Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1601565
126 Antonello da Messina.  
.  
Goldgrund. Theil eines Altarwerkes und stauraticn beschädigt, könnte aber wol au 
sehr beschädigt. s. Text. Antonell0's späterer Zeit sein. 
2) Ebenda: Die sitzende Jungfrau hält das 16) Paris, Sammlung Comte Duchatel 
schlafende Kind, in einer Landschaft. Das Kleines Brustbild'eines barköptigen junger 
 Bild ist so übermalt, dass es schon deshalb Mannes. Ein schönes Bild, aber nicht V01 
schwer ist, den Urheber zu bestimmen; der Antonello, dem es hier zugeschrieben wird 
Stil ist eine Mischung von Bellini und Cima. sondern von Andrea Solario. 
s. Text. 17)London, Sammlung Baring: Der h] 
3) Palermo, Museum: Krönung der Jung- Hieronymus in Kardinalstracht in seinen 
frau. Dieses dem Antonello zugeschriebene Arbeitszimmer. Kleines Bild auf Holz. E 
Bild ist von einem ungenannten deutschen ist öfters dem Antonello beigemessen wor 
Maler. den; allein als es sich noch im Haus. 
4) F l o renz , Uf f izien: Männliches Bildniss des Antonio Pasqualino zu Venedig befan, 
in einer Landschaft. Erinnert mehr an die (1529), war man über den Meister im Urige. 
Schule van der Weydcn's, als an diejenige wissen, wie denn der Anonymus des Morell 
Antonellds. geneigt war, dasselbe dem Van Eyck ode; 
5) Florenz, Galerie Corsini: Männliches Memling oder auch Giacometto (Jacomell, 
Bildniss mit kegelförmiger Mütze in einer delFiore) zuzuschreiben. Diese Zweifel übe: 
Landschaft, ganz'v0n vorn gesehen. Besser den Urheber des Bildes bestehen noch. Es is 
und dem Antonello eher angehörig als das ein schönes kleines Gemälde, das viel vor 
Vorige. Das Bild wurde ehemals dem Pol- Antonello hat, aber auch von Gio. Bellini 
laiuolo beigemessen und ist jetzt als unbe- 18) Antwerpen, Museum: Bildniss eine; 
kannt bezeichnet. Mannes in schwarzem Barett und Kleid, i; 
6) Venedig, Alindenlißr Männlichen Bild- der Hand eine antike Denkmünze, in eine] 
niss in dunklem Barett und Kleid. Aus der Landschaft. Diese erinnert an Memling 
Sammlung Manfiini. In der Weiße VOnNO- 4, auch ist etwas Flämisches in der Behand- 
aber wärmer im Ton. lung, doch hat das Bild zugleich italieni- 
7-9) Venedig, M 11H 611m Correrr Drei _schen Charakter. Ob es aber von Antonelk 
männliche Bildnisse, Sänlmilißll nicht Von herrühre, ist zweifelhaft. Angekauft auf der 
Ant0n8ll0- Versteigerung Denon zu Paris. 
10) Padna, Casa Ferd. Cavalli: Männli- 19) Frankfurt  StädeFsches Insti. 
ches Bildniss in purpurnem Barett und tut: Brustbild des hl. Sebastian als Mär- 
Klßid- Sehr iiberlnßli; könnte W01 auch ein tyrer. Schwächere Wiederholung des Bilde; 
Liiiäi Vivarini Sein- im Berliner Museum (s. a) No. 22), wahr- 
11) Mailand, Caßa Mvrbio: Christus auf scheinlich ein Bild aus der Schule. 
dem Leichentuch von zwei Engeln über dem 
Grabe gehalten, im Hintergrunds Golgatha. v- Vßrsvlwllßn: 
Skizze- Bez- 3 Aiitonellus Mesßaili Pinsit- Wir führen hier noch die Werke des Meisters an, von 
Wahrscheinlich eine Kopie nach einem beS- denen sich eine zuverlässige Nachricht erhalten hat, 
seren Original von Antonello, die aber neuerdings nicht mehr nachzuweisen sind; 
12) Bergamo, SammlungLochis: Hl. Se- es Wäre immerhin nicht nnlnöälißli, dass das Eine 
bastian. Brustbild auf Holz. GrössereWie- oder Andere noch Eeilmde" Wmdm 
derholung von dem Bilde im Berliner Mu- 1) Messina, Die BOgeIL Madonna de] Car- 
9811m (S- a) NO- 22) , aber Weit Schwächer, mine, beschrieben von Gallo (Storia Messi- 
Wahrscheinlich Sßlliilbilii- nese. I. 183). Vor dreissig Jahren soll die- 
13) Ebenda: Männliches Bildniss in dunkler ses Bild an einen Kaufmann von Qninto bei 
Mütze und braunem Kleid, ganz Von vom Treviso verkauft worden, dann in den Be- 
gesehen und aufwärts blickend. Das Bild Sitz eines Engländers gelangt sein. J etzt 
ist eine Mischung von Antonellds und Bel- unbekannt wd 
linTS Stil und War früher als Holbein be- 2) Palermo: Daselbst wird von Maurolyen 
Zeißlliiei- ein Bild erwähnt, das ein altes Paar, Mann 
14) L onigo, Casa Pieri_boni: Christus mit und Frau, lachend da1-sge11te_ 
der Dornenkrone das Kreuz tragend. Brust- 3) Florenz , im Besitze des Messer Bernal-do 
bild in einer Lnndßßllaft- Dort der Schule Vecchietti nach Vasari: Die hh. Franziskus 
Tilißlfß zugeschrieben, aber ein Bild und Domenikus auf Einem Bilde, eigentlich 
aus der Werkstatt Antonellds oder viel- ein Franzigkangr und ein Knnnnikns vom 
leicht von ihm selber aus seiner allerletz- Lateran, Es wurde am Beginn dieses Jnln-IL 
ten Zeit- von einem Nachkommen der Vecchietti an 
15) Cefalu, Casa Mandralis ca: Männli- den Maler Ignatius Hugford verkauft und 
ches Bildniss mit heiterem Ausdruck, in gehörte späterhin dem Kunsthändler Wood- 
schwarzer Mütze und schwarzem Kleid. burn zu London. Es wäre der Mühe werth, 
Brustbild auf Holz. Das Bild ist durch Re- dem jetzigen Besitzer nachzuforschen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.