Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1603665
336 Hans Asper.  
. 
besser und achtmal kleiner als das letztere Bild schenkte 1630 H. Konrad Hottinger der 
Zwinglis Bibliothek; wir wissen aber nicht, ob A38 
 Von unserm Exemplar gibt es alte Kllpfer- Original oder die Kopie, die heute noch (10,1; 
stiche, und eine gute Lithographie als Titelbl. ist. Es ist ein gutes Bild auf Leinwand, Le- 
zum Neujahrsblatt der Stadtbibliothek für 1871. bensgröße mit der Inschrift: M. Leo Jud 
_19) In der Pinakothek zu München trägt Pastor Ecclesiae Tigurinaa ad d. Peti-i ab 
das Bildniss eines Herrn Haller (Kabinet anno 1522 ad 1547. Das Porträt ist durch 
N0. 724) und alte Kupferstiche bekannt und ganz in A35 
20) das Bildniss eines Georg Weiss 1533 (Ka- Art. 
binet N0. 725), beide ohne Bezeichnung, 29-30)vDie beedeRahtsliei-ren Heinricus HOltz- 
schon aus den Zeiten der Boisserees, aus halbius und Dirthclmus Reustius, beede 3,13 
deren Sammlung sie stammen, den Namen ihresVatterlaiides wareVättereberiihmgwie 
H. A. Wie schon im Texte bemerkt, beide solche durch dciikunstlichen Conrad M3, ye r 
nicht von Asper. nun auch zuKupfer gebracht zu sehen geym, 
Beide sind von N. S t r i x n e r für die (bei Werdmüller, Feldhauptmann). Heinrich 
Boissei-eefsche Galerie lithogr. worden. Fol. Holzhalb muss eine Verwechslung sein Ein 
21) Ebendort (Kabinet N0. 727) ist ein eheina- ßolehervVuter des Vaterlandes", (1-11-BliTger- 
'liger uHolbeinu aus der Wallersteinischen 111913161", 6111511191111 A33 29115911 111111115, erst 
Sammlung neuerlich in R. Marggraifßi, K3- im I7. Juhrli. Hingegen weist der Kupfer- 
talog Asper genannt worden, aus ungenü- stich des Bül-iglcrmelster? Raus: von Konrad 
genden Gründen äiisserlicher Art. Meyer 31161911183 11111. 9111 59111 501151198 Ori- 
22) Sicher nicht schweizerisch, sondern ober- 8111111 A35 11111- _E111 311d 119119115 auf der 
deutsch ist der H. A. im Belvedere zu Bibliothek m; em elenden Maohwerk von 
Wien s_ auch Tau; Johannes Meyer nach dem Kupfcrstich 
23) Uebcr ein schönes Männerbildniss in der 5911105 Yaters-   
Galerie zu B rau n s chwe i g, dort Anto-  Wß1_'e_n noch  vZwei son- 
nio Moro genannt, das aber Miindler unserem 119111011 36110119  r 116111111311 I ein 
Meister zuschreiben wollte  s. Zeitschrift 1356111131111 111 911111111 1111111181, auf welches 
für bildende Kunst. iv. 212. 111111111 Sie Schweitzer (Bären) Samt 
 seiner amen, in weis as un sciwm-tz 
B. Untergegangene Werke, Saniniet bekleidet, gleich des Joh. Holbeirrs 
welche A. zugeschrieben wurden. Arbeite.  Yerschollen. Werdmiilleys 
Sandrart, d. h. sein Züricher Korrespondent, Safnmhfng kam m s Ausland"  
vermutlich der Maler und Kupferstecher Konr. 11111111011 smd noch folgende Kupfershche 
Meyer, erwähnt ein der Stadtbibliothek in zu erwehneni   
Zürich folgende Bilder A.'s vin gleicher Größe 33) 13111261111618161 11elny11c11 117111111111" 1524-). Joh. 
und fast eben so gutn als der Zwingli. Meyer Se- mit A. s Monogramm [sehr zweifel- 
24) Heinrich Putlinger-sollheissen Bullinger, 34) lgaüfzlermeister J 01mm Haab (T 1561) O0! 
Ein solches Bild ward 1630 von Martin Meier S6 JOIL Aspa, R (Conrad Meyer 152111: 
Stockeri Buningelus Enkel! der Bibliothek seinen Bezeichnungen gewissenhaft). 
geschenkt" 35] Johannes Stumpf (der Geschichtsschreiber, jüy 
ES Wal" Zweifelsohne das O11ä11111 Je1161 111111" dessen Chronik A. die Illustrationen bBSOIgtg 
reichen Kupferstiche alter und neuer Zeit, die S, oben], C. Meyer sc. Joh. Asper P_  
uns Bulliiiger in höherem Alter zeigen, mit Pelz- Scheint ganz in AJs Art. Wiederholt im Titelb], 
"rock und Barett. Auch Kopien dieses Originales zum Neiijahrsblatt der Stadtbibliothek Zürich 
gibt es, u. n. eine auf der Stadtbibliothek selbst, für 1835  
ein schlechtes Bild auf Leinwand, bezeichnet; 36) Rudolf Colliri, Professor in Zürich. C. Mey e, 
M. Henricus Bullingerus Ecolesim Tigurinas Aii- 5m Job Asper 1)„ ebenfalls in Als Art; 
113138 ab au- 1531 1111 1575- 37] Heinrich Stapfer, Vogt zu Kyburg, A11. 1461, 
25) Conrad Pelican. s. oben N0. 18. nach einem einst auf der Stadtbibliothek Zürich 
26) Josias Sifner  soll heissen Simmler. beliniilichen Bildf mit Afs Moneeremm. vGßst. 
Nach diesem Bilde existiren noch hübsche  
Kiipferstiche von Dietrich und Konrad Meye r. äleläselkxs älteh Bilägil 2113er Müjäe: S in" 
Nach letzterem eine Lithographie als Titelb]. des velllääsiiäne N "1 unlu" ' 
ltlgäiäehrsblattes des Qwalsenhallsös Zurich fur 38) llziifgTaieltn zu äliäreiäsillelvetita Sanetzgt Innern 
    '65 .VOH 11 O e 81' T8. eTl 8.5 S3,  
27)Heinrich GiialtheMGatte derRegulaZwingli). lieh äi Bezeichnung: Joä Aispef Pinxm Tcätr 
Auch W11 diesem haben Dietrich und 110111311 sie haben mit A. gewiss nichts zu thun. Es sind 
MeY 91 1111111613110119 865811181- 11161113911 das Bilder im Geschmack und Kostüm des 17. Jahi-IL 
Titenil- 111111 Neujahrsblatt der 01101116118115111119- Bezeichnend ist namentlich, dass auch das eigens 
Zülißh 1829- für dieses Buch entworfene Titelbl. jene Signatur 
28) Leo Jodt  soll heissen Leo J ud oder Judas, hat. Sollte dieselbe richtig sein, so musste man 
Zwinglis Gehülfe und Freund. Ein solches 111 11111151161 einen Jeh- Asper des 11. Jahrh.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.