Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1598969
626  Amerling  H. J. van Amerom. 
 
Lawrence empfangen hatte; in dem Bestreben p. 142.  Oesterreichisches Archiv für 
mit dgr treugn Darstellung des Lebeng eine GBSChlChlZG 1832. N0. 149 und N0. 150.  
glänzende Wirkung zu Verbinden, opferte A_ Frankl, Sonntagsblätter. Wien 1843. p. 675. 
öfters die Durchbildung der Farbe und jenes  P' 419  Ksugstbäääti Stuttgart" 
Ueberführen der 'l'öne. in einander, das den  pp" 25H 308" 1 4 "P"  m: 
Schmelz hervorbringt. Und bis zur Nachlässig- BH dniss des Icürlstlers mit Facsimile Nach 
keit ging nicht selten die Keckheit der Behand- l Danhausens Zeichnung um von FL S tö_ 
lung'   ber. 4. In dessen Künstlerporträts. Wien 1835. 
Im J. 1:841 ging A. auf's Neue nach Italien, kL POL 
wo er sich diesmal in Rom und Florenz längere 
Zeit aufhielt. Hier bildete er sich noch weiter Nach ihm gestochen und lithographirt: 
aus? Sei"? besten Leistungen {allen W01 in diese I] Franciscus I. Imperator Austriae, Rex Hunge- 
und die nachstfolgende Zeit. Lr malte nun auch nae am Ha1büg_ an; dem Thmnsessel 
Einzeliiguren  namentlich von bestimmtem Sitzend F, Ammerling p_ Gest, nach 
nationalem Charakter  in einfachen Situatio- F. Fendi von Thom. Benedetti 1834. 
nen, mit denen er nicht weniger Beifall fand, Ef- Fol- 
als mit seinen Bildnissen (inRom gemalt: Röme- 2)  DßrS- Brllßtb- Gßßt- von Tlwm- 3 e" e- 
rin mit schlummerndem Säugling auf dem  delll- Wle" lsllll- Foln.   
Schoosse). In beiden Gattungen wussteA. durch  Kalsef_v' QSterremP' Schwank" 4' 
Kraft und Wärme der Farbe, durch die Wahrheit 4) Allred, Fmdt zu  "ldlsch TGM"  Feldmar" 
 schall zu Pferde. Lith. von ltd. Kaiser. roy. 
der Charaktere und den lebensvollen Ausdruck FOL Wien 1858 
der Köpfe ein harmonifgches und anslllecllendes  5) Freiherr M. Speck von Sternburg. Kunstfreund. 
Ganzes herzustellen, W19 es damals llle deutsche Brustb. Gemalt 1'452. M. Steinla sc. 4. Titelk. 
Malerei nicht häufig aufzuweisen hatte. zu dessen Galeriekatalog. Leipzig. 1837. 
Im Juli 1844 nach Wien zurückgekehrt, war 6] B. Thorwaldsen, Bildhauer. Brustb. Gest. von 
er seitdem daselbst Jahre lang mit fast gleich R- KllPllllÖllel _l844- Fol- 
anhaltendem Erfolge thä-tig, sowol im Bildniss, 7) J; R- 515011051 Medlz- 1784-1850 Staub am 
zu dem er aus den höheren Kreisen reichlich 8 gltfloär'df' M] B tb .t F Simqe Ge_ 
Aufträge erhielt, als in jenen Einzelfiguren von lmää 1,3325 Rideaon  stgäer a2 n: nassen 
sehr einfacher Eriindung; aber von inalerischem Kü„s,lerpg,nrätg_    
Relz lllld- göfälllgel Wlrkullg- Neuerdlngs frel" 9) Die Lautenschlägerin. Lith. von Weixelgärt- 
lieh, wo ein strengeres Studium der älteren ner. gr. Fol. 
Kunst, sowie neue Richtungen, welche das 10) Die Orientalin im Koran lesend; Halbilg. Lith. 
ilgaleriscläebesondersauszubildensuchen, höhere Äliilch-liäolfoiäte 1'- Fol- W16", 1393- (Nellmallll-l 
ns rüc e erregt haben, vermisst man in den      
Weilken des Meisters den tieferen Charakter, U) D1;o?nentahn' Knlest" um von Horegssih 
wahrend tindrerseits seine Malerei von einer gq- 12) {Kinn O',.ientann_ Kleinen man FOL 
Wlssen Hafte und Trocken-hell; Floh weht frel" 13) Die Orientalin. Andere Darstellung? Kniest. 
sprechen lasst. Doch muss man ihm die anderen Lith von F_ Leybo1d_ For 
Eigenschaften, die man früher rühmte, auch 14) Die Morgenländerin. A. Hanisch sc. 4. In: 
jetzt noch zuerkennen. Perger, Die Kunstschätze Wiens (Triest 1854]. 4. 
Von seinen zahlreichen Werken können wir 15) Ilgläzaüs Tochter. Kniest. Lith. von F. Leybold. 
nur eine Anzahl nennen. Bildnisse; Fürst De; Traum schlafendes Mädchen im Gru m16 
Fnedt Sfhwarzenberä Gwff Nugent' Furstm lmzwei männl. Schatten. Lith. von Djecker. Fol. 
Khevenhullerl Graf Edfn" Zwhx i Thorwaldsen 17) Die drei kästlichen Dinge. Gest. von F. B r uckl. 
(s. Stiche N0. 6), der Dichter Grillparzer, Fürst gn [vor 
Windiscligrätz (s. Stiche N o. 4) und des Künst- 18) Die Verwaisten. Nach dem Gemälde beim Grafen 
191-5 giggnes Bildniss (mehrere Male). Einzel- Augnst von Bre unnerfi). Lith. von F. Herr. 
üguren  Pautensehlägerln (KG-p .18 fur den Igonlg isnäieh ghhlafenden Kinder (im Walde). In der 
von Wuitemberg 1842, s. Stiche N0. 9), des S   
Künstlers Bruder als iischender Knabe und ainmlung des Grafen von Beroldlnge" z" 
   Wien. J. L. Appold sc. qn. 4. In: Perger, 
Apostel Paulus (beide 1m Wiener Belvedere); Die Kunstschätze Wienn 
Ein Bettler; Schlafende Fischerin; Rebekkß; 20) Der Zwiebelverkäufer. Lith. von Göhhausen. 
Moses und die eherne Schlange (bei Baron Pc- Fol. 
reira zu Wien); Kleines italienisches Mädchen  W. Engelmann. 
und Morgenländerin (beide in der Sammlung Amerom. H. J. van Amerom, Genremaler 
Fellner zuWien; s. Stiche N0. 14); die schlafen- und Zeichner, geb_ den 3_ April 1777 im Haag, 
den Kinder (bei Graf Beroldingen daselbst  den 5. Juni 1833, wurde durch Moritz, Besters 
s. Stiche N0. T9); Orientalin (s. Stiche N0. 10 und J. H. Prins in der Kunst unterwiesen- 
-1:n ; Griechin: Muse des Trauerspiels (1863); Später liess er sich zu Arnheim nieder, wo er 
Tfaubenmädchen (1868). erster Lehrer bei der Zeichenschule wurde und 
s. Zeitschrift für Kunst, Literatur etc. 1833. verschiedene gute Schüler, worunter Reyers und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.