Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1602252
Jean Appier  Karl Appold. 195 
 
lnstigung. Diese kleineren ebenfalls radirten 1113131013011. J. W. Ap ple tOn, eligllSßllßf 
Blätter sind in gefx; Text mit einfedrllßlit und Stahlstecher in der 1. Hälfte des 19. Jahrh. 
mit arabischen Ji crn von 1 bis 00 nunierirt. A Cit of anciem Greece with tiie retiim Of a via- 
von den Platten füllrt beinahe die Hälfte  toriscius armament (Empfang eines zurückkeh- 
den Namen des Kunstlers, auf folgende Art renden Siegers) Engmved i-iom tiie Original 
Picture, in the possession of Benjamin Ilick, 
geschrieben; Esqr. of Bolton. Painted by W. Lrnton. En- 
graved by J. W. Appleton. glxAqrnäfill. fIn 
 '   h rt. ie er. 
Das Werk ist in fünf Büchern abgetheilt; jedes äääiqlsälggglfligiry of Brms 
Buch hat einen besondern Titel und eine Dädi-  W_ Schmidt 
    e rri es- 
23.?oiträätätätäiiiiliiät zärrs; ist:  Ällllßld- Job... Leonhard Apiirg, 
det. Den Schluss macht die Methode pour es- Klfpfer" llndusläillßtoellelß geb- zu Damm" U e 
crire oscultement ä son amy par Palphabet de bei Wassertrudingen den 12. Okt. 1809, "f Zu 
Thrithemius, ebenfalls mit eigenem Titel und Nürnberg den 5. Dez. 1858, war Schüler von 
dem wdirtell WßPPe" des adeligen Göllners, Griinewald in Nürnberg. Er arbeitete besonders 
welchem dieser Anhang dedizirt ist. für Buchhändler, für Payneis Verlag in Leipzig, 
5) MISSALE ROMANVM. Dieser Titel ist geschrieben für den Triestel, Lloyd etc. In den von diesen 
an einem Piedestal, worauf die römisch-katho- Instituten heraus e ebenen Galeriewerken ün_ 
lische Kirche sitzt; zu beiden Seiten des Piede- d BH  gäi d 
stals stehen die Apostel Petrus und Paulus. et man 'selnel an  
Unten, eine Kartusche mit der Inschrift: 1] The Virgin enthroned. G. And A da Murano 
TvLLI-Lrsvconvm, apud Simonem S. Martelluln, Pinxnl. J. L. Appold Scnlpl. gr. 4. Zum Art- 
et Simouem Belgrand, Typograph. Tullen. Journal 1870. p. 220. 
1621.  Dieses Titelkupfer ist eine geradsei- 2) Tlriktrakspieler. Nach A. van Ostade. gr. 4:. 
tige, sehr genaue und leidliche Kopie von dem- 3] Ein junger Soldat kauft von einem Juden fur 
jenigeu, welches Theodor Galle in Belgien nach Seim; Geliebte einen Halsschmnck. Nach Ferd. 
der Zeichnung von Rubens für das Breviarium Piloty. qu. F01, Füi-Paynefs Kunstvere1n1851. 
Romanurn ausgeführt hat; nur mit dem Unter- Sta1Stieh_ 
schiede, dass der Kopist an die Stelle des unten 1, Vor aller Sehr. 
auf dem Original befindlichen päpstlichen Wap- II. Vor der Schr. 
Pells eine längllcll gefolllltß Kafllllsclle Setzte: 4) Brustb. eines bärtigen Greises. Nach G. Flinck 
in welcher der Druckort (Tonl) und der Name (Rembrandt) Kopie nach  111 S e l. m i d t. 
des Druckers verzeichnet sind. Grabstiohelblatt gi_ 4_ 
mit dem Namen des Künstlers, der hier eben  Vor anei- Salm 
so wie auf vielen Platten des vorhergehenden ii_ vor dei Seim 
Werkes geschrieben ist H- 340 milh; br- 217- s) Die schlafenden Kinder (im Walde). Nach Fr. 
