Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1601435
SäbastienAntoine  Jacques Antoine. 113 
 
Anfioine. Sebastien Antoine, Kupfer- um so bemerkenswertlier, als ihm der Minister 
stecher, nach Basan's Angabe geb. zu ljancy d'Angivilliers durch die Beschneidung des Ter- 
1687, war daselbst und in Paris thiitig um 1720 rains  um für-ein eigenes Hotel Platz zu gewin- 
--1761. Seine Manier war kraftlos und kleinlich. nen  Schwierigkeitenbereitet hatte. In diesem 
i) Saint Louis de Gonzsgue. Nach G. Charles. Gebäude, dessen Architekt er mit einem Gehalt 
AaParis ehez (Jhereau etc. k1.1f'ol._  von 1500 Livres blieb, wohnte er auch. 1776 
2) L etlltlefrlße ä ljrometlläe 11W JuPäßg ßlÄllilfllll fand dann in Folge desselben Baues seine Anf- 
(JOH Ie uy. l g I] 8 I' pinx. i e  I] 01116    
Seulp. kl. qu. F01. Nach dem Plafondgeinälde naglälsglltlgääelgkggeääi äaäiparis elan twar 
im ersten Salon der kleinen Galerie des Schlosses     m     g  ' 
von Versailles. In: Versailles imniortalise etc. zog llllll Velscllledene Allflldge m_ el_ rovlnz 
par J. B. de Monicart. Paris 1720. II. 143. lllld llllllllslllllllq zu: so llal-llie er dlP Klrche fler 
3) Representation de la vraye grandeur de la Gou- FllleS ßt. Marie 1I1 N ßIlCy, (135 Hütel BeTWlQk 
i-onne de Pierreries qni s servi au sacre de in Madrid, die Münze in Bern. Auch in 
Louis XV. en 1722. Nach Rondä lils. Ziifolge Deutschland War er für den Markgrafen von 
Le Blaue bez.: Antoinne und 1722. Unten ein Badenund denFürstensalnkKyrburgbeschäftigt 
gedruckter Text  FOL   , In Paris selbst hatte er noch die Pläne für das 
 2.Bn' Am de trlolllllhe im Pol" lhellreuse Hotel Jaucourt (rue de Varennes), für das Hospiz 
arrivee du Roy a. Versailles en 1144 aux depens b  d  B  (TE f d  d sHaus der 
des bourgeois de cette ville. Nach Lorriot. gr. el el faul le n er lm llr a"   
qm FOL Aus 2 Platten. 1_ Vuä du 05m; du Bernhardiner. in der Strasse St. Honoie zu lie- 
chatesu u. 2. Vuö du nen; de Pins. Die 2. ist feriuaueh die grosse Treppe zum Justizpnlnßt, 
anonym. die ein wahrhaft monumentales Gepragc zeigt, 
Ü) Faeade de PEgIiSe Primatiale de Nancy  ÖBSSIIIÖB ist ggin Werk, sgwie dig Rggtaupgytign dgr Ge- 
P- lß s- Tlllßlry nwhitecte 11 IIMICY- sr- P- wölbe und der Bau der Archive in demselben 
Alllollle 3a llllllcyi, Fol- T I)" 3' Bdfih v3" Palast. Ferner sind noch von ihm: ein neuer Saal 
A" Oalmel 5' Hlstolre..eccläslastlque et 01V. e e im Hospital der Charitö des hommes, der noch 
Lorraine. Nancy, 3 Bande 1728, der 4. 1701.  t.  d  R d S_. t P. d d s 
7) Mausolee du Dnc Reue II. Charles de  Antoine exAls lrli _ln (äl ue es am s elresi F?  3' 
S_ FOL  Im 3_ Bde_ des genannten werkem Hotel lllailleboisltue de Grenelle, bei derbtrasse 
Durch Missverstand der Bezeichnung ward Füssli du Bau. f Die Bibliothek in 1-:'aris besitzt von 
dazu geführt, einen Charles de Antoine aiizu- A. verschiedene Plane, so zu einem Tempel der 
