Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1593042
34   Abresch  Absolon. 
Hirsch Löbel, Oberrabiner zu Berlin. S. A. Krü- die Grabmäler Heinrichs IV. und seiner Mutter 
ger p. M. Abramson sc. 17 98. in demselben. Dann arbeitete er 1620 mit meh- 
W- Enilefmaml- reren Andern nach dem Plane des Goinez de 
AbreSch' F Tanz Ab 1' e s Ch v Schüler Ü)" Mora an dem obern Theile des königlichen Pan- 
Frommel: geschickter Stahlsteeherv mmentlwh theons unter dem Chor der Kirche des Escorial. 
von Landschaften und Marinen, besonders als Auch führte er mit Juan Baut semerio in dem 
Illllsliülliül" thälilg-  Colegio de Corpus Christi oder del Patriarca 
 Blätter Von ihm finden sich in: den Brunnen im Kreuzgang aus, so wie die Ba- 
1) W. T ombleson' s Views of the Rhine. London, lustmde, Welche den leztem krönt 
W. G. Fearnside 1832. Davon auch eine deutsche s_ C e an B ermu de z, Dicm  Llagu m) y 
 Außsabe-   Amirola, Noticias iv. 69. 180.  Ford, 
2) Das mageriäche u. romantische Deutschland. Leip- Handh p_ 481_ F1 W_ Ungen 
3] Wäläsliidgnu. Umgebg. 18 Ansichten in Stahl gest. Abruf P e (l? 0 (l ß A l? 1' ll übernahm mit PedTQ 
 von F. Abresch, J. Pappel u. G. Wittmaiin. 1841. de Aguirre die Vollendung des Kreuzganges bei 
Nßßll  ggf": der Kathedrale von Cuenca, als der Erbauer 
2) Teinach und zaveisteim g. Liebenzell. desselben, J uan Andrea Rodi, 1585 die Direction 
W- Schmidt niederlegte. 
Abteil. Abreu, Gebrüder, .Holzschnitzer zu S, Llaguno y Amirola, Not. 111. 30. 
Evora in Portugal in der ersten Hälfte des 18. Fr. W. Uager. 
Jahrh. , von denen sich Arbeiten in der Kart- Ällrll- 511311 Alf011_S0 Abljll, flpanlschär 
hause und in der grossen Kapelle von St. Josef Maler. lebte zu Valladolid um die Mitte des 1:. 
befinden   J ahrh. Ponz nennt ein Bild des Kunstlers, einen 
s. Raczynski, Arts en Port. 1847. P, 442, Kopf des hl. Paulus, in der Sakristei des Domi- 
Fr. W. Linger. nikanerklosters zu Valladolid. 
Abreu. Joao Nunes de Abreu, genannt s. Ponz, Viage de Espaiia, XI. 60. 
tello ortu iesichcr Maler seiner Lefort. 
21318263 (Äägriesenp, 1- 1g738. Doch wai er nur Abrllsßß._ Carlo A_n to n o AbruS M, Rit- 
als Architektur- und Ornamentenmaler von eini- 13913 Miilel", 1_1_1 fler Zwfilien Hälfte des 17- Jallfll; 
ger Bedeutung. In portugiesischen Kirchen und 111 Italien tllallg- Imger Weise bemfirlit Fußsll 
Palästen Plafondbildei- von ihm. (Neue Nacliilßge J P- 10), dass Hßllleliell mit 
s. G y rillo Ma chado, Collecao de Meinorias etc. obigem Namen den des Carlo Francesco Rusca 
 Lisboa 1823. p. 183. J. Meyer. verstümmelt habe. Letzterer lebte später, 1701 
Abri. Louis Abi-i (auch Abry), Maler und bis 1769- Nach ihm estochew 
Radlrer von Lüttichi geb" um 164m Sehr mittel- Ein Titelbl. Kardinalsäappen von Bare n d B all 
massiger Meister, aber von Interesse durch die Ihm   ' 
biographischen Notizen, Welche er iiläer G- Lill- s. n ein eke n, Dict. I. es.  z ani, Encicl. I. 297. 
resse, dessen Schüler er gewesen sein soll,   Le Blanc, Manuel. I. 131. 
Flemael, Carlieru. andere zeitgenössische Mei-   W. Schmidt. 
ster von Lüttich, die wie j ene seine Freunde wa- Abshoven. Malerfaniilie von Antwerpen , s. 
ren, hinterlassen hat. Bartseh zählt ihn irrthüm- Ap s h 0 v e n. 
llßäl)zll)l_ d? äiaälinerläje mit Joseph und Job m s Absolani. J. Absolam, Stecher, wahrschein- 
le 6 1 ilmll 3. U ,   
nach Beftholet Flemael Lui Abri Fee" heh Bilädigiddläs Thomas Oromwell Earl of Essex 
167a POL Bausch XXI" P" 232" Holbein Piiix. J. Absolam Scdlp. Vermuthlich 
2) Das Wappen einerAebtissininit awei weiblichen copie [lach J_ Houbrakem Das BL wurde 1784 in 
Figuren zu dfm Selteni die inne mit dein 318'318, Hudson's Folioausgabe von Rapin veröilentlicht. 
die andere mit dem Oelzweig. Unten die Devise: s_ O tue y Notices. W_ Schmidt 
Je regne par ma vertv. Lud. Abry in. Fee. qu. 4. '  
s. Ch. le B lanc, Manual.  Ottley , Notices.  Absolon. John Absolon, englischer Aqua- 
Marie tte, Abecedario. relhnaler, geb. inLambeth den 5.Mai 1815. Der 
 111168 361519 jl-  Schfiidf- ersten Unterricht empfing er von Ferrigi. Er ar- 
J. S- Abril 59m Sohn: War 9m mlttehäasslger beitete zunächst einige Jahre, als Gehülfe de] 
Maler und lebte 1728- F"' W- Ungef- Grieves, für die TheaterDrury Lane und Coven 
Abril. Bartolome Abril , Bildhauer, nach Garden. 1836 verheirathet, bildete er sich dani 
Ceau Bermudez ein Valencianer, nach Ford ein in Paris weiter aus und trat darauf der New 
Schweizer, liess sich 1601 in Toledo nieder, und Water Colour Society bei. Eines der ersten Bil- 
wurde dort Obermeister der Kirche Johann Bap- der, das in denAusstellungen derselben bemerk 
tist Monegro. Als solcher hatte er die Marmor- wurde, war derVikar von Wakefield ins Gefäng- 
arbeiten in der Kapelle Sta Maria dcl Sagrario niss geführt (1842), E1- fand seitdem namentlic] 
zu vollenden und aufzustellen. Mit zwei andern Beifall mit Darstellungen aus dem heutigen Le- 
Künstlern verfertigte er 1618 die Marmorarbei- ben des Volkes (bisweilen auch aus den höherei 
ten an den Wänden und Brüstungen des Chors Ständen) und nach englischen Poeten; Bilde 
(capilla niayor) des Klosters von Guadelupc und von geschickter Behandlung in der Weise de
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.