Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Appiani [i. e. Andreas] - Domenico del Barbiere
Person:
Meyer, Julius Schmidt, Wilhelm Lücke, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1600064
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1601297
Cornelis Anthoniszoon; 
nach rechts die Federn aus den Flügeln. Dann 
kommt er mit der Krücke als Bettler. Hierbei 
das Zeichen. Hierauf erscheint er mit Ringen 
und einem Schloss an den Füssen. Dabei steht 
Ongheluck. Hinter ihm bläst ein Engelskopf 
Todtenköpfe aus dem Munde; dabei quade. for- 
tuin. Rechts steht unter dem in Pelz geklei- 
deten Manne: Die vlieghen wil eer dat hy 
Wlogelen heeft, Tis recht dat hy in armoede 
sneeft. Unten: Gheprent tot Aemstelredam, 
aen die oude side in die Kerckstraet, By mi Jan  
Ewoutzoon Figuersnijder wonende inden vergul-  
den Passer. Fehlt B. Pass. 7. Nagler 10. Rath-i 
geber III. m.  
15) Patientin. Im Texte beschrieben. Zeichen links 
oben in der Luft. H. 211 millinr, br. 264. Fehlt 
B. u. Pass. 
16] Wahrheit. Im Texte beschrieben. Zeichen 
unten in der Mitte. Rechts am Fenster das des 
Jan Ewvoutzoon: 3. Ü, dazwischen ein offener 
Zirkel. H. 169 millim., br. 362. Fehlt B. u. 
Pass. 
17) nrcnon (Reichthum). Reichgeschmückte weib- 
liche Figur, eine Perle in der Linken. F01. 
Fehlt B. Pass S. R. Weigel, Kunstkatal. N0. 
8246. 
18] Frau nach links auf einem Esel reitend. Sie 
hält eine Katze auf der rechten Hand und ein 
Schwein unter dem linken Arm. Zeichen links! 
unten. 
Oben: Elck dient sinte aelwaer met grooter 
begheert 
Die van veel menschen wordt gheeert. 
Links und unten viele andere Schrift, und unten 
rechts: Gheprent tot Aemstelredä, aen de oude 
side in die Kerckstraet, By mi Jan Ewoutzoou 
Figuersnyderindö vergulden Passer. H. 266 milL, 
br. 196. Fehlt B. Pass. 6. Rathgeber lll. p. 157. 
gr. 4. 
19] Der Mann, der mit seinem Knaben reiste, und 
mochte er zugleich mit diesem auf dem Esel 
reiten, oder mit ihm neben dem Esel zu Fusse 
gehen oder allein auf dem Esel reiten, während 
der Knabe zu Fusse ging, oder diesen auf dem 
Esel allein reiten lassen, sich jedesmal dem 
Gelächter der Zuschauendeir preisgegeben sah. 
Nach der Erzählung in nTausenrl u. eine Nachtu 
der Gärtner. sein Sohn und der Esel. Aus 4 
Bll. Zeichen u. 1544 auf dem 2. B1. Zwanzig- 
zeilige in vier Reihen vertheilte Untersclnz, 
die anfängt: Die man moet sot zijn ofte heel 
verbaest Dat hi den Jongen op den Ezel 
laet rijden etc. Unten rechts: Gheprent tot 
Aemstelredam aen die oude side in die Kerk- 
straet by Iny Jan Ewoutzoon Figuersnijder 
wonende in den verguldeir Passer. B. 7. Rath-' 
geber III. 176. 
Von Bartsch irrthümlicher Weise Le Triumphe 
de Taue benannt. 
20) Männliche Figur mit Schweinskopf und Schwert; 
den Leib bildet ein Fass; auf dem Kopfe Spiel- 
karten und Würfel mit Weinlaub. WeigeFs 
Exemplar war handschriftlich bezeichnet: 
Ein voller Mensch ist gar ein Schwein, 
Waß kan dafür der edle Wein. 
Zeichen rechts unten." F01. Fehlt B, u. Pass. 
Weigel, Kunstkat. N0. 9472. Nagler, Nlon. 12. 
21) Ein geflügeltes Schwein aufeinem grossen Reichs- 
apfel mit Kreuz etc. stehend. Zeichen links 
oben. ]I. 268 millim., br. 230. Fehlt B. und 
Pass. 
