Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602805
239 
Arighini 
250 Arighini  Arip.  
Arighini. Gi u scppe Arighini , Maler und Arimnes. Arimn es , Maler aus alter gricchL 
Baumeister aus Brescia am Ende des 17. Jahrlr, scher Zeit. Doch fragt es sich, 0b in der sehr 
stand im Dienste des Ilerzegs von Braunschweig, verderbten Stelle bei Varro, de lingua latina 1x_ 
der ihn Italien, Iü-ankreich und Deutschland be- 6, 12, nicht ein bekannterer Name (Aristomenes  
reisen liess, damit er (lieEinrichtung und Aus- herzustellenisei. 
schinückung von Theatern genau erforschte. Bmml- 
s. O r l a. n d i, Abecedsrio nach C o z z a n d 0, Arimondo. G-i useppe Arimoi] du! mit dem 
Ristrctto dcll" istoria Bresciana, Brescia 1694. Ordensnamen I? V3 Andrea da Trevlso, (168- 
p_ 130,  Crisiiani, Dena m3 di Gambara, halb auch wol Andrea Arimondo genannt, war 
schreibt Orlandi aus, aber zitirt ansser Cozzando Johanniter und Inhaber einer KOmmende in T113- 
110611 F Ilga, Supillementß ßsli 6105i de tfeßßllio viso , und gab 1542 der dortigen Kirche S. Mar_ 
"Onlini em- 1776- P- 521- tino als Patron und, wie eine Inschrift ausdriick- 
Junge" lieh hinzufügt, als Architekt eine neue Gestalt, 
Arigoni. France sco Ari goni, Maler, er- nachdem dieselbe von den Mönchen von S. Zeug 
scheint 1628 in der Malerrolle von Padua. Von in den Besitz des Johanniter-Ordens übergegan- 
seiner Hand ist ein S. Antoni 1 von Padua, der gen war. Die Inschrift lautet: Haec fabbrica, 
sich in der Kirche S. Feliee e Fortunato zu MDXLII prima Martii facta fuit Patrone et arehi- 
Vicenza befindet und mit dem Namen des tecto D. Andrea v. equiti Hierosolymitano. Die 
Künstlers bezeichnet ist. Eleganz der Fassade und die innere Zweekmäs- 
s. Arnaldi, Descriziene di Viecnza. I. 40.  slgkelt Werfiefl geruhnitu   
Moschini, Origine e Vicende etc. in Padova. 5- Feierwl, Nlemorle 1318m? 11' 29'  Lani, 
P_ 93_ Encicl. I. n. 196.  Ricei, Architettura ddtn- 
Janmm lia. III. 336. 349. L 
Arigoni. Griuseppe Arigoni. In der Be-      
schreibung der Galerie von Wilton-House in Annth 3' Aneuth 
Enghlnd kommt ein Gefnälde v" immiiitel? 9"" Arip. 1 w a n A 1' i p ("I i, Goldarbeiter des 
pldo und Psyche von Gluseppe Angom" Cupldo 15 Jahrh zu Nowgorod verfertigte im J 1436 
beklagt sich bei Jupiter, dass Psyche ihn hätte         Q     
 ein Knehengefass im gcweihtes Brot,  eine 
todten wollen. Auf Kupfers. Sonst unbekann- A t _Pana ia  das sich in d 
ter Meister wenn der Name richtig gegeben war. sogem r OS g    er 
' Schatzkammer der Soplnenkathediale zu N o w- 
s. Aedes Pembrokianae, A new account Cf gorod befindet. Es ist ein vergoldetes Silber. 
