Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1603161
282 
Arnolfo giyGambio_ 
Balthazar Arnoullet. 
übertraf, für die Verbreitung ihrer Errungen- habe, wo er ein Schüler des Claude Frangois ge- 
schaften und für die Förderung der italienischen wesen. Diese Bemerkungen sind irrig. Arnoul 
Plastik mehr als Beide wirkte. Hier wie in der oder Arnoult  seinen Vornamen konnten wir 
Baukunst war es sein Verdienst, die nothwen- nicht erfahren  war ein Schüler des Claude 
digen Grundlagen für die künstlerische Ausbil- Francois, und dieser selbst hiess Frater Lucas 
dung seiner Landsleute zu erkennen und festzu- und war aus Amiens gebürtig. S0 erzählt es F10- 
stellen, und so der weiteren Entwickelung ihrer reutLe Comte, der in der Lage War, es zu Wissen, 
nationalen Kunst kräftig vorzuarbeiten. Er sagt auch, dass Arnoul  so wird sein Name 
s. Vasari im Leben des Arnolfo mit den Anmer- eigentlich geschlichen  aus Cambrai stammte. 
kungen der Herausgeber in der bei Lemonnier s_ Le Qomte, (yabinet des singularites d'archi- 
in Florenz erschienen Außgabe- 1- 247-257-  tecture m. III. 165, edit. Brux. 1702 (ed. 1101- 
Uicognara, Storia della Scultura(gPrato. 1823). lami Utrecht 1744_ {L 410)  Dakar (De_ 
III. 239 ff.  S c h n aas e , Gesch. der bildenden 2315er (PAI-genvjjle 315), Voyage Pittoresque de 
Künste. VII. 173-185. 322-327. -Perkins, Paris. 177g p_ 155 
Tuscan Sculptors. I. 371i. Alex pincham 
Uiäxiänden: Sßhulz, Unteritleztlien.  Arnould. Arnoul d von Lisieux wird bei 
1 anesi u enti  ' are      
Senesa L 345213; __Päl; yae ftgfllrateggio, be_ F1or1ll0 (Gesch. der zeichn. Kunste. m. 53) 
sonders t 445 um 1200 der Erbauer der dortigen Kathedrale 
Mon o grap hie über den Dom zu Florenz mit Ab- Ohne Angabe der Quelle genannt' 
bildungen: (Molini) La Metropolitana Fioren- U- 
tina illustrata. Firenze 1820. Mit ss Taf. 4. Arnßuld- Arnould, Miniaturmsler (Illumi- 
K. Schnaase. nirer) im 15. Jahrh. Er war Mönch in der Kai-t- 
 Abbildu ngen: hause zu U. L. Brau von Scheut bei Brüssel. Im 
 J. 1467 war er mit der Verzierung eines Dlllrnalg 
llvog dsm Dellklllalgesllalälilaä Yllh delläaye für eine Nonne der Abtei Foret, ebenfalls bei 
 1332333 "Peiliil? 13.1.5. 03.313387? fäfäjljt: beschäftigt Sein Lßiennßme ist nicht 
2) In: Pianta. et Alzati di S. Maria del Fiore  da s. Alex. Pinßhart, Archives des Arts. II. 200. 
Gio. Bat. Nelli. F01. Firenze 1755: Alex. Pinchart. 
Taf- 1_3- Gnmdrissif, Arnould, s. Gaelnlan. 
 4. Durchschnitt m der Länge, 
 5. Querdurchschnitt, Arnould, s_ Damen 
 6. Alzata estenore. ä x 
Arnoullet. Je a n A r no u l l e t, an eblic 
Arnone Alberto (TAYII 0119 , Maler im französischer Formschneider um 1566. g h 
17- Jahrh-r lernte Zuerst bei Luca Giordano in Ansicht von Bourges. In der ovalen Einfassung; 
Neapel, und dann bei Carlo Maratti in Rom. Den LA vrLLE m3 novncns DE GAvLns m1 am P33- 
letzteren verstand er täuschend zu kopiren. Wo MIERE. Unten rechts 10  AR- (verschlungen) m. 
er nach eigenen Empfindungen malt, olfenbart 1555- H- 260 mlllW br- 549- Hßlldlmkßl von 
er die Manieren seiner beiden Meister. Von Luca 2 Platien- 21m6" "ein gedruckte)" Text und die 
 empfohlen,  er     
      ,  
äpp v" worauf el dannuvon Velen vomehlnen noullet erschienen. Man liest die Bezeichnung 
ferne? 111111531163 Auftrage erhhelPQAP Samen Johannes Arnoullet Faciebat, doch ist unsereg 
hlstorlschen Gemälden lobt 1309159161 nicht We" Wissens mit Sicherheit ein solcher Arnoullel; 
niger als Alles, die Zeichnung, die Farbe, die nicht nachgewiesen. Wenn dies der Fall, so 
ganze Komposition. Um das J  1690 entwarf wäre er ohne Zweifel ein Verwandter von Bal- 
Arnone in Neapel elf große Bilder, welche, für thazal Amounet CS- diese")- 
eine Kirche zu Mej orado in Spanien bestimmt, S- Lß Blanß, Mamlßl-  Brülliot, Monogr. I, 
das Leben eines Heiligen in seinen Hauptmo- No- 37-  Naglerv Monogr- IV- NO- 11?- 
menten darstellten. Der Künstler gefiel sich in W' Schmidt- 
vornehmen Gesellschaften, wie er sich auch mit Älmollllßt- B311 thazßf Anlßllil et. bekann- 
einer adligen Dame verheiratet hatte. Er starb ter Buch" und Kunstverlegßr zu 
um 1721_ Ä. ÄÄ. Lyon in der zweiten Hälfte des 
s. Domiuici, Pittori Napolitani. 1v. 212. 16- Jßhfh- Pßpillon fand in der k. 
Jan5e11_ Sammlung zu Paris einen Holzschnitt, Hellduu_ 
Amouqlgzoon, P i e t e 1- A 1- n O u d s z O o n , kel von 3 Platten, mit der gedruckten Aufschrift: 
5'_ Pieter Aertggn, La Ville de Poygtiers. Delineation des princi_ 
eaux ieux nota les de a resente ville de Po  
Arnoul. Arnoul oder Arno ult, Maler des ijiers. A Lyon, par Balthgzar Arnoullet. Auge 
17. Jahrh. In den Anmerkungen zum Werke; Priuilege de 1a maieste Royale pour six Ans 
Voyage pittoresque de Paris, 1778, liest man, kl. qu. Fol., und meint, dass A. dies Bl. und auch 
dass der gewöhnlich Frater Lucas genannte andere geschnitten haben möge. Sichere Be- 
Maler Arnoult geheissen und in Cambrai gelebt weise, dass A. auch Holzschneider war, fehlen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.