nehmen. Charles de heisst so viel als Charles Freundschaft, einem Saal der Nationalvel-samm- 
delineavit; vermuthlich ist der Maler Claude lung, einem Obelisk für den Hof der Tuilerien, 
Charles von Nfillclf damll gelllelllt   zu einem Arsenal, einem Gefangniss, einem 
B) Das knglihänlf äffel" Ebellfans 1m 'l' Bde" Theater, zii einer hydraulischen Säule (Zeich- 
se       _  
Die anderen Bll. mit Siegeln sind ohne Bezeich- 311D??? aus  (lfaclüaslsi (leg Iäunilglää?)  d dIm 
nung, doch auch von Antoine gest.   9 wul e er als el zlml I)? w" es 
9) n. P. Augustin Calmet. Gestochen 1729. Oval. gilstituts fernnnnt ilmld ihmäonlläitflllßlhvßläte 
F01, re erwiesen, wecie in ran reici (G111 e- 
Nach Le BlBJIC, an der Spitze der genannten lehrten und Künstler zufallen kann. Er gehörte 
Hiswire- Fehlt i" dem wir Vßrllegende" EXPlY- in der That zii den tiichtigsten Architekten des 
 gv-Jliälllol, Alllifllf- Nif-ßll llelljlä Gesl- 1735 Rokoko und wusste innerhalb der ausschweifen- 
  omas.  ngenieur. t        
Antoine Saum fand Omeyy Notices, den Zierwcisc dieses Stils noch eine gewisse 
auf einer Folge von4 Landschaften, qu. 4, nach Einfachheit zu bewahren. Einzelne Anklange 
einen. essstluthlsslgssrixiiat it's: an die Ende des 18- Jahre Bauland; "üriltßäne 
S; wenig viallijrscheinlich, dass 56b. Antoine nach Erneuerung der Antike sind in ihm sc on tuhlbar. 
m ges  a e. 
s.Heineken Dict.  Basen Dict I.  N h-h t h . 
Füssli, Neiie Zusätze.  Le Bliinc, Maiiiiel. a0 11m ges 0c an 
W. Schmidt. l] Plan des diversetages et coupe de Thötel des 
Antoine. Jacques Denis AntoinefAr- Mollllalfsi, s?" "llmllloll PllllclPal? et Celle 5'" 
ihnen, ab zu    en-  i iß-  F21; 
lbtd 24.A .1801.E ld Shf   1 
fiscilerin m1 d uglurde zuärxdrnuür 32111112222?  des cours et du Jardin. Dess. et grave per 
 i  n eine. 
lellmell- Dennoch gelang es llllll slcll noch bel s. Lasssult, Notiee historique sur däfunt Jacques 
ungen Jahren zu Ansehen zu bringen, denn er Denis Antoine, arehitecte. Paris 1801. 8.  
var erst fünfunddreissig Jahre alt, als ihm der Renou, Notice des Ouvrages et de 1a vie du 
lau des Münzgebäudes in Paris übertragen CÜOYGIIIÄIIFOIIIG, luea la seance du 9 Nivose de 
Vurdt, Begonnenjimg, wurde der Bau 1775 zu la societe libre des scieiiees, lettres et arts. Ohne 
linde geführt. Wenn diesem auch der Vorwurf 0ltdll' Jalllg 8' 1B?" Jollvllle: Hollällllläe  
       ren u an ci oyen itoine   uns au as e 
irrer gäewisscn Schweifalligkeit gemacht Wlllde' son buste, qui doit eti-e incessement place dans 
o 1st 00h (lerllilssade ellle gewlsse Grosseifler le plus graiid salon de la Monnaie. Ohne Ort 
brnamentation ein geschmackvolles Maß nicht und Jahn 4_  Joachim Lebmton, Notiw 
bZPSPPßßhen; insbesondere aber ist die ge- Sllr la vic ut los travallX de J. -D. Antoine, aus 
ehickte Anordnung und V8l'tll(5illlllg' der Räume Millinß- Magasin encyclopedique, wiederabge- 
Meyer. Künstler-Lexikon. n. 15
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.