the Statues, Pictures etc. in Wilton  House. gerät, das aus einem Untersatze und einem 
10- Ausg- 1784- P' 55- ,  Deckel besteht. Auf dem Deckel befindet sich 
W- "hmidi die Himmelfahrt Christi (Relief) innerhalb eines 
Ariguzzi. Arduino di Domenico degli Kreises, um den eine russische Inschrift läuft, 
Arig 1111i, Arßhiißkt, machte 1514 in Bologna welche besagt,dass die Panagia auf Befehl des 
das M049" V01! S- Petlßnii), das noch gegenwär- Erzbischofs Euphemius während der Regierung- 
tig Vmilßllden iSt. In einem interessanten Briefe des Grossfürsten Wassili Wassiljcwitsch etc. im 
bekämpft er energisch die Anklagen und das zu- J  1436 vei-fertigt werden, der Meister aber sei 
dringliche Besscrwissen des Dilettantismus. Iwan Arip (Apnnwi). In neuererZeit ist behaup- 
s. übrigens auch den Art. Arduilw- tet worden, Arip sei nicht der Familienname des 
s_ Gaye, (jal-teggio_ 11_ 14a  Burghardt, Meisters Iwan, sondern bedeute nach einer a]- 
Geschichte der Renaissance in Italien. pp. 31. 84. ten Geheimschrift (wapaöupclcaa rpamoi-a) vA nie 11a 
 B i an coni, Guida per 1a citta di Bologna. (Amme). Wenn auch die Möglichkeit (iieser 
1845.pp. 91. IOAL-Kunstblatt. 1841p.122. Deutung zugegeben werden muss, da in jener 
Jcmse" Geheimschrift in der That m statt p und n statt n 
Arijaensz. Pi e r t A r ij a e n s z , s. Pi e t e r gelesen werden, und dergleichen Insehriften nicht 
Aertsen. selten mit dem Worte "Amen" schliessen; so ist 
doch andererseits darauf aufmerksam zu machen, 
Arimillese, s. Bartol. Coda. dass, nach Köppen, der Name Aripow noch im 
 18. Jahrh. vorkommen soll : ein Goldarbciter 
Arimini. Arimini stach nach Füssli (Neue dieses Namens, vielleicht ein Nachkomme unse- 
Zusätze) mittelmässige Pferdestiicke zu: Regole res Arip ( i?) hat nach dieser Angabe im J. 1743 
de" Cavalli, descr. dal Conte F. Bonsi. Rimini eine Bibel verziert.   
 
s. Aedes Pembrokianae, A new account of 
the Statues, Pictures etc. in Wilton-House. 
10. Ausg. 1784. p. 56.  
W. Sr-hmidt. 
Ariguzzi. Arduino di Domenico degli 
Ariguz zi, Architekt, machte 1514 in Bologna 
das Modell von S. Petronio, das noch gegenwär- 
tig vorhanden ist. In einem interessanten Briefe 
bekämpft er energisch die Anklagen und das zu- 
dringliche Besserwissen des Dilettantismus. 
s. übrigens auch den Art. Arduino. 
s. Gaye, Oarteggio. II. 140.  Burckhardt, 
Geschichte der Renaissance in Italien. pp. 31. 84. 
 Bianconi, Guida per 1a cittä di Bologna. 
    
Jansen. 
Arijaensz. Piert Arijaensz, s. Pieter 
Aertsen. 
Ariminese, s. B a r t o l. Coda. l 
Arilnini. Arimini stach nach Füssli (Neue dieses Namens, vielleicht ein Nachkomme llüSe- 
Zusätze) mittehnässige Pferdestiicke zu: Regole res Arip ( i?) hat nach dieser Angabe im J. 1743 
de' Cavalli, descr. da] Conte F. Bonsi. Rimini eine Bibel verziert.   
1751. gr. 4. Der Deckelrand unserer Panagia ist mit fei- 
W- Sßhnlidi- nem Gold-Filigran belegt; im Innern des Gefäs- 
Ariminq. J Qhßnne s da Apimino, 5_ Jg. ses sind die Dreieinigkeit und die Mutter Gen 
haunes, tes mit dem Christuskinde grzwirt; rings um den 
Fuss des Untersatzes sind Löwen (in Relief) an- 
Ariminus. Joh a n n e s Ari mi n u s, s. J0- gebracht; auf den Löwen  Engel, die die Schale 
hnnnes.  des Untersatzes halten. Der Stil der Arbeit ver-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.