G) Ein architektonisch verziertes Titelblatt. In Ameriingis Gemälde i" der Sammlung des 
der Mitte Bill V01! Illlä-lllmell llmzüllgeltes OVal: Grafen von Beroldingen zu Wien. qu. 4. In Per- 
welches folgenden Titel enthält: LA PYRWFEGHNIEA geiis Kunstsßhätzgn Wjeifg 
DE HANZEI-ET I-QMMIN        AV TONTM" 6] Ungarische Fnhrleute. Nach J. A. Klein. 1853. 
MOVSSON rmn I. et Gasparel Bcrnard. 1630.  Staisticih 4_ 
An jeder Seite, zwei Säulen, gebildet aus Ka- 7) 8 BIL Köpfe und ganze Figuren mit Verschiih 
nonenläufen, die mit Disteln (Nul ne si Frotte), denen Tiiieiem Siaii-adii-imgen nach R003, 
lothringischen Kreuzen, Adlern u. s. w. ver- Kieim Riediiiger, J_ S_ OQ0per,G,M1l]d. 
ziert sind. Unter dem Titel, zwei Kanonen auf 4_ qm 4_ g_ und qm 3_  
ihre" Lallettenv kreuzweise gmppirt mit Pulvep S) Maria Königin von Hannover, zu Pferde. qu. 4. 
fassern und Kanonenkugeln. Die Säulen tragen 9) Alfreä Fürst zu Windischgiätz, Jciiaciiiiiii und 
ein Giebelfeld, das in der Mitte offen ist und auf Radetzky auf Einem B]. 4'  
ellwm Fllssgesteu das Wappen des Herzogs 10] Götz von Berlichingen. Brnstb. Oval. 4. 
Karls IV- von Lotllrmge", Welchem das Werk 11) Tycllü de Brahe, Gürtelbild. J. de Gheyn del. 
gewidmet ist, erblicken lässt. Am Friese des 1586 FOL Kopie nach de Gheynis Stich 
Giebelfeldes, die Inschrift: MARTE ET ARTE. 12) J_ D_ Burgschmiet, Biidhaiiei. und Erzgiessei. 
Auf den 264 Seiten dieses Quartbandes sind zu Nürnberg Bmstih 4_ 
133 Kmpfer in de" Text eingedmckt Der 13) Heinrich Proch Kapellmeister zu Wien. 4. 
Künstler benutzte dazu eine gewisse Anzal M) Eugäne Süe, dar französische Dichtela 4_ 
Platten, die Schon bei dem von Ihm Zusammen 15] J. J. Winckelmann, der berühmte Archäolog. 
mit Francois Thybourel herausgegebenen Werke Kopie nach l R Bau Se 4 
gebraucht worden waren und theilweise die alten 1 vor aller Sehr   
Zahlen- und Namenbezeichnungen behalten   W Engelmann. 
haben; die neu hinzugekommenen xiicht numer-  
irten Platten bilden jedoch bei weitem die Kai-i Appgld, 301m des vorigen, geb. zu 
Mehrzal, und unter den Blättern, welche Fest- Nürnberg. den 25_ Jan 1839, lernte erst bei Sei- 
Hi") lfremlenfeuer vorstelle" ' iind manche v0" nem Vater das Kupfersteeheu und besuchte dann 
mrkhchem Interesse und-Verdienst. 1865_66 die Münchener Akademie , um sich als 
s. Basen I. 262.  Le Blanc, Manuel. II.  1  A In 
p. 341.  Nagler, Monogr. 111. No. 186 und Maler auszubilden. Inläolge eures ugen er ens 
178i verhess er S10 wieder und sah sich dadurch uber- 
E. Koloff. haupt von tieferen Studien zurückgehalten. Er 
25 i"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.