Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1598519
Giovanni Antonio Amadeo. 581 
 
hälter heiliger "Gegenstände (sacrarii) für die die Olivetaner  Mönche von S. Lorenzo zu 
Kapellen, drei Säulen mit einer kleinen Kuppel Cremona, um in ihrer Kirche für die Gebeine 
für vden Brunnen der Gaststuben, zwei Brust- der Aegyptischen Märtyrer Mario, Marta Audi- 
wehren für Brunnen und zwei Kapitelle für eine faccio und Albaccuco welche unter dem Kaiser 
Kenelle- HerVerzilhebeii ist darunter die plaeti- Claudius II. den Tod erlitten hatten und deren 
Belle Ausstattung der Tllüre, welche vom Kreuz- Ueberreste 107 1 nach Rom gebracht worden, ein 
eelliif in die elte Sekristel führt; auf den Thiir- Denkmal zu errichten. Amadeo vollendete das- 
pfosten sind reizende Gruppen von singenden selbe im Okt. 1482, wie sich aus der Inschrift er- 
Engeln, in der Lunette ein Basrelief der Aufer- gibt; 1_ A  AMADEUS  F  n  0. MCCCCLXXXII. DIE 
stehung. Der kleine Brunnenbau der Gaststube vm. QCTQBRIS. Man las die Jahreszahl frü- 
befindet sich jetzt infdem vLavatoioa der Mönche; her fälschlich 1432 (so auch Cicognara und 
auf der Kuppel Sind Zierlielie Stßtuettßn enge- Panni); ausserdem schrieb Vasari dasselbe einem 
brecht, in den Medelllene der Bruetwellr un- GeremiadaCremona zu (ed.Le Monnier, XI. 261), 
muthige Figürchen.  Perkins schreibt dersel- den er an einer anderen Stelle Schüler des Bru- 
beii Zeit des Meisters des Relief der Pietä- Oder nelleschi nennt, von dem aber nicht das Mindeste 
Kreulubnnlirne zu, des sleli ein Heelißltul" der mehr bekannt ist, während schon vorher der 
Kirche in (16! Miiitö (188 Antipendiums befindet; Angnymus des Mßrglli den wahygn Urhgbgr bg- 
deell Zeigt es eine andere Fermbehendlling so" zeichnet hatte. In seiner alten Form ist das Grab- 
wie eine Strengere Zeichnung und Wird W01 init mal nicht erhalten; es bestand einfach aus einem 
grösserein Reellli dein Crlet- Seldri, gen- ll Gebbe, viereckigen mit Reliefs gezierten Sarkophag auf 
beigemessen. Säulen. Als die Kirche S. Lorenzo im J. 1798 
Auch unter den damals vollendeten Arbeiten aufgehoben wurde, kaufte die Bauverwaltung 
der Mantegazza befand sich kaum ein Stück für der Kathedrale zu_ C remona die Reliefs 
die Fassade. Die Ausführung rückte offenbar und schmückte damit die Brüstungen der beiden 
nicht vorwärts; aus welchen Gründen ist nicht neuen Kanzeln. Die Reliefs, in denen manche 
abzusehen. Die neue Zeichnung derselben  Figuren fast zu voller Rundung von der Fläche 
vielleicht war schon eine ältere von Bernardo da losgelöst sind, schildern die verschiedenartigen 
Venezia, dem ersten Architekten der Certosa, qualvollen Todesarten der Heiligen. DieBewegt- 
entworfen worden-rührte vonGuiniforte Solari heit der zahllosen Gruppen hat hier manches 
her (s. diesen), nicht von Ambrogio Borgognone, Scharfe, Eckige und Gtewaltsame , während die 
wie man bisher angenommen; allein Solari starb Gewandung den bruchigen, papierartigen Cha- 
(im Januar 1481) , noch ehe ein ernstlicher An- rakter. der lombardischen Schule zeigt. Offenbar 
faug gemacht werden seinen Plan in's Werk zu war ein derartiger Stoff wenigendie Sache des 
setzen. Damals scheint die ganze Arbeit in's Meisters._- Perkins findet den Stil des Amadeo 
Stocken gerathen zu sein; auch Crist. Mante- auch in einigen Basreliefs an dem Sarkophag in 
gazza starb im J  1481 , und dass seinerseits der KrYPte des Püms; der dle _Gebelne der 
Amadeo an dem Bau nur wenig noch beschäftigt Stadtheiligen entlialt. Dieselben sind dem G10. 
war, mag aus dem Umstande erhellen, dass die Batt. Malojo von Cremona und dem J uan Dome- 
Werkstatt, welche man ihm im Kloster einge- nigo von Vercelli zugeschrieben worden ;V beide 
räumt hatte, nun an Alberto Mafüoli von Carrara Künstler sind uns nur dem Namen nach bekannt 
überging, der damals an dem Lavabo für die und inussen nach Perkins, wenn diese Angabe 
Brunnenkapelle der Mönche arbeitete. Auch gab mehlig, iile Selilller Aniedee s, die hier W01 nueli 
damals Amadeo die Wohnung auf, welche er in seinen Zeichnungen gearbeitet haben, ange- 
der Nähe der Certosa in der Torre del Margano Sehen Werden-  
gemiethet hatte. Indessen konnte die Kirche _Wohin sich Amadeo nach Vollendung JEDES 
nach dem Tode Solarfs ohne Bauaufseher doch Denkmals wandte und welche Arbeit er dann 
nicht sein ; und dazu ward Amadeo vorläufig und unternahm, darüber haben wir keine Kunde; erst 
zeitweilig bestellt. Ausserdem ergibt sich zwar von 1490 an haben wir wieder ausführlichere 
nicht aus den Kirchenregistern, aber aus alten Nachrichten über ihn. Man weiss nur aus dem 
Notizen, welche ein Karthäuser hinzufügte (in J  1487 dass er von der Gemeinde in Pavia den 
der Bibliothek der Brera zu Mailand), dass ihm Auftrag erhielt, lIGDGIIDCIISTZOfOTO _]_5',oc_chi und in 
drei bedeutende Bildhauer, Benedetto Briosco, Konkurrenz mit lliin einen Plan für die Fassade 
Antonio della Porta und Stefano da Sesto, bei- derKatliedral e daselbst zu entwerfen, neeli- 
gegeben wurden, um das Werk weiter zu för- dem derjenige des Bramante funzu kostspielig 
dern. Doch empfingen diese sämmtlich, wie auch befunden worden. Die in den Verhaltnissen nicht 
Amadeo, keine feste Besoldung; was ebenfalls eben gluelrlielie Zelehnung des Roeehli Welche 
anzuzeigen scheint, dass die Arbeiten nur lang- übrigens eine gewisse Verwfulfltseheft m"; der 
samvorrückten, indem immer nurbezahlt wurde, Certosa zeigt, wurde der seinigen vorgelegen, 
was eben fertig geworden. und als er nach dessen Tode. vom J  l497nan den 
Unter diesen Umständen zögerteAmadeo nicht, Bau zu leiten hatte, war sie nicht mehr zu andern. 
andere Aufträge dieiihmizugTheil wurden anzu- ln Jenen Zeitraum zwischen 1482 und 1490 
nehmen. Wahrscheinlich beriefen ihn im J  1481 möchte Perkins noch zwei bedeutende Grab-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.