti ru der 5mm dem Pmun Trag g 'tt in der anatomischen Kenntniss, so- 
CLXI der Monunien  Fortschri  heit in der technischen Beliand- 
Italiana von ROSIDLOH. A Braun nach einer wie große F 6ln_ nderenFigul-en bewies Aspetti, 
2) Fries.  Photogr; vdei- Gelei-ie der Ufflzieii zu lang.  In zwei? 01 am Wenigsten über die. 
Hßlldlewhmlng m dass sich (leüenlgejvlkintni- übertreibt. Es sind 
Florenz. .0 in den Archives de Part Natur erhebt, 1131331: mit der Himmelskllgel und 
is_ Mal-iette, Abeeedarägineken, Dich, unter die Statuen des da. H am. sie stehen auf Säu- 
fTamiaisxIL 34' _l"umi  lzei-tsch, Pemtle" des Herkules m"; er yd tragen den Bogen am 
Aspertinl und Bebe? ff  Zallii Encidopedla. 1611 von Pyivollazett? uu" D enpalast. -VOID 
Graviiir.  4 Ogtley Notices.  Naä" Aufgang der ScaIadOTETtigQä Aspetti für den 
II. T  Pass!   -_7  Pnssavßn 1 , ftrairt, v8 6   
18 r, Monggr, 111. Foiäglß genatäegäälthesvder Zehn dm Bnsteii des Mai-cf 
Peintiß-Gfaveul" V   W. Schmidt. Sa? I0 Bragadin Agostino Barbaiigo lilidliies 
  n on  '  der drei aup e en 
  .1 Bologna, _B1'u a" t-ne Veiiier, z,   
Guido salbe Fnäliäildundlriläxeliilillfe des V01'1gen' Dosgdgiääiihiiibßjahi-e 1571. Geäenwdftläcldllggr 
der "ndwa m ex Instände nichts be- an  d n Künste, interessiren sie    
Von ihm, Üäe: deilsellilgggf läilid erhalten: Anbe- Algäillzinilteich: bloss historischwsüildill: äläälaealielh 
knnntist, a s":  1 kznBolognai so  't hafte kiinst erisc  
   derplnnkotie  durch Ihre mcis er  l  h von Maß 
tung derKonigeAn  d s namentllch unter  11 Ffeihelij und zug eic  
das die 31 anledegeiimlblrilsciireii Schule, noch veY- ghgii die Haupthnare sind aiisserorcientlieh 
dem Ein usw   t. l   oht.  . 1 
gröberter lind verzel Ytergrilibze und Cavalcgisellß- gegücääläjäglfä Fassade der K-lrche 
  tti Bildhauer aus v. a schuf Aspetti zwei  
 ASPettLbTl zlanlgö? iäse 160,1 väterhcheif äslccisstiliiltätudäindes Moses und Iläinliis, 112121222: 
Padua, le te von tammte er diirc 0   stehen. Der uns 61'  
  Geschlechter s   dem in Nischen   eine bizarre 
Seits aus adligem ß n Tizian, der bei  _ len und gerieth nur in   
seine Mutliertvodlcliieigiatäroureid dessen Namenflrr lläfänläggtlzliädliailt wiinderlichem Natßilraäisäuiähgäe 
Seiner Ge u? n  3 Meister und Vorbi  P ulus erscheint uns 0 an  
bei der Tauig  den Schülern und ggitiägläatiaon. Moses ist heraäisciläreitgnlgciä- 
der in der 1m b n JaßOpO S311" den Füssen, 16 I'm 1 
1570 verstor 6116 (lacht Sandalen 3-11   estreckt 
Nachahmen des  liste Verhältnisß "a" er z" in ndie Tafel und den linken torg   
          Ein 
sovum In das nfw ind schon frühzeitig übel 1m ree 3 Tnnika umschliesst seinen Leib  
      ber 
Alessandro Vittoaldg 1   selbstdn Eine enve    1; 1 befeätlgt Hatten u.  
kam er in Veneillg dfrAÄsirbLliliiellgE VincenzO Maul?! lzolnuililfll beerdbcixt mit sonderbare!" rilgi- 
d. er Arbeiten. f t uch den- den uns elf artig, die mystisc en 
          
jenigen der Einganäiäelrsen Raum den einen der Homer des 
meiselte Aßpem ü"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.