Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602427
ä 
VAranda, Salazar 
Christian Ventura Apaujo. 
Sandoval von J aen den Bau seiner Kathedrale, p. 167.  Ford, llaiulbouk for trilvelicrs  
der aus Mangel an Mitteln lange gesteckt hatte. sPaill- P- 57 5-   
Aranda hielt sich an die ältern Pläne des Pedro h" W- 51W"- 
de Valdelvira, riss die unter BisehofJuarez auf- Aranea. Fra ter Frideri cus ab Aranea 
geführten Theile der Kirche, die denselben nicht Frcimaurername des Kupfersteehers J .F.Ba 115i 
ganz entsprachen, nieder, führte die Kapellen S- dißsßn- 
auf der Evangelienseite auf, und vollendete bis   
1654 die Hälfte der Kirche bis an den letzten Aranmetr0gul'  OÄn 1 n g 0 und  0 a n e 
Pfeiler des Chors. Auch das Nordportal schreibt A r 3' n z a e t r 0 g 11.1 übernahmen 106.1 m": 
man ihm zu, bei dem er init Juan Goiiiez de Mora dem rlwode des Donflngo- de Arßnmltlß, (h? von 
konkurrirte. Cean Berinudez rühmt daran die eedung der Pfäirrklrche, von Renterm m G335 
Enipfangniss Maria und zwei Königsstatuen, die Puzcfn" und fuhrten S10 (lfam Kontrakt" 5011"" 
er jedoch oifenbai" irrthümlich für Werke des "Ä Xler Jahren {um Dolmnält) baut? auäselldof 
hundert Jahr Eiltern Juan de Aranda hält. Nach- 1395 den Thurm "nfi 15m ade Sakrlstel) am 1 
dem Bischof Moscoso Erzbischof von Toledo gß- gemem Kontmkte nlclit begrlffen, Waren", Aue 
worden war, berief m. Aramm 1650 mit mehre? ist das Portal erst 162:) von Cristobal 4101411111211 
reii Anderen dorthin, um sein Gutachten über resta nfmh am: Zelchnung von "Im" Gomez d 
die Arbeiten an dem Oktogon der Kathedrale ab- luora hlnzilgefugt. 
zugeben. Vielleicht war seine Entfernung von S- Llag 11 110 Y Amirolüi Notißias- 1"- 17-  
Jaen die Veranlassung, dass Pedro de Portillo.  L'- 
seit 1654 den Bauder dortigen Kathedrale fort- Arimmldiä D Omlnäfo de Aral] zalfle 1 Ball 
setzte, ohne den Titel eines Meisters zu führen. lllßistelß Vßfpüichtfßiäß Slflh 1537, am Seit 1529 ii 
s. (Jean Bermurlez Dicc  Iilagiino V B3? pegrlifeile Pfalirknche von Renteriu i! 
Amirola Noticiash i ßzflv. 18.  Guipiizcoa binnen sieben Jahren zu vollenden 
,    
Fn W_ Ungm Er starb aber 1_a64, ohne sie vollendet zu haben 
Amndns G18 ar Arandms Goldsehmid da [erst 1502 die Pfeiler des Haiiptsehiifes auf 
in T11, _tg'on_l' llerferti m: (Ipeojon Fnde des gcfuhrt waren. beine Erben tentledigtcn sie 
r 71'] 1- f"  '13 1 efm  11-,  b; F_  ihrer Verpflichtung, indem sie Doinlngo lmi 
 du" "l (10 (01 lvb "am (43 um 10'? uanes de Aranzaetrogui zur Forttuhrnng de 
leichnamsfcste zu benutzende h]. Grab. Die Baues vOrschlugeIL 
Goldsehmidkunst blieb bei seinen Nachkommen S maguno y Annrola Notmas m 17 
erblich.  '     L3 
S- C641" Bermlldel 7 Dicc. Aranzeta. Juan de Aranzeta baute 10g 
U das Rathhaus von Plaeencia in Giiipiizcoa, 3; 
Arandin. J uan de A ran dia baute die sein Plan dein des Jiian de Zaldua. vorgezoge, 
grosse und majestätische Kirche des Klosters S. wurde. Er lieferte aber nur ein Denkmal de 
Beuito el Real in Valladolid in einem reinen damaligen Verfalls der Baukunst. Mehr G4; 
und zierlichen gothisehen Stile. Dieses Kloster scliinack zeigte er 1703 bei dem Bau des dorti 
war ursprünglich ein königlicher Palast, den gen Kirchthurins. 
Juan I. den München übergab, nachdem die S. LlagiiiioyAmirola. Noticias lV. 84. 
Stiftung durch eine päpstliche Bulle vom 28. Dez. U. 
1:189 genehmigt war. Arandia begann den Neu- Arats. P. Arats, Genreinaler. Unter diesen 
bälill 1499 lliiii führte die drei Schiffe 3.118. Ob er Namen waren zufolge 9111er Mtgleq-{gcligpi Nah: 
auch den weniger gut konstruirten niedcrn Chor in der Sammlung des Etatsrathes Stenglein z; 
gßbilllt hat, im dem man in der Zeit arbeitete, München zwei Bilder: Eine musikalische Gesell- 
als Alonso Berruguete 1526 das Tabernakel des schaft und Ein Mann mit seiner Frau, der oii 
llauptziltars auffiihrte, ist zweifelhaft. Derschöne Mädchen ein Bildniss bringt. 
Bau wurde später verunstaltet durch das Portal W. Schmidt. 
und (1811 Kreuzgaiig, die Rivero in Herreras Ge- Araujo. P e d r 0 d e A r a u j o wurde 170i 
sehinack hinzufiigte, und mehr noch durch spii- nach dein Tode des Henriqiic Cardon zuin Bild. 
tere barocke Zuthaten, als der Geschmack des hauer des Königs mit 10th Dukaten (iehalt er. 
Uhurriguero herrschte. Jetzt ist er in einem nannt. 
traurigen Zustande, denn das Kloster wurde von S" (Jean B e i-m n (15 z, Dies, 
den Franzosen geplündert, besonders unter Mar- l;_ 
      
silbeine bakiamcntshaiuschen aneignete, und iin Spanischer Architekt aus ßl-Qms, von dem es bei 
IVIYIIStC-nkllßge V01; den Extlltiidßß in eine F0" Fiorillo (Gesch. der zeichn. Künste, IV. 6) heissi 
Stunk"  S Fäbßfllälkel (RC- vFlorez (in seiner Espana sagrada, 8. Vol. xiii 
tablo) und ßhorstuhle hat man in das neue Mii- 175d p_ 128) hat von ihm eine Abbildung de, 
seuui i'm-setzt.  antiken Brücke zu Aleantarzi. die der berühmt; 
s. lilagn n o y Amirola, Notieius_l_ 13a  Ca- Baumeister Diego de Villanueva in verkleiner- 
v e d a, (iesi-liii-lite der Baukunst in Spanien. ten Maßstab gelüracht. bekannt gemachte Das
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.