Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602458
Arbois  
Arcano. 
215 
natiirlicher Poesie geben. A. wurde 1866 Ritter Schaft Rioja bei Burgos, und zeigte sich hier als 
des Wasa-Ordens. einen tüchtigen Schüler entweder des Michel 
Nach Scmiftnuhen Mitthcilnngnn_ Angele oder des Berruguete. Mutinaßlich sind 
 L_ pgetrichsom von seiner Ilaiid verschiedene dabernakel und 
Arb0is_ J ca n durboi S (oder diArboiz)", Statuen in den Kirchen und Klöstern dieser 
llofinalcr Philipps des Kiihnen von Burgund. Landschaft" 910 dem Ben-ugufitc oder ahnden?! 
Wahrscheinlich stammt er aus der kleinen Stadt bekannPell KHI-lßltlßrn zugeschrieben werden. Lr 
Arbois (Franche-Conitel, also aus dem Gebiete Starb 1,005 m der Stadt Brumcs) WO er Elch zu" 
dieses Fürsten, der ihn nach dem (noch erhalte- letzt nwdcrgclasscn hatte: 
ncn) Briefe vom 21. Juni 1373 in seinen Dienst 8' Sei") Bermudeh Dm" F W U ( 
berief. Der Herzog schickte ihn nach Paris, wo A "b th t A _b h x T: 4   
er gewisse ihm aufgetragene Arbeiten übcrneh- 1h r  "oljql ä "t dnxotixßngläßßläß? unät" 
ineii musste, denn Philipp der Kühne hatte in I? hyeimut m  m19 o8 1b" um .n "mg fis 
der Ilaiiptstailt sein Hotel. Der Künstler be- 3' "Linli" verotfeilthchte uf A1 Andlfihten m1- 
zog einen Tageslohn für sich, seine Diener und zpndel Gcgßxidelhln Gfnkonda m, falmgon kolo" 
zum Unterhalt zweier Pferde. Für den Monat ritten 13.11". dm "im erimltemdcnl loxt vcrstahml 
März H75 nndct sich seine mlsgezalte Bcson sind. VFIOFIÜO meint hierunter wol Kupferstiehe. 
dung in den Registern des herzoglichen Palastes 5' b 10mm)" ucsch" der Zewhn" lüwstgghyü 4112i" 
verzeichnet.  . ,    
5x Archivcs des Am m. nL g M Aiea. Niecole dell Arca s. 18100010. 
Am- Pmchmi- Area. Leonard dell' Ar ca soll nach dem 
Arborelius. Olof Per Ulrik Arborelius, Abbe de Marolles Ornamente und Groteskeii ge- 
junger, vielvcrsprcchender, schwedischer Land- stechen haben.   
schaftsnmler, geb. den 4. Nov. 1842 in Dalarne, W. Schmidt. 
wurdclSül Schüler an der Kunstakademicßvo er Areadius. F. Arcadius, Zeichner und Li- 
unter der Leitung von Boklund, Edv. Bergh und thogiaph zu Paris. 
Höcker-t rasche Fortschritte machte. Er hat be-   
sonders die Natur und das Volkslcben Dalarnes Von Ihm gßzulßhllßti 
geschildert, indem er seine Landschaften oft mit l) Ohoix de modeles de dessiii lineaire laves Z1 l'ef- 
reicher Staüage zu beleben weiss. Herbstmor- fet et imprinies en plusieurs couleurs destines 
gen in Dnlal-ne (1365) , Inneres eines leichten- aiix ecoles industrielles. Dessines etlithegr; par 
Waldes mit Bärenjagtl (1557) und Eichwald B. nrcadius, Ghenevcau et Fouchc. 13b B11. 
mit aufziehendcm Gewitter (1868, mit der kö- 2         
     ) Louis de Dessin lineaiie industriel. Divise eu 
nlghchen Medzune bfblohnt) ' smd deine bcnlfr" deux parties. Ohaquc ligure est aeconipagnäe d'un 
kenswerthcsten Arbeiten. Nebenbei hat er liub- wxte expncatit; Dumm; im n Amanius et 
Sehe Sachen für den Holzschnitt gezeichnet. Eine lithogr. par C a rle s. 111. Ausg. Paris 1851-56. 
frische und wahre Empündung der heimatlichen F01. 
Natur, die er vom Grunde aus kennt, zeich- W- Enyehnllml- 
net seine Landschaften vortheilhaft aus. Den Afßßllgßli- Giovalllni Bäittißta- AYCMI- 
l. Febr. 1869 erhielt er ein Kiinstlerstipendiuin geli, von Pesaro, Bimmüistel", i" Zll FCPIYIIWI am 
des Staates für 3 Jahre.  29. Sept. 1615, we er den Bau des von Carlo II. 
s. Die schwedischen Zeitungen für Febr. 1869.  undAlfi-lnsi) n- um Este angelegten Castehlumw 
Nach schriftlichen Mittheiluugen. bei der Porta di Leoni fortführte. Später erhielt 
L. Diezriehsim. dieses Fort den Namen Castelveechio, als das 
Arbos. Arbos, Kupferstechei" in Punktirina- Kastßn Vor P0113 (ü  Agnese angelegt will'- 
nnn-y arbeitete zu Paris 1331_ Auch der Hafen von Sinigaglia wurde durch ihn 
Büste des Napoleon. bßtbstigh-  
i L e B1 an c 7 Mannen Mittheilnng aus Antaldfs ungedruekter Handschrift 
W_ Schmidt uber die IKunStler von Urbino und Pesaro in 
 Avventi, Gnida di Ferrara. p. 49. Nach 
Arb0u55e' J am] Alp h 0 T15 C AT b 9115 5 9 1 Ri cci, Storia della arehitcttura in Italia. 11. 
Maler, geb. zu Paris 179i. A. Siret, Dict., nennt 300. 320. iii. 131. 
von ihm eine Ansicht von Paris vom Kirchhofe F1. W. Unyer. 
 Pere Lachaisc aus, in Aquarell.   Areano. Pietre (Mir-Gang malte 1175 die 
i" i" Fassade der Confrztternita deiCalzolaji in U di nc. 
Arbulo. Pedro Ar bulo Marguvete, ver- In einer Engelsglorie schwebt Gott Vater und 
mutlieh aus der Vorstadt Marguvete in Santo hält in den Händen das Christkind. Der heilige 
Domingo de la Czilzada gebiirtig, da "er in dieser Geist geht in Gestalt einer Taube von ihm aus 
Stadt um 1565 lebte und mit Anna de Romcrino auf die Jungfrau Maria, die in der Hand eine 
verheiratet war. Er verfertigte von 1569 an das Sehriftrolle hat. Eine anmutige Umrahinung von 
Altar-Tabernakel und die Ghorstüle der Stadt Blättern und Früchten uinschliesst die Darstel- 
S an As e n sie oder Sant Aseensio in der Land- lung, deren Zeichnung und Kolorit geriihint wer-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.