Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602368
20g 
Francesco Faraone Aquila 
Aquiles. 
sehen Brücke. Nach Andr. Cam assei. Datirt. 
auspRom, 1692. gr. qu. F01. 
67) Constantims Triumphzug. Nach Andr. C am as- 
sei. Datirt aus Rom, 1692. gr. qu. Fol. 
68) Fed. Franc. Maria Casini, Kapuziner und Kar- 
dinal, 3j4 rechts. Nach Odoardo Vicinelli. Oval 
im Viereck. 4. 
69) Joseph Maria de Thomasijs, Kardinal, 3], rechts. 
Nach P. Nelli. Oval im Viereck. 4. 
70) Clemens XI. unterrichtet den römischen Kle- 
rus. Nach B1. Pnccini. Eine von Sebastianus 
Rocchus de Comitibus dem obengenannten Papst 
gewidmete Thesis. gr. Fol. 
71) Allgemeine Versammlung des Kapitels der Mi- 
noritenmönche, gehalten zu Rom im J. 1723, 
unter dem Vorsitz des Papstes Innozenz XIII. 
Nach Ferd. Pulettu s. gr. Fol.  Interessan- 
tes, sauber und ileissig radirtes B1. 
72) Die Zeichenakademie, 19 Figuren. Nach Oiro 
Ferri. gr. qu. Fol. 
73) Fünfzig Platten für folgende Sammlung antiker 
und moderner Statuen: Raccolta di Statue 
antiche e moderne, data in luce da Domenico de 
Rossi, illustrata colle sposizioni a ciaseheduna 
immagine di Pavolo Alessandro Maffei. In Roma, 
Panno MDCOIV. In Fol. 161 mit römischen Zif-l 
fern numerirte Platten. Text, XII und 170 Sei-  
ten, Titel, Dedikazion an Clemens XI. von Do- 
menici de Rossi, mit Verzierungen nach der Kom- 
posizion des F. F. Aquila, und von diesem auch 
gestochen. Derselbe stach ebenfalls die zwei 
Vignetten, eine an der Spitze, die andere am 
Ende der Vorrede des Maffei, und die dritte vor  
dem Beginn des eigentlichen Textes. 
74) Die Basreliefs an dem Postament der Säule des An- 
toninns Pius, betitelt: Stylobates Oolumnaei 
Antoninae nuper e rnderibus Gampi Martii 
Jussu SS. D. N. Clementis XI. effossus, in tres 
tabnlas distributns. Oura et impensis Dominici 
de Rubeis     Romae ann. Mnccvnr. 4 Bll.. 
mit Einschluss des Titels, nebst einem latei- 
nischen Vorwort an den Leser. qu. Fol. 
75) Le Gamere Sepolchrali dei Liberti e Liberte di 
Livia Angusta. Folge von 40 Platten. Fol. 
76) Der Katatalk für die Leichenfeier beim Tode des 
Papstes Glemens XI., am 19. März 1721, in der 
Peterskirche zu Rom. Nach Filippo B ar i g i o n i. 
gr. Fol. 
77) Das in der Peterskirche in Rom errichtete 
Trauergeriist für die Leichenfeier beim Tode des 
Papstes Innozenz XIIL, am 7. März 1724. Nach 
Fil. Barigioni. gr. Fol. 
78) Katafalk für die Leichenfeier beim Tode des 
Papstes Glemens XII., am 6. Febr. 1740, in der 
Peterskirche zu Rom. Nach Fil. Barigioni, 
gr. Fol.  
79) Katafalk für die Leichenfeier König KarPs II. 
von Neapel in der dortigen Cappella del Tesoro.  
Nach Ferd. Sanfelice. gr. Fol.  
80) Architektonische Dekorazion für die zu Ehren 
Alexander Sobieslrfs, zu Rom in der Kapuziner- 
kirche auf Befehl von Olemens XI., am 22. No-i 
vember 1714 veranstalteten Leichenfeier. Nachi 
Aless. Speochi. gr. Fol. 
