Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602383
N5 
Antonio Aquiliig 
J acqueg 
EtieHDQÄÄÄStE? 4??'E9r 
sorgen und das Werk in 4M0naten zu vollenden eine Pieta und die Grablegung. Der Christus iin 
versprechen; dafür sollte er 60 Goldducaten er- Hauptbilde -ist von schlechten Verhältnissen, 
halten. Es ist unbekannt, ob er je diesen Auf- die schlafenden Soldaten sind schlecht gruppirt, 
trag ausgeführt hat. Aus Vasari erfahren wir, aber das Ganze zeigt einen Meister, der Perngi- 
dass Antoniasso 1493 gemeinsam mit Lancislao nds Werke gesehen hat. 
von Padua berufen war, 11m den Pi'eis der Ge- s. Crow c aiid C avalcasellc, History of Paint- 
mälde zu begutachten, die Filippo Lippi in S. ing in Italy- 111- 169- 
Maria sopra Minerva ausgeführt hatte.  Der  Jmmm- 
Padre Casimiro bewunderte noch vor etwa 150 Arachequesne. Jean Louis Picrre Anm- 
Jahren in der Franziskanerkirche S. Maria in chequesne, Genremaler, geh zu Compiegne 
Camiißsnanß die Frische und Vortreffliche Er- den s. Juli 1793, i zu Paris im Mai 1867. in 
111111111111? einer Tafel, Welche bezeichnet W141 An" lernte bei Guerin und Picot. Von 1ss3_1sc;s 
10119131115 1501111111115 111e P1111111? MCCCC97- sle war er Mairc seiner Vaterstadt. A. scheint die 
Zeläte llle llllenende Madonna 11111 dem Chllet" Malerei in seinen älteren Jahren wenig mehr ge- 
kinde umgeben von vier Heiligen. Aber noch paeqt zu haben 
bei Lebzeiten jenes 1334m schlug der Blitz in sjaßellier de la Chavignerie, Dict., wo das 
die Klrelle und besehedlgte des Blld, des dann Verzeichniss seiner von 1827-1836 ausgestell- 
ein sogenannter Restaurator vollends verdarb. ien Werke,  
Ein Zeitgenosse und, wie es scheint, ein Freund W- Schmidl- 
Antonazds war der Maler Francesco Oajazza, Aradi. Sigmund Aradi, ungarischer Bild- 
der 1486 wegen eines Mordes am kapitclinischen hauer, geb. 1838 zu Arad. Er widmete sich An- 
Galgen erhängt wurde. Aus seinem Nachlasse fangs dem technischen Studium, absolvirtc das 
erhielt jener für eine Schuldforderung 5 Gold- Polytechnikum zu Karlsruhe(1857--61) und trieb 
ducaten, 7 Karlen und 1 Groschen. besonders Mechanik, worauf er ein Jahr lang in 
Antonazo war mit Paolina Vessecchia ver- Wien als Mechaniker in Verwendung stand. 
niält und hatte vier Söhne. Um das J. 1500 Schon in Karlsruhe hatte 611649011 bfilusßhrö- 
Scheint e; gestorben zu Seim In S_ Luigi de" der zeichnen gelernt und sich viel init astheti- 
Francesi 11835 der älteste Sohn G-ifolamo eine sehen und kunstgesehichtlichen Studien beschäf- 
Familiengiuift errichten, in welcher beide Eltern 131813, Wee 91' 111 Wien 1111te_1' eeeph Gesserle Lei- 
beigesetzt wurden. Man kenntjetzt nicht einmal tllng 11ml 1111 del: Almdemle l0l't?etzte'  weil 
deren Stätte mehr, aber die Biblioteca Chigiana 31118 er nflch Mßlläeei WO er_thells unter lallier" 
bewahrt noch handschriftlich das folgende Epi- (11111, läeläs sällbflttendlg ilrbsääetlägäecäägvelJ213" 
 2 rigem u en a zog crn  r Wl  
mphlilst Aiitoiiati inanibus dum picta tabella mete er qie nächsten fwei aahflä; zumoglllieill im 
Quae Spreu) morüs viveret arbmio Genuss eines Stipendiums ei  unbaiisc ien 
liivida inors diceiis: nil est hac tälce relictiini Reglerllng: dem Studium der Antlke und wollte 
O scelus! egregiuni snbstulit atra virum. (13-1111 1151011 Ungarn Zurllekkel-ETOIL Auf flem Wege 
AntonatioAquilio pictoriincomparabiliacPau- jedoch fesselte lhfl Sem gehebles llllilllenßl W11?- 
liiiae Vessechiae uxori Hieronymus parentibus der, welches 61' 56111119111, Zwelmal 11111?  
beuem  an sibi Suisque posllit. Staatsstipendien unterstützt, nicht mehr verlas- 
Monographie: S antino C o r vi s i e ri, Autoiiazo sell hat-    
Aqiiilio in der Römischen Zeitschrift "11 Buoiia- Ausser einigen kleineren, in seiner Vaterstadt. 
rottiu Giugno e Liiglio 1869. pp. 129-136 und Arad ausgestellt gewesenen Werken trat er 1865 
157  153-  CTOWe 111111 Cavalcaselle? mit einer grossen Statue aus karrzirischcm Mar- 
llistory of Painting in Italy. III. 167. 168. 360. m01. der Dtrauemden Romw, auf, Welche du. 
"lmbäfltife" ägljiglegflelilwljirgflg:Zjgtjfjgäjl Pcsltcr Kunstverein ausstellte und ankaufte. 
una an l V a  S  1   x 
richtige; Eich gegenseitig  Vgasari, ed_ L6 lur bekam dann den Auftrag, das fur Aiad be- 
MonnieL V_ 249  Reumont in den Jahr-t, stimmte Ilonveddenkmal auszuführen, welches 
für Knnstwissensch. V. 95. er 1869 beemllgte Dleses Wcrk besteht aus 
 der überlcbensgrossen Personifikation der Stadt 
Marco Aquili o, einer der Söhne des An- Arad, welche das Honvedgrab bekriinzt; die 
tonio Aquilio, war gleichfalls Maler und verfer- Enthüllung desselben war auf den 9. Ifebr. 18T 0 
tigte 1511 eine Altartafel für R i eti. Sie befindet angesetzt, ist aber seitdem mehrfach wieder ver- 
sich noch dort im Refektorium des Klosters S. schoben worden. Unter den letzten ArbeitenAJs 
Chiara und zeigt auf einem Streifen die Worte; ist namentlich die marmorne Kolossalbiistc der 
"Marcus Antonius Magfi Antonatii Romanus de- durch ihre Wolthiitiglzcit bekannten Gräfin lllaria 
pinxit MDXI." (heisst es vielleicht me pinxit?). 'l'liercsia Brunsvick (jetzt im Nationalinuseum 
Dargestellt ist eine Auferstehung Christi zwi- zu Pest) crwälinenswerth.  
sehen S. Stefano und S. Lorenzo; in der Liinette I" Ileues" 
Gott Vater zwischen S. Franciscus und S. An- Arilge- Jacques E  Vletel Alilge 
tonius; auf dcrPredella dicGefangeiinaliine, die Zeichner, hauptsächlich aber bekannt als Rei- 
Gcisscluiig und die Kreuzigung Christi sowie sender und Schriftsteller, geb. iiu März Ulm zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.