Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1593130
Joh, von Achen  Andreaüilchenbach. 
matibus proposita a Georgio Hoefnaglio Belga. 
E: Sadeler sc. kl. Fol. M. 70-82.  
Nur 8 dieser Bl1., nicht, wie M. meint, alle 12 
sind nach Achen. Auch gehört zu dieser Folge 
der von Merlo eigens angeführte Stich Nr. 64. 
109) Magdalena vor dem Crucifixe. Unten vier latein. 
Verse: Quam male  und die Widmung 
an die Herzogin Renate von Bayern. L. 
K ilian sc. Gemälde in der J esuitenkirohe 
zu München. M. 52. 
110)  in ganzer Figur. Quam male virgineum  
J. Sadeler excud. Venet. Fol. M. 94. 
111) DieselbeDarstell. H. Hondius exc. Kopie 
nach Sadeler. Fol. M. 44. 
112) Eine andere Kopie hat P. de Reggers Adr. 
Fol. M. 61. 
113)  mit der Uebersehr. : S. Maria Magdalena. 
G. Ga'_11e sc. kl. Fol. M. 42. 
114) Magdalena in einer Felsengrotte. Halbtigur. 
Nix ego  R. Sadeler sc. 4. M. 102. 
115) Magdalena mit Buch und Cruciiix. Mulierem 
fortem  Ohne Namen des Stechers. 4. M. 120. 
116) Die Marter des hl. Sebastian. R. Sadele r sc. 
Nach dem Gemälde in der Jesuitenkirche 
Zu München. Fol. Fehlt bei Merlo. 
117)  Unten sechsVerse: Cum feratela sinus  
Joan Mullerus sc. H. Muller exc. 
gr. Fol. M. 57. 
11g) lägpie. Jac. Lanrus so. 1600. gr. F01. 
119)  Spirinx sc. Fol. Fehlt bei Merlo. 
120) St. Augustin, halbe Figur. J. Sadeler sc. 4. 
M. 93. . 
121) St. Albert, halbe Figur. Clara fugat  J oan. 
Sadel. sc. 4. M. 92.  
122) Kopie. R. Sadeler sc. 12'. M. 101. 
123)  Petrus de Jode (d. Aelt.) sc. M. 46. 
d) Mythologische und allegorische Darstellungen. 
124) Urtheil des Paris, in schöner Landschaft. R. 
Sadeler fecit et exc. 1589. gr. qu. Fol. M. 151. 
125) Venus und Amor, Kniestück. Sie hält die 
Attribute der liialerei und Musik. Amor fucatus. 
Mit vier lat. Versen. R. Sadele r sc. 1591. 
Fol. M. 150.  
126) Venus und Amor. J. Sadeler sc. kl. Fol. 
M. 144. 
127) Juno, Venus, Minerva. R. Boissard sc. qu. 
Fol. Fehlt bei Merlo. 
128) Juno, Venus, Mincrva, halbe Figuren. J. Sa- 
deler sc. kl. qu. Fol. M. 143. 
129) Kopie. R. de Baudoux sc. qu. 4. M. 121. 
130) Venus, Mars u. Cupido. Quod veneris prisc-i  
J. Saenredam sc. qu. F01. M. 152. 
131) Mars von Venus entwaffnet. Ohne Namen des 
Steohers. Fol. M. 154. 
132) Die Parzen. Mit der Unterschr. : Nieomaxia 
vitae. S0. G. Sadeler. Inuentm. IIIoefnaglij a 
J. von Ach Iiguratu. 1589. gr. Fol. M. 141. 
133) Kopie. Mit der Unterschiu: Die Betrach- 
tungdesLebens. SigismondoNovosadi 
fec. gr. Fol. M. 136. 
134) Tod der Luoretia. Stulta quid in corpus  
E. Sadeler sc. 4. M. 142. 
135-137) Kopie, ohne Namen des Stecher-s. 4; 
eine zweite hat die Adr. von J. Houervoogt.  
4; eine dritte erschien im Verlag von Gottfr.  
Müller. M. 159. 132. 134. 