81) Arco trionfale eretto    nell' ingresso della 
Piazza di Campidoglio alla glorie di Innoeenzo 
XIII. in occasione del solenne Possesso preso in 
S. Giovanni Laterano, il di 16 novbre Mnccxxr. 
Architettnra di Aless. Sp ecchi. gr. Fol. 
S2) Architektonische Dekorazion, den friedenbrin- 
genden Merkur vorstellend, und gebraucht fü 
das zu Ehren Benedikfs XIIL, am 28. Juni 173: 
abgebrannte Feuerwerk. Nach Aless. Specchi 
qn. F01. 
83] Sammlung von antiken und modernen Vasen 
Raccolta di vasi diversi formati da illustri arte- 
tlei antichi e di varie targhe sopprappostc all: 
febbriche piu insigni di Roma da. celebri archi- 
tetti moderni     data in luce da Domenico d: 
Rossi lianno MDCCXIII. 51 numerirte Bll. , Tite 
und Dedikazion mit einbegriffen. qu. F01. 
84] Ein Zeichenbuch, mit dem Bildniss des Paoh 
de Matteis. 16 radirte Bll. nach den Zeichnun- 
gen dieses Meisters. kl. Fol.  
E. Kolloff. 
Aquilano. Tobia Cicchino, genannt To- 
bia Aquil ano, neapolitanischer Maler um 
Kupferstecher, wovon die Kunsthistoriker noc] 
weniger zu melden wissen als von dem vorher- 
gehenden, dessen Schüler er gewesen zu seii 
scheint. Uebrigens findet er sich nur bei Strut 
(Dietionary, 17 85) und Zani (Encicl., 1820) er. 
iwähnt. Ich kenne ein nach diesem Maler gesto. 
'chenes sehr seltenes Blatt, welches einen todte] 
Christus auf dem Sehooße der Maria vorstellt 
und nach seiner Art und Weise urtheile ich 
dass Pompeo Aquilano sein Lehrmeister ist. 
Man hat von ihm auch einen seltenen Kupfer, 
stich, einen Christus am Kreuz, aus dessen Auf- 
schrift erhellt, dass Tobia Aquilano im J. 1574 
zu Rom für den dortigen Kunsthändler Ant. La- 
frery arbeitete. Meines Wissens ist dieses Blat 
Ndas einzige, welches mit seinem Namen bezeich- 
net vorkommt; aber dieser Umstand lässt ver. 
muthen , dass manche anonyme Kupferstiche 
die mit dem alleinigen Namen des angegebener 
Verlegers herausgegeben sind, unserm Kiinstle 
angehören. 
a) Von ihm selbst erfunden und gestochen ; 
Christus am Kreuz; am Fuss des Kreuzes de 
 Todtenkopf. Zu beiden Seiten vier lateinisch: 
Verse: Summa Deum pietas    nostra labon 
salus. Unten in der Mitte: Tobias Aquilanu: 
sncrr  M  n  LXX. Rechts: Romae Anto. La. 
frerij. H. 416 mill., br. 300 mill. Selten.  
b) Nach ihm gestochen: 
Pieta, Komposizion von 4 Figuren. Maria, an eine: 
Felsenwand sitzend, hält auf ihrem Schooße der 
 todten Christus, welchen Maria Magdalena anbe- 
 tet und der hl. Johannes bejammert. In der Ferm 
 die beiden Schächer am Kreuze. Unten: Tobi: 
Cicehino Aqlan. Invent. in zwei Zeilen. H. 355 
mill., br. 245 mill. Ohne Namen des Kupfer- 
 stechers, in der Manier von C. Cort nicht be- 
sonders mit dem Stiche] ausgeführt. 
 E. Kolloß". 
Aquilano. Orazio Aquilano, s. Orazia 
d e' ySanti. 
Aquilano.PompeoAquilano, s. P0mpe( 
dall' Aquila. 
Aquiles. Julio de Aquilcs von Rom, aucl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.