Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1599375
Samuel Amsler. 667 
V. Ebenso, gegen rechts die Adr. von III. Vor der Schrift und vor den Monogram- 
G. Weiss ä Co. in Berlin. men und vor der Inschrift im Mittel- 
11] Der hl. Bruno. Nach dem Gemälde von Z urb a- feld nDer erste Vers des Nibel. Liedesc. 
ran in der Pinakothek in München. (Radirt in IV. Mit der Schrift. Mit dem ersten Verse des 
München 1814.] Guido Reni pinx. S. Amsler Nibelungen-Liedes mit den Monogrammen 
del. et sc. 4. auf jedem Bilde und mit der Widmung an 
St. Franziskus nach Guido Reni war die alte Niebuhr. 
Bezeichnung des Bildes im Anfang dieses 16) sSiegfried übergiebt Chrimhilden Brunhildens 
Jahrh. Seitdem ist das Bild richtig dem Zur- Gürtelu. J. v. S chnorr inv. S. Amsler 
baran zugeschrieben. sculp. (1833). Freskogemälde in der Residenz 
Nur Abdr. mit den Künstlernamen. Auch in München. 4. 
Abdr. auf bräunlichem Papier. kl. qu. Fol. I. Vor aller Schr. 
12] Der sein Kinn auf die rechte Hand stützende II. Vor der Sehr. nur mit den Künstlernamen. 
Engel aus der Sixtinischen Madonna. Rafael III. Mit der obigen Unterschr. 
p. (Gest. in Zürich 1810.) qu. Fol. 17] Das Begräbniss der Atala. Nach Girodet. 
I. Unvollendeter Probedruck. (Gest. in Zürich 1810.] kl. qu. Fol. 
II. Vollendet. I. Aetzdruck. 
13) Triumph der Religion in den Künsten (oder der II. Mit der Schr. nLa Communion dltalan. 
christliche Parnass]. Nach F. Overb eck's Amsler del et sculp. 
erstem Entwürfe zu dem ausgeführten Original- III. Ebenso. Rechts die Adresse von 
Gemälde im Staedefsohen Kunstinstitut zu H. Fuessli 8a Co. 
Frankfurt. Konturstich. (München1842.]gr. Fol. 17a) Allegorische Figur. Eine trauernde weibliche 
I. Probedruck. Die Figuren des Kaisers, Figur knieend mit der Fackel vor einem Monu- 
des Bramante und der Schüler des Lucca mente unter Bäumen. Auf demselben: G. F. 
della Robbia sind noch nicht radirt. den 16. Febr. 1814. Nach Amslers eigener 
II. Vor aller Schrift aber vollendet. Zeichnung. gr. 4. Bez. S. Amsler fect. Erin- 
III. Mit deutscher und französischer Unter- nerungsblatt für einen verstorbenen Freund. 
schrift. 18] Georg, der Götz und Selbitz im Spessart. Ohne 
14] Der Triumph der Religion in den Künsten. alleBezeichnung. lnzKornpositionen undHand- 
Nach F. Ov e rb e ck' s Bild im StaedePschen Zeichnungen aus dem Nachlasse des Franz P forr. 
Museum in Frankfurt afM. Mit Erklärungsblatt 2 Hefte enthaltend. Darstellung zu Götz von 
u. Contur auf dem Seidenpapier. München 1843 Berlichingen. Fol. 
-1848. Grösstes Imp. Fol. I. Aetzdr. 
 I. Die obere Partie des Bildes bis auf die II.Vollendet. 
Luft und die aus der unteren Partie herauf I9] Die Schulmeisterin. G. Dow p. Kopie nach 
reichenden Theile vollendet, dem Stiche von J. G. Wille (gest. in Zürich 1810.). 
II. Die mittlere Partie vollendet, die untere kl. Fol. 
Partie nur angelegt. I. Von der grossen Platte H. 207 mill., 
III. Beinahe gänzlichvollendet, dochdie Gruppe Br. 167 mill. 
des Bramante nur in Umrissen, und der II. Von der verkleinerten Platte H. 198 mill. 
Mantel des Pabstes noch unfertig. Br. 146 mill. 
IV. Ganz vollendete Probedrücke vor aller  
Schrift. und vor der Druckeradresse, mit 20) Pabst Pius VII. Brustb. von vorn. C. Herr- 
den Monogrammen in der Bordüre rechts mann ad viv. del. (gest. in Wildegg 1820.) Fol. 
und links. I. Mit der Unterschr. nPius VllroinNadelschr. 
V. Vor aller Schrift und mit der Drucker- II. Mit der gestochenen Unterschr. und Wid- 
Adresse. mund- 
VI. Mit der Schrift d. i. mit der Bezeichnung 21) P. von Cornelius. Brustb. S. Sohlotthauer 
des Standortes des Originals, mit der del. (Gest. in München 1832.] 4. Selten und 
Adresse des Rudolf Weigel in Leipzig, nicht im Handel.  
und derjenigen der Wittwe Amsler in I. Vollendet, doch vor der Einfassungslinie. 
München. II. Vollendet mit der Einfassungslinie. 
  Beide Zustände vor den Künstlernamen. 
15] Das Titelblatt zu den Nibelungen: P. von 22] Bernardin Drovetti, Franz. General- Konsul in 
Cornelius inv. (so. Rom 1816.20.) qu. lmp. Aegypten. Gau del. (Gast. in Rom 1822.) 
Fol. Fol. Sehr. selten. 
Mit C. Barthgemeinschaftlich gestochen. Von I. Vor aller Sehr. nur mit dem Monogramm 
Amsler die Felder rechts und oben das Feld in Oben IßßhtS- 
der Mitte, unten die Gruppe der Todten mit der II. Vor aller Sehr. nur der Name Drovetti 
Leiche der Ghrimhilde. Die drei Felder stellen ganz fern geritzt. 
dar: Die Heimkehr SiegfriedPs als Sieger, seine III. Mit gestochener Schr. und den Künstler- 
Vermälung und sein Abschied von Chrimhilde, namen rechts und links- 
als er zur Jagd auszog. 23] G. Fohr Pictor Heidelbergs. Ob. 1818. IE 22. 
1_ Nur die Felder, die Amsler stach, sind Nach Oarl Bart h's Zeichnung. Brustb. 1819. 
ziemlich vorgerückt, doch unvollendet. kl- F01- 
II. Diese Felder sind vollendet, doch ohne 24) Ulrich Hegner. Brustb. Nach Sulzer. (1840) 
Monogramm des Steckers. Die linke Seite Direkt nach dem tlelbilde ohne Zeichnung ge- 
des Blattes ist von Barth angefangen. ES Stßßhßll- F01- 
fehlt noch ganz die Gruppe der Todten Nur Abdrücke mit der Schr. 
unten 25] Brustb. Herders. Nach Kü gelgen. 1810-20. 
84'"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.