 Merlo Nr. 131 führt noch eine gegenseitige, 
Kopie von Goltzi Ils an. Es wäre denkbar, dass 
E. Sadeler nach Goltzius das B1. kopirt hätte.  
aber nicht umgekehrt; allein Bertsch kennt emi 
solches B1. von Goitzius nach Achen nicht.  
138) Gharitas. E. Sadeler sc. 4. M. 140. 
139) Allegorie auf Frieden und Krieg : eine Frau  
zwischen einellLEngel und einem Krieger. C. 
Bois. F. et exc. Radirt. gr. qu. F01. M. 122. 
140) Gerechtigkeit und Wahrheit. Wo allhier Ge- 
rechtigkeit  L. Kilian sc. gr. F01. M. 133. 
141) Minerva führt die Malerei bei den Musen ein. 
Nobile si quid huinus  "G. Sadeler so. Mo- 
nachii. gr. F01. M. 137. 
142) Vereinigung Minervals und Mercufs. Mit der 
Ueberschiz: Hermathena. Scalp. G. Sadeler. 
Ex. Hoefnaglus auctor  J. ab ach Coloniensis 
üg. gr. F01. M. 138. 
143) Amor und die Malerei. Nectar in ore sapit  
E. Sadeler sc. kl. F01. M. 139. 
144) Gerechtigkeit und Wahrheit vernichten den 
Betrug durch einen wiithenden Löwen. Non bene 
conveniunt  G. A. Wolffgantlsc. roy. F01. 
M. 153. 
145) Germania, allegorisch. Hie regina--. J. S.(ade- 
ler) scalp: et exc. Monachij. kl. qu. F01. M. 145. 
146) Italia, allegorisch. Me beat ingenium  J. S a- 
deler sc. kl. qu..Fo1. M. 146. 
147) Hispania, allegorisch. Regna tot unarego  
R. S.(adeler) so. etc. Monachij. kl. qn. F01. 
M. 147.  
148) Francia, allegorisch. Numiila bina Inihi  R. 
Sadeler sc. et exc. Monachij. kl. qu. F01. 
M. 148. 
   
sart sc. qu. F01. M. 123-126. 
 iää-läßjAndereKopien.Alessandro Fahr-i 
exc. F01. in die Höhe. M. 127-130. 
157-160) Kopien. Ohne Namen des Stecher-s. 
gr. qu. 4. M. 155-158. 
161) Sabinerinnenraub. Nach einer Zeichnung in 
Feder u. Tusche. Gest. von J. D. Laurentz. 
Sammlung Krüger u. Laurentz. kl. 4. R. Wei- 
gel, Werke der Maler in ihren Handzeichn. 1865. 
162) Der Herkulesbrunnen in Augsburg. Joannes 
M uller: sc. Ano 1602. Adrianus de Vries Ha- 
gien  inuentor. Delineavit  Joannes ab Ach. 
gr. F01. M. 135.  
s. K. van Man der, Leven der Schilders. 1618. 
p. 203.  Sandrart's Teutsche Akademie, Thl. 
II. Bd. 3. p. 285.  Dlabacz, böhmisches 
Künstlerlexicon, p. 25.  Merlo, Kölnische 
Künstler.  Organ für christliche Kunst, XV. 
Jahrg. p. 155.  G. Campori, Artisti italiani 
e stranieri etc. Modena 1855. p. 245. 
W. Schmidt. 
 Achen. Arnold van Aehen, fzilschl. für 
Arnold van Aken s. diesen. 
Achenbach. Andreas Achenbach, geb. 
zu Cassel den 29. Sept. 
   1815, unter den m0der-, 
 neu deutschen Land- 
schaftern der naturali- 
M stischen Richtung der 
Bedeutendste und eines 
 der grösstenTalente der 
Düsseldorfer Schule, 
 Die Reisen, welche er 
schon in frühem Alter 
mit dem Vater machte, 
der Kaufmann war und zeitenweise sich in 
Mannheim, dann in Petersburg aufhielt, mö- 
gen schon im Knaben den Sinn für land- 
schaftliche Schönheit geweckt haben. Nach- 
dem sich die Familie 1823 in Düsseldorf ange- 
5m
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.