22) Drei weibliche Figuren. Die mittlere auf einer 
Kugel; eine zur Seite hält einen Todtenkopf und 
eine Fischangel, die andere ein Füllhorn u. eine 
Kornähre. Mit d. Zeichen. qu. Fol. Fehlt B. 
Nagler, Mou. 14. Pass. 10. 
23) Die Altersstufen des menschlichen Lebens. 
Links ein Kind in der Wiege, und weiter bis 
rechts zum Greis bei einem offenen Grabe, worin 
ein Gerippe. Diese verschiedenen Altersstufen 
befinden sich über einem Architekturbogen, in 
dessen Mitte das jüngste Gericht, darüber 
 der Tod, eine Sanduhr mit der Aufschrift 
tDie cytr. (Zeit) haltend. Andere nieder- 
deutsche lnschriften auf dem Bogen. Zeichen 
links unten. Fehlt B. Brulliot, Table geinerale. 
p. T05, Pass 9. 
24) Allegorie auf die Vergänglichkeit. Oben über 
dem Rahmen : Alle dinck heeft sinen tijt eü alle 
dinck ghaet voor by dat onder den hemel is. 
Eccl. iiij. Der Tod, bei dessen Kopfe Tismws, 
zeigt einem Greis, Halbf., die Worte oben rechts: 
NASCENDO MORIMVR. Ein Kind legt die linke 
Hand auf die Sanduhr, unter der: VELOCITAS  
'l'EMP01lIS  unter der oben links betindl. Sonne; 
DVLCE  LVMEN  er  DELECTABILE  nsr  ocvms  
vrnnnr:  souuu  ECCLE  XI -  Auf dem Buche 
links: coomrro nur er rurvmr: narronams, 
rechts: Kennisse vä God Ende Redelicke Natuer. 
Rechts gegen oben Zeichen u. 1537. In 2 Bll. 
Fol. B. 4. Rathgeber III. 174. 
Es gibt Abdr. mit Buchstaben des Formsclinei- 
ders EI. G, u. einem Zirkel. 
25) Reiche allegorische Komposition auf 2 Bll. Die 
Figuren haben nicderdeutsche Inschriften: 
Weelde, Wee, Aermoede, Sorgheloos, Ghemack etc. 
An der Kante eines Tisches steht pouer. Unten 
rechts das Zeichen des Jan Ewoutzoon und 1541. 
Gheprent tot Aexnstelredam aen die oude side 
in die kerckstraet, by my Jan Ewoutzoon Figuer- 
snydcr wonende in den vergulden Passer. Mit 
Inschrift, die unten links anfängt: Ick sorgheloose 
stel iny ter iacht etc. gr. F01. Fehlt B. R. Wei- 
gel, Kunstkat. 1126]. Pass. 11. 
Rathgeber (III. 175) beschreibt das BL, jedoch 
gibt er kein Zeichen des Anthoniszoon an. 
2G) Ansicht der Stadt Amsterdam in 12 Bll., die 
neben- und übereinander gelegt werden müssen. 
Rechts oben Neptun mit dem Stadtwappen und 
einer Tafel, worauf: AMSTERDAM. Oben in der 
Mitte: Dj e vermaerde coopstadt van Amstelredam 
gheconterfeyt etc. Wtgegeven by Cornelis An- 
thoniszoon schilder met octroye der K. M. onsen 
ghenadichsten Heere vant selfde nict mogen 
nadrucken noch vercopen binnen den tyt van ses 
Jaren lanck ghedureirde, efi ghedateerd vanden 
Jare duysent vyf hondert drienveertich etc. Men 
vintse te cope in die verrnaerde coopstadla van 
Amstelredam after die nieuwe kerck by de voor- 
schreuen Cornelis Anthoniszoon schilder inde 
schryuende haut. Daniel 5. Mane. Tekel. Phares. 
Ilami folgt eine schreibende Hand und das Zei- 
chen mit 1544. H. 39"  br. 48"  Fehlt 
B. Pass 15. Nagler II. p. 282. 
Im II. Druck ist nach hant noch beigefügt: 
ende nu by Jan Jansz Printdrucker. (Notiz von 
J. Ph. van der Kelten.)  
2T) Belagerung von IR-frouanne. In 4 Bll. fn qu. F91. 
13'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.