Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1599005
Eßl 
Amidano 
630 Amidano  Ottavio Amigoni. 
ilii _ _ 
Jahren im Oratorio di S. Olaudio befand, Ma- soll dessen Werke so genau kopirt haben, dass 
donna mit zwei Heiligen, ist neuerdings verkauft man nicht selten seine Nachbildungen für Origi- 
worden. nale Ridolffs hielt. Er hat ausserdem für ver- 
Im M u s e u m zu Parma ist von ihm das Bild- schiedene Kirchen Verona's und der Umgegend 
niss eines Mannes (Büste) in braungi-iinem Rock, gemalt; erhalten sind noch eine Tafel mit Hei- 
ein dunkles Barett auf dem Haupte, eine weib- ligen in S. Maria Antica und die Himmelfahrt 
liche Statue in der Linken haltend; ein Kopf, der Mariä im Chorgewölbe der Pfarrkirche von 
der in der Auffassung an Rafaels Baldassar Ca- Mezzane di sotto. Ferner war von ihm in S. Ana- 
stiglione, in derAusführung aber  weit entfernt stasia eine Kopie nach dem Gastmahl im Hause 
vonJcnem-anPietro dellaVecchiaerinnert. Als des Pharisäers von Paul Veronese, das nach 
guter Nachfolger der Caracci erscheint er dage- Genua in die Sammlung Durazzo gekommen. 
gen in zwei kleinen Seitenstücken, einer Kreuz- s. D al Pozzn, Le Vite de" Pittori etc. Veronesi. 
abnahme und einer Anbetung der Hirten, von p. 168.  Lanzi, Storia Pittorica etc. III. 
kräftiger Farbe und wirksamen Gegensätzen. 198-  PETSÄCP, Desßülione di Verona e 
Als Nachahmer B_ Schidoneis endlich zeigt ihn della sua Provincia. Verona 1820. I. 22. 140. 
eine grosse hl. Familie in demselben Museum, H" 126" i 
Farm I? äbgoäilällilfoämkäialgngngl gggäilgäi: Amigö. J aime Amigö, aus Ulldemolins in 
u g bn n.  f B  Katalonien, Priester und 1550 Rektor von Tibiza 
man ( aumwo lg) 18  estseik V91] gri) 35.81 im Bisthuin Tortosa, wurde von dem Marquis 
Kraft des Tons und naturalistisch im Stil ist 
    von Comares, Herzog von Cardona und dem Erz- 
eine andere hl. Familie ebenda. Bei solchen b.   
      isehof Antonio Agustin von Tarragona, dem 
Verschiedenheiten kann er immerhin fur einen rössten Alterthumskenner seiner Zeit in S a_ 
gzßätflästirglälgiler zu Parma in der Zeit der äien, wegen seiner Einsicht in Bausachen so sghr 
Nach Orlandi sollen viele Gemälde des Mei- ääschdtän dass in?) von 1561.b1s lfisß keine 
   unstleiischen Aibeiten ohne seine Leitung und 
sters an Privatleute von q] enseits der Alpen"     
     ohne sein Gutheissen ausfuhren liess. Er selbst 
übergegangen sein, doch kommt sein Name in ht 1563 die Z  h n_ nzu dem 0 elh um 
ausseritalienischen Galerien nicht vor. Viel- äac Ke th d l ew i? ge n Trgät ta 
leicht, dass manche Bilder, welche unter dem Bar  I? fe rä gi vonth arrago 85' nä ha U61? f 
Namen Parmigianino gehen, insbesondere die f asle 16 sim eim e? Vongu ein esc man  
    erner bediente sich seiner Erzbischof Agustin 
sehwacheren darunter, dem Amidano angeboren. b  d Z  h d K n d ls 
s. Orlandi, Abecedario Pittorico, unter Giacinto el e? eä: Flllingep Zud 81k a1? ed el e  
(soll heissen Jacopo] Bertoja.  Lanzi, mento 1m ee, tormm _er _at e m81 dxefaln 
Stom pitmm am 1v_ g9_  Maiaspin a, wahrhaft klassisches korinthisches Portal zeigt; 
Guida di Parma, pp. 88. 109. endlich machte er den Entwurf zu der Pfarr- 
Notizen von Mündler. kirche von la Selva, deren Bau Pedro Blay 1582 
"i in Angriff nahm, und wahrscheinlich auch zu der 
Amiel. Louis Felix Amiel, französischer seiner Vaterstadt Ulldemolins, die jener sehr 
Maler, geb. in Castelnandary am 3. März 1802, ähnlich ist. 
 zu Paris im J. 1864. Er war Schüler des Ba- s. (Jean Bermudez, Dicc. -Llaguno yAmi- 
ron Gros, malte namentlich Porträts, doch auch 1'013, Not- Ü- 92-  Ford, Hßndbßok etß- 11-494- 
Thierstücke, und hat insbesondere für die Gale-    FT- W- Uni?"- 
rien von Versailles eine Anzahl mittelmässiger  Amlgm Martlrf Alfngo: so lautet der Filme 
historischer Bildnisse geliefert. ein? Mßlleä: (uälggßnlgägßggs- äzllllrlähälgifls), 
nac we c m : 
Nach ihm lithographirt ; Joh. Golling der Jüngere von Nürnberg. Gest. von 
1) Bildniss Karls des Grossen (Charlemagne), gest.  Jakob S and_ran' FOL 
von A. J. B. M. Blanchard. In Galleries Ein solcher Meister (soll wol heissen Freund 
historiques de Versailles. Ser. X. 1. gr.Fol. Martin) sonst unbekannt, 
2) Tombeau de Chateaubriand (S101; d" grand _Be1t s. Pa nz er, Verzeichniss von Nürubergisehen 
ä Saint-Malo, Panorama) lith. von S abatier. Portraiterh L 78_ 
r. u. F01. ä 
s. gßetilier de 1a Ohavignerie, Dich, wo- Amigoni. Gaspare degli Amigoni, war 
selbst das Verzeichniss seiner von 1833-1849 1530 Intarsiatore d_ i_ Arbeiter von Holzmm 
ausgestellten Werke" Wesqdy saik oder Bildern, die aus verschieden farbigen 
    Hölzern eingelegt wurden (Tarsia) in Mantua. 
Amiens. Nicolas d'Amiens s. Nicolas. 
s. G. d'Arco, Arte e Artiüci in Mantova. 87. 
Amiens. Bonaventura d'Amiens      Ff; W-  
s_ Bonaventura. Amigonl. Ottavio Amigoni, Maler von 
Brescia, geb. 1605, 1- 1661, Schüler des Antonio 
Amigazzi. Giovanni Battista Ami- Gandini. Er scheint fast nur in seiner Vater- 
gazzi, Maler von Verona um die Mitte etwa stadt, und zwar vorzugsweise Fresken, gemalt 
des 17. Jahrh., Schüler von Olaiidio Ridolfi. Er zu haben und zeigt sich darin als ein nicht unge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.