Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1599432
Ancheta 
Andele Andeles. 
973 
gos (1577 --1593 errichtet) ; 1581 das Hauptta- Ancker. J. Ancker wurde ohne Grund der 
bernakel in der Pfarrkirche von C a s eda in Na- Kupferstecher genannt, der sich I. A oder 1 A M 
varra mit Reliefs aus der Geschichte Christi; zu zeichnen piiegt. Bartsch nannte ihn den Mei- 
1497 die Chorstühle der Kathedrale von Pam  ster a la Navette, obwol das Instrument kein 
P1011111, aus englißßhem Eiehenholz geschnitzt Weberschilfchen, sondern ein Schabeisen ist. 
(von ihm jedoch nicht vollendet), welche trefliiche Nach der Bezeichnung Zwoll scheint er in Zwolle 
Statuen von Patriarchen und Heiligen enthalten. in den Niederlanden gelebt zu haben. Jetzt pflegt 
Am berühmtesten ist sein Altartabernakel in der man ihn Johannes von Köln zu nennen, aber 
Marienkirche zu Tafalla mit schönen Reliefs, gleichfalls ohne sichern Grund. s. Meister I. A 
welche das Leben der Jungfrau und des Heilan- mit dem S ßhßbeisen- 
des darstellen; doch war die Zeichnung dazu in W' Schmidt 
Rom gemacht worden. Hingegen ist nicht von Allßkßr- J- B. Allßkßr. Maler W01 in Wien 
ihm (wie sich öfter angegeben findet) das Taber- 11111 1790- 
nakel der Pfarrkirche von Calcante. Seine Ala- Jos. Lange, Schauspieler, als Wuliing von Stuben- 
basterstatue des Drachentödters St. Georg zu berg- "l" 1827- Gürtelbild- J- Pßt- Pichlel SC- 
Pferde im Standesaal zu Saragossa scheint J- B- Amkef PinK- Mi- Viv- 1794- SßhWßTZk- 
mit der Casa. de la Diputaeion zerstört zu sein. FOL 
Seine Grabschrift in der Kathedrale zu Pamplona w" "gewann 
rühmt die Bescheidenheit, mit der er weder seine Anßkermanlh B e r nh "d (Chnstoph) A n" 
Werke lobte , noch fremde herabsetzte. Sie ckerm {um oder Anke rman n) Architekt von 
lautet; Augsburg im Anfange des 18. Jahrh., zeichnete 
Aqui jace Ancheta, für den Augsburger Verlag des Martin Engel- 
El que Sus obras m, alabö, brecht eine grosse Menge von Ansichten und 
N6 las agenas despyegiö_ Aufrissen von Gebäuden (z. B. die Grundrisse 
s. Cean Bermudez, Dicc. I. 28. II. 214. VI. mid Durchschnltte (im. Dresdener kakhohschen 
56.  Ford, Handb. for Travellers in Spain. Küche) ' _We10he melst von Alex" Glasser ge' 
Ed. 3. p. 953. stechen sind. 
Fr. W. Ungar.  
Ancinelli. Degli Ancinelli, s. Flaminio Nach Ihm gestochen: 
Tqrrg, 1) Verschiedene Ansichten und Grundrisse von 
Gebäuden. Gest. von A. G läs ser. Fol. 
Angini, Pie t 1-0 A n ci ni y Bildner und Maler 2) Einige kleine Pläne zu verschiedenen Gebäuden. 
von Reggio, geb. 12. Febr. 1616, f 29. März J" A" Gowmus S"' 
1702. Er war der Schüler eines sonst unbekann- S- Heiß ek E11 , Dißt-  Füß S11, Neue Zusätze- 
ten Bildhauers Alfonso Ruspaggiari, Von ihm H? 
waren in zwei Kirchen zu Reggio verschiedene Äncomb Andrea inhlcoua- 9- 11mm 
Statuen (wahrscheinlich in Thon); dann auch    
einige Malereien im Hause der Grafen Ancini. Ancomh Gmvannl da Anconm S" (um 
Von seinen Werken scheint Nichts mehr erhal- vanni 
ten z" 36m Anconitauo. L'Anconitano. s. Bonini. 
s. Tir ab o s c h i , Biblioteca Modenese VI. (Notizie 
de" Piitvri am) 302. Andeles. Familienname zweier Goldschmiede 
a? zu Leeuwarden in Friesland, welche Denk- und 
Anckarsviird. J 0 Iläl. I1 Il A ll g U. S i? A I1 O k 2. 1' S  Sßhaumünzgn ggschnitten haberh 
värd, schwedischer Zeichner und Landschafts- 
maler, geb. 14. Dez. 1'783. Seine Sepia- und Alldßle Andel es, geb. zu Leeuwardcn den 
Tuschzcichnungen, sowie scinc mit Oel gemalten 29. Juni 1687 , '1- daselbst den 20. März 1754, 
Landschaften, die er .mit Thieren staffirt, sind Kramm und van der Aa geben ihm fälschlich 
sehr geschäzt. Doch widmete sich A., durch an- den Vornamen Ardrißs; Andele findet sich in 
dere Lebenszwecke gehindert, nicht ausschliess- seinem Geburtsscheine. 1733 war er Mitglied 
lieh der Kunst. Wahrscheinlich noch am Leben. der Gemeindeverwaltung  Vroedsman  von 
s_ 1310 grgplL L exikom Neue F01ge_ 1735 bis 1745 Schöife. Wir kennen von ihm zwei 
Dietrichsom Schaupfennigebezeichnet, und eine Denkmünzg 1 
Anckarsvärd. M. G. Anckars värd, schwe- 1) Ansicht der Stadt Leeuwarden. Mit der Lc- 
diseher Maler und Lithograph um 1828 ; wol ein gende: PLACIDA  clvns  m  PACE  nncsuno  
anderer, 315 der vO1-ig-e_ einem Schilde im Felde und den Buchstaben: 
s. r. Q. LEOV:  Revers: die Fassade des Stadt- 
Von ihm lithographirt: graigiäienlvlslt. (iiierigäintciesc:  
16 Bll. Ansichten der Ruinen von Wisby, unter und dem Zeichen: A. A. Es kommen Exemplare 
dem Titel: Wisby Ruiner. Nach eigener Zeich- mit den Daten 1728, 1741 und 1745 vor. 
nung. Stockholm 1828. 4. s. Van Loon , Vervolg. IX. Taf. LXIV. 
i i" N0. 650. 
ll eyer. Künstler-Lexikon. I. 85
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.