Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1598590
Pomponio Amalteo. 589 
Wölbung des Eingangsbogcds, existiren noch Leinwand, mit der Inschrift: vPOMPONIUS 
Die Weisheit, Die Milde, Der Glaube, Die Hoff- PINXIT Mnxxxnm im Dom zu S. Vito. 
nung und Die Gerechtigkeit. In vier Abthei- s. Text. 
lungen des Gewölbes finden wir die Krönung 5) 1534. Fresken imStadthaus zu Ceneda. 
Maria's , Gruppen von Propheten, Sibyllen, Daniel und Susanna, das Urtheil Salomonis, 
Heiligen und Engeln, und die Symbole der vier das Urtheil Trajans (lebensgross), beschä- 
Evangelisten. Uneraehtet alles Blau in den digt. In Bezug auf die Entstehungszeit 
Feldern abgekratzt worden ist und vieles sonst dieser Fresken ist zu bemerken, dass das 
beschädigt erscheint, sind diese Fresken als letztgenannte Bild von Andrea Zucchi ge- 
Werke Pomponios bedeutend und gehören zum stechen worden ist; die Radirung soll 
Besten was er geliefert hat. nach Maniago folgende Inschrift haben; 
Von den übrigen Wandmalereien Pomponids Pinxit Cenetae Pomponius Amalteus zetatis 
sind besonders Zll erwähnen die Orgelilügel und 31119 anngriim undeviginti nimirum Septimo 
Brustwehre in der Kirche zu Valva so n e (1544), ante moi-tem  Bemardus Trevisanus miser- 
der Über der Kirche zu Bßsegiie (15419-50), tus tanti viri vicem, obscuritatemque no- 
der Chor der Kirche Zll Leßilßliß (1545-43), minis, qua immerito premebatur, are inei- 
die Orgeliiiigßl im D011! Zll Udillß (1555), dendum curavit. Das Bild würde also in 
dreimal die Grablegung (1572) im Dom Zll S311 das  1558 zu verlegen geiiL 5, Text 
Viißü; im Monte (ii Pißiä Zu Üdille und iII1 6) Gemälde in Leimfarben: Gegenstände aus 
Dom zu Casarsa, und das Orgelhans im Dom dem Leben des hl. Titian. Früher Theile 
zu Oderzo. Nach Treviso, wo er als Jiing- des Orgelhauses, später nach Maniago in 
ling mit Pordenone gewesen sein soll, kam Pom- der Sakristei des D ome s zu Ceneda; ver- 
ponio wirklich im J. 1564 und malte daselbst das Schellen 
grosse Bild mit vier Heiligen, das sich noch in 7) 1535. Fresken in S. Maria de Battuti 
S. Niccolb befindet. Damals mag es gewesen zu S, Vitd Szenen aus dem Leben des 
sein, dass er die Figuren in der Nische der Heilands und der Jungfrau, theilweise he- 
Kalieiie Breeeßidi aiieiiihiie, Wie auch die FfeS- schädigt, mit der Inschriftwie oben. s. Text. 
ken, deren Ueberreste noch heute an der Porta 8) 1538-42. Fresken im Chor der Kirche zu 
Altina zu sehen sind. Pro dolone im Friaul. Szenen aus dem 
Die Pieta, die er für C a sar s a malte, scheint Leben des Heilende und der Jnngfren Die 
im J. 1576 vollendet gewesen zu sein. Damals blaue Luft und Gewände abgerieben; die 
hat wol auch Pomponio die Fresken von P0rde- Liinetten stark naehgedunkelt. Pomponio 
none im Dom zu Casarsa ausgebessert; Gemälde erhielt für diese Arbeit 225 Ducaten. s. Text. 
an denen man deutlich sieht, wie der liiiehtigere 9) 1542.Altarbildin SanLorenz 0 zu Varmo: 
Stil des Schülers sich an die vollendetere Arbeit Maria mit dem Kind und Engeln, zwischen 
des Meisters angesehmiegt hat. Es würde zu den hh_ Jghanngg dem Evangelisten, Gi-e- 
weit führen, die zahlreichen Werke dieses schnell gorius , Joseph und Stephan, von Männern 
arbeitenden Meisters alle zu beschreiben; doch und Finnen einer Brüderschaft angebetet, 
sind sie in dem nachfolgenden Verzeichnisse an- Mit dem Datum MDXLII, Dieses Bild, auf 
geführt. Leinwand, oben abgerundet, ist in schlech- 
Üebef den Binder Pempeiiiife, Gifeia-me, und tem Zustand, scheint aber zu den bedeuten- 
seine Tochter Quintilia s. die folgenden Artikel. den Arbeiten des Meisters zu gehören 
Pomponio hinterliess in Friaul eine zahlreiche in) i54g__44_ Qrgelfliige] im Dom zu Vaiva- 
Schule, zu der insbesondere die verschiedenen Song, Das Sammeln des Manna; Be_ 
Secante gehören, deren Einer, Sebastiano, seine gegmmg Abrahams und Meichisedelgs; 
älteste Tochter geheiratet hatte; ausserdem Opfer Abrahams Bmstwehr, Hochzeit zu 
Cristoforo Diana, Pietro Ant. Alessio, Giulio Kanayvertreibung ans deinTenlpel, der See 
Urbanis und wenigstens mittelbar Marco Tiussi. von Bethesda, die Speisung der 5000, Mag- 
dalena mit Christus im Hause des Phari- 
Verzeichniss seiner Werke. säen, Die Flügel in den Farben verblasst. 
1) 1520? Zwei Figuren: die hh. Petrus und 11) 1544-50. Fresken im Chor der Kirche zu 
Andreas (lebensgrosse) Fresken. In der Al- Baseglia: Szenen aus der Legende des 
tarnische der Kapelle Broccardi im Dom zu heiligen Kreuzes. Hlntßlwälld über dem 
Treviso. s. Text. Altar die Grablegung; rechts und links der 
2) Ueberreste an der Perta Altina zu kreuztragende Christus (halb zerstört), 
Trevigo, s. Text Christus wird auf das Kreuz genagelt 
3) 1529? Fresken, mit Gegenständen aus der (zwei Drittel verschwunden), Abnahme 
römischen Geschichte im StadthauS die" Vom Kreuz (iileiiweiee abgefallen), Allf- 
taren-Halle) zu Bellun o. Fast unsichtbar. richtung des Kreuzes, Heraklius das Kreuz 
s. Text. nach Jerusalem tragend und Christus vor 
4) 1533. Die hh. Rochus, Appollonia, Seba- Pilatus, beide fast verwischt. Kuppel: 
ist an und zwei andere HH. lebensgross auf Christus (nachgedunkelt) zwischen der Jung-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.