Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1599118
Jost Amman. 641 
7 Bll. Schöpfungstage; in Feder und blau schat- 
tirt, in Ovalen.  Susanne. und die beiden Al- 
ten, röthlieheFarbe und weiss gehöht, rund. F01. 
bezn  1572.  Eine Kopie des Holzschn. 
von Dürer: Krönung Mariäv, B. 94. F0l., sehr 
täuschend mit der Feder nachgezeichnet; unter 
Dürer's Monogramm steht  1557.  
2 Bll. Mars und Amor, Merkur; Feder, bezeich- 
net mit A]!   Rhea,  rückwärts For- 
tune; auf dunkelrothem Pap., Feder und 
weiss gehöht.  9 Bll. Folge von adeligen 
Reitern; Feder, feine Blättchen. qu. 8.  
5 Bll. diverse Krieger zu Fuss, Lanzknechte 
etc.  Ein Ritter zu Pferd, miniaturartig in Far- 
ben, mit Gold verziert.  Ein sitzender Bauer mit 
der Sense. qu. 8.  Eine Wildschweinjegd, 
flüchtige Federskizze; bez. - qu. 4.  
Zwei Bll. männl. und weibl. Köpfestiltlien.  
Im Dresdener Kabinet ist nur eine Zeich- 
nung unseres Künstlers: Christus zieht den 
im Meer versinkenden Petrus an sich, Feder 
und Sepia in Kai-tusche, weiss gehüllt, auf blauem 
Papier. 4. 
A. bezeichnet theilweise seine Blätter mit dem 
vollen Namen, öfterer mit einem Monogramm, 
dessen Form indessen sehr wechselt ; die gewöhn- 
lichensind I A, oder A4  wo ein zwei- 
tes Monogramm, hinzutritt, bedeutet es den 
Holzschneider, der die Zeichnung Ammans 
ansführte. 
 Sein Tod erfolgte, wie bemerkt, im März 1591. 
(Füssli und nach ihm Becker nennen den 
15. März.) An der Todtentafel war er ange- 
schrieben: Der Ersam Jobst Ammon Kunstrei- 
ser, unter der Vesten, in der obern Sehmidtgas- 
sen. Alex. Mair War sein Schüler, und werden 
zuweilen dessen Radirungen für die seines 
Meisters genommen. 
Bildnisse des Künstlers. 
l] Als Porträt desselben gilt der Holzschnitt im 
Werke der Stände (N0. 197], welcher die Auf- 
schrift hat: Adumbrator. Reisser. 
2) Eine Kopie desselben in I-Iolzschn, 16. In 
Rundung als Titelvignette in G. Beckers: J obst 
Amman. Leipzig 1854.  
3) Brustb., radirt von H. F. (Füssli) in J. 0.! 
Füsslfs Geschichte der besten Künstler in der" 
Schweiz. Zürich 1769. 8. 
a) Von ihm radirt 
oder für den Holzschnitt gezeichnet. 
I. Eadirt. 
1] Stephan Bathori, Fürst von Siebenbürgen. 
Ganze Fig. Links unten Monogr. n. 1576. 4. 
Andresen 1. 
M ey e r , Künstler-Lexikon. I. 
2) Oasp. de Ooligny, Admiral von Frankreich. 
Unten in der Mitte der Name und 1573. Halbe 
Fig. F01. A. 2. 
I. Vor der Bartholomäusnacht in der Kar- 
tusche. 
Hr. v. Murr besass {die Platte und schenkte 
sie 1784 dem Fürsten Stanislaus Pouiatowsky. 
3) Jacobine de Ooligny (v, Montbel), des Vorigen 
 Gemalin. 1583. Halbe lslig. mit Beiwerken. F01. 
A. 3. 
4) Sigmund Feierabend, Aetat. suae xLn. 1579. 
Brnstb. in verziertem ovalen Rahmen. Ohne 
Zeichen. k]. F01. A. 4. 
Es soll nach von Derschavls Angabe Abdrücke 
ohne die Einfassung geben. 
5) Friedrich, Bischof von Würzburg (aus dem Ge- 
schlechts der Wirsberg). Gürtelb. Unten das 
Monogr. u. 1572. F01. A. 5. 
6) Wenzel Jamnitzer, Goldschmidt, in seiner 
Werkstatt. Kniestück. Ohne Zeichen. kl. F01. 
A. 6. vergl. N0. 194 der Radirurlgexl. 
7) Adam Khal (Oalvus), Maler u. Dichter, Aet. 
snae 32, 1572. Brustb. in verziertem Rahmen. 
Rechts das Monogr. kl. Fol. A. 7. 
8) Martin Luther (zweimal, als Mönoh und als Pro- 
fessor zu Wittenberg), halbe Fig. kl. Fol. 
A. 8. 
II. 1667 retuschirt. 
9)  Ders. auf dem Todtenbette; ganze Fig. 
Ohne Zeichen. qu. F01. A. 9. 
10) Joh. Neudörffer, Schreibmeister. Nach Nic. 
NeufchatePs Bild in der Münchener Pina- 
kothek. Brustb. in verziertem oval. Rahmen. 
Ohne Zeichen. F01. A. 10. 
Nach v. Derscharfs Angabe soll es Abdr. ohne 
die Einfassung geben. 
11) Hans Sachs, 1576. Brustb. von vorn. Nach 
Andr. Herneysen. Unten in der Mitte das 
Zeichen. F01. A. 11. 
I. Vor den senkrechten Linienim Hintergrund. 
Kopien. a) von Heidegger. 8. 
b) von Kraus. 8. 
c) von H. Pfenninger. S. 
12)  Ders. gleichfalls 1576, nach demselben 
Bilde, aber nach dem Tode desselben. nAls 
nach Jesu Christi etcß  Unten in der Mitte 
das Monogr. A. 12. 
13) Georg Thenn, 1576. Gürtelb. im verzierten 
ovalen Rahmen. Oben das Zeichen. Fol. A. 13. 
14) Die französischen Könige, Folge von 63 Bll. 
mit Titel. Nach G. Corneille, mit V. Solis 
radirt. Unserem Künstler gehören 27 Bll. (die 
Nrn. 1-5 und 42-63). Brustb. in Medaillons 
mit hist. Darstellungen in den Kartnschen. 4. 
A. 14. 
I. Ausgabe: Nürnberg 1576. 
II,  Köln, bei Bnssemacher 1587. 
III,  ebenda 1589. (Hier ist Hein- 
richs IV. Bildn. hinzugetreten. ) 
IV.  Frankfurt a. M. bei Kopff 1627. 
(Mit Ludwigs XIII. Bild ver- 
mehrt.) 
15) Die bayerischen Fürsten, Folge von 80 Porträts 
in ganz. Figur und Titelblatt mit der lat. In- 
schrift: Genuirxae icones etc. Die Dargestellten 
sind meist in phantastischen Rüstungen mit 
ihren Wappenschildern. Meist "mit dem Mono- 
gramm. 4. A. 15. Bei A. sind bloss 78 genannt, 
im k. Kupferstichkabixiet zu München befinden 
sich aber noch 2 mehr: Arnoldus, Lupoläs Sohn 
und Lupoldus Alarchio Austriae. 
S1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.