Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602641
234 Anton von Arenberg  J oh. J aeobus Anton. van Arendonk. 
 
s. Relations väritables de1652 Brüssel  .356. Van Arendonk ist der Verferti er einer Un 
P g" 
"JVJPPQUS, 3111110918011 belgißa- 149-118 zal von Bildwerken jeder Art, in Holz, Stein 
BOY: 118 Gmnd Thäaue Saß"; d" 13110115 116 B1?" Marmor. 'I'errak0tta u. s. W. Das folgende Ver 
33318; II-grggjlpiglie igaägeris kglfiziätrgglllä zeichniss ist unvollständig, da uns eine vollstän 
scriptorum ordinis capucinerum (Venedig 1747,). dige Auilzälung-JZLE eät gefüllt  zuäleici 
p. 58.  Mensaert, Le Peintre amateur et geben W11 das 4' l 0 81 a5 unge d m an" 
uurieux. I. 48.  Descamps, Voyage pitto- C193 Entstehens der Werke 3'11- 
resque.  Goethals, Lectures relatives ä  
l'histoire des sciences etc. en Belgique. I. 166. In Antwerpen.    
 W aut er s et II en ne , Histoire de Bruxelles. 11T 1193139110 171111 (-16 1 3191111119696 111 Steh] 
III. 435.  Wauters, Histoire des environs  249 Cent. 110011, 1m J- 1802 In (10111 Antwer- 
de Bruxelles. IIl. 390.  Poplimont, La pener Salon ausgestellt. s. Stiche N0. 1. 
Belgique häraldique. 1. 181.- Foätis Catal. 2) Institut des hl. Ignatius: Die h] 
du Musöe royal de Belgique.  Biogxjaphie Jungfrau und der hL Ignatius, von Stei. 
IIMIIOIHIB.     
A Pinchart.    
  .3)K lle de- barmherzl en Sch 
"Avl-enberg. Augustus ManaqRaimund,  30 Filguren von Holä und Ging]?! 
Fuistyon Arenbeig. geb. den2 o. Aug. 1:53 Magdalena in gebrannter Erde (1857_58)_ 
zu Brussel,  den 2b. .Sept. 183_3 daselbst, ver- 4) Boulevard Leopold . Kolossalstatue v0] 
suchte sich in der Radirnadel nicht ohne Talent. Stein der Stadt Antwerpen, die Büste va] 
 V0" ihm  1 s) gäibiilfaess Üikrlaßgefgtllffiiägr hl. Au 
1) Das junge Paar mit jungen Hühnern beschäf- gustin in Holz 
  N  F.  I d     . 
gäflpsiibälnoäääcäicl n Run wg Augustus ü) Vlamisches '1 heatcr: Kelossaliigur de 
2) Das junge Paar im Zimmer; der junge Mann P1191995; 1'011 8139111, an (191 951311911911 Fas 
schnürt das sich sträubendc Mädchen auf. sade   
Ebenso.  7) Kapelle derKongregation zur Un. 
(Den Namen Arenbcrg linde ich in tergo der beflecktel? Empfä? gnls? 2 Holzügu 
Bll. von fremder Hand geschrieben.) 1'911)  auf dm gehelhgten Hetze] 
Wgggely, J esu und Mama. 
Arenberg Paulino von Arenberg, Füp S) St. Jakobslrlrche. Mehrere Grabinäle 
stin von S c h wa rz e n b e rg. s. Sehwarzen- 111141 unsere Bl1f1werke'  
bßrgk 9) Im FflßdllOi z n Bouchout bei Antwer 
pen: Denkmal des gelehrten Dichters Wil 
Arend, s. Gelder. lems, 1848 errichtet. 
Arendonek. Cornelius van Arendonek 
wird von J. van der Moelen oder Molanus, der 
ein merkwürdiges Werk über die Geschichte der 
Stadt Löwen hinterlassen hat, zu den Bildhauern 
gezält. Er war Frater im Kloster der Franzis- 
kaner-Rekellekten in Löwen und starb am 26. 
Dez. 1540. Im J. 1513 verfertigte er neue Chor- 
stühle aus Holz für den Chor der Kirche. Diese 
wurde 1525 niedergerissen, um einer neuen in 
reieherer Architektur Platz zu machen, die bis 
1801 sich erhielt. Die (Jhorstiile des O. van; 
Arendonek sind in die neue Kirche übergeführt! 
werden. 
s. Dietsehe Warande, IV. (1858). p. 36.  
Van Eve n, Louvain monumental. p. 250.  
De Ram, Les quatorze iivres sur l'histoire de 
la. ville de Louvain de Jean Molanus. I. 262. 
A. Pinclzart. 
Arendonk. Johannes Jacobus Antonius 
van Arendonk, Bildhauer, geb zu Antwer- 
pen 4. Mai 1822, machte seine ersten Studien an 
der Akademie seiner Vaterstadt. Im J. 1846 
unternahm er eine Reise nach Italien. Einige 
Jahre lang arbeitete er im Atelier eines mittel- 
mässigen Künstlers Joh. Bapt. Peeters. Er be- 
wohnte Antwerpen bis zum Juni 1872, worauf er 
nach lllecheln 20g. 
In G e n t z  
10) St. Miehaelskirche: Die 30 Holzsta. 
tuen des Hochaltars, und 2 grosse Engen-l. 
garen in weissem Marmor. 
ll)_ItIaus des Architekten Minard 
(i Standbilder von Grafen von Flandern um 
8 Engel mit Schriftbändern , von Gips , i; 
der Kuppel der Vorhalle (1848). 
12) Biblioth ek cies Hrn. (Flioogstoel 
Die Bildsäillen von Jesus und Maria und di( 
allegorischen Reliefs des vPateru und dg; 
vAve Marias, von Holz. 
13) Foyer des The aters Minard: 2Büste1 
dramatischer Schriftsteller, in gebrannte] 
Erde, und 6 andere in Gips. 
14) Friedhof von St. Amand bei Gent 
Denkmal des Dichters Ledeganek, im J. 184a 
errichtet. 
In B r ü s s e l: 
15) Giebelfeld der Kirche N0t1'0-Dam( 
de Finister ra e: Die unbefleckte Em- 
pfängniss, von Engeln umringt, Stoinfigurer 
von kolossalen Grössen (1856). 
In N a m ur 1 
1G) Fassade des Theaters: Die Steinfign- 
ren der Komödie und der Musik (1864).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.