Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1598340
564 Alton  Gerhard Altzenbaeh. 
 
von Bub ens (im Katalog steht Rubens' Schule) 37) Ansicht von Wertheim. gr. qu. F01. 
bei d'Alton selbst. kl. F01. 38) Durchbruch des St. Anthonisdammes zu Amster- 
I. Unten in der Mitte in gerissener Schrift; dem. verkleinerte Kopie nach Ass elyn und 
d'Alton fec. 1833. 12-23. Juli. P. Nolp e. Bei d'Alton. qu. F01. 
14) Isabella. Clara Eugenia, in der Tracht der Kla- Nolptfs Radirung dieses Gegenstandes ist übri- 
rissinnen. Nach einer Schulkopie nach Van Dyck gens nach W. Schellinckx" Zeichnung. Die In- 
bei d'Alton selbst. kl. Fol. schrift auf MicheP s Stich (als nach einem Bilde 
15) Todtenmaske Friedrichs des Grossen mit Lor- von Nolpe) muss also unwahr sein; dieses Bl. 
beerkranz. F01. wol nur gegens. Kopie nach Nolpe's Radirung. 
16) Vornehmer Venezianer. Kniestück mit Händen. D'Alton's Bl. ist ebenfalls von der Gegenseite 
(Angebl. nach Tizian). Fol. des Nolpdscheii. Im Katalog steht übrigens: 
17) Geisselung Christi. Angeblich nach Van D yck Ajigebl. Asselyn. 
 Katalog Steht B- Flamael) bei diAlton- 39) D'Alton, Naturgeschichte des Pferdes. Wei- 
0  niar 1810-1816. 2 Thle. gr. qu. Fol. Die Ta- 
18) Christus am Kreuz. Consurnmatum est. Nach feln von A_ 5311,51; geL und radjm 
Rubens. gr. F01. Ch P   E t -k1 h 
19) Kreuzabiiahme. Nach Rom bran dt. F01. 4mdesrf1ügscigiis' iirilgälge dlllitnl llvlläptlfttzltllgslgltsitliiz- 
20) Kopf des hl. Johannes Evaiig. Nach einer Skizze hurt; 18W Mit Radinlngen von diA1t0'n_ FOL 
von Van Dyck bei diAlton. 3' 41) D'Alton und Pander, Vergleichende Osteo- 
21) Venus und CUPido- Gegenseitige Rüdinmg naßh logie. Bonn 1821-1831. Mit Radirungen von 
P onto i'mo's Kopie von Miche l angelo's dßAitmL qm R0y_ FOL 
Karton, früher im Besitze d'Alton's, jetzt im 42)D,A1t0n die Anatomie der Bewegungswerlb 
Berliner Museum" gL qu" 4' zeuge oderlKnochen- Bänder- und Muskellelire 
22) Orplieus und Eurydice in der Unterwclt. An- des Menschelh Mit 2700 in den Text gedruckten 
gebüch nach P oussi" (Im Katalog genannt: Abbildungen nach der Natur auf Holz gez. vom 
orPheus und Proselllina  und als Maler L M" Verfasser, geschnitten v. E. Kretzschmar (Hand- 
Te S S e angefühm) Bei dyAlton- qu- FOL buch der menschlichen Anatomie, 1.  Leip- 
23) Oldenbarnevelt von seinem Freunde gewarnt, Zig 1850. Roy_ S_ 
nicht in den Rath zu gehen. Kompos. von sieben S_ F115 sli, Neue Zusätze.  Nagler, Monogr. 
Figuren. Nach dem Bilde angebl. von Rubens 11_ NO_ 1545 
bei d'Alton selbst. Das Bl. trägt allerdings die W S 7 -d J E W l 
Unterschrift DOldGIlbaTllBVBldn; doch stellt es,  c "m t u.   esse y' 
wie uns Drugulin schreibt, vielmehr den Arzt Alttorifer- Erh all? Auto 1' ffe r 5- E 1' h?" d 
Paracelsus dar, welcher einem berühmten Manne All? (10 Pfß l'- 
 ei h' te 'h st h nde eibl' he F' h l-   
 einelili Ildrblelerläaiziz üblzvr seiliiem 111511111132) im Altlm- Altun; Abt Yon Wfilhenstephafl m 
Bette eines Sterbenden dessen Krankheitssyinp- Bayern v_0n 1182-1197, ZIFPÜQ dlff Hßllflßßllrlften 
tome erklärt. qu. Fol. des Virgil und Horaz, die er fur sein Kloster 
24) Der Asiroloß- Naßh R e 111 b 1' M1 d t 'S Gemälde bei abschrieb, mit Dedikations-Blättern und Bild- 
25  Sälbäi F01; r l K" f N l R nissen der Verfasser, die mit bläulichei- Tinte 
 rei .mannicie ope. aci eni- -h t -d h 211311)   
b ran dt. Meist Kopien nach G. Fr. S ch mi dt. Ügggizgäeäää lfligouäi] vlääveälti Säällläfgä) B121: 
4 8. ' 
 , Leben. 
28Rbdt'Mtt.NlG. d Ek- 
älsgltfiglei äulllolfrkl, sät van an ec s. Sighart , Gesch. der bild. Künste in Bayern. 
29) Alte Frau am Tische beim Fenster sitzend und P' 266 F W U 
lesend. Nach Rembran dt. Fol. T-   
30) Junge Frau am Fenster sitzend vor einem auf- Altm], Altun war der ausgezeighnetgte Stgin- 
geschlagene" Bußhib Nach R9 m1) "i" dt- kl- Fol- schneider am Hofe Tamerlans um 1400, einWun- 
Die Originülleißhllllllg, Vofl JOS- Sßhmidtimi- der der Kunst, wie ihn Ibn Arabschah nennt, 
im gestochen: edel" 11' Sei"? isf i" de? 53m1?" der persische Schrift schöner als der berühm- 
Liäiniäfägiazi 23.3321 ääbiliiiäääiäliiää {.32 1313;; 131333119 Kalligraph, Jakut in Jaßviß und 
    t t       
lzeäiillrlläctidäuilliil 111211112: flxlolblglifsiltsky-läällldawrljilzlli 5' äaggäf 211  b S 1 a d e s 1 Tlmun Hlstona Cd- 
gravees par Joseph Schmidt.   Fr W Un 
    ger. 
31 J d1' h "nn1. Brustb. mit weissem Hals- 
äääg uläd gääwarzer Mütm 4_ Altzenbacli. G e rhar d A1 t z enb a e h , Ver- 
32) Männl. Kopf. Proill. In Rotarfs Manier. 8. leger, vielleicht auchKupfersteehei- im 17. Jahrh. 
33) Gruppe von drei Figuren, bejahrte Frau, jun- in Koln (nach Heincken auch 111 Strassburg) thä- 
ges Mädchen und Knabe. Kniest. Skizze nach tig. Er muss ein hohes Alter erreicht haben, 
Corressiß- Bei (YAROH- 4' denn bereits 1609 am 14. Febr. wird er im köl- 
 Inflif? Jenaische? Liltfraiurfjiunß  nischcn Grundbucho Hacht erwähnt, und noch 
34) [W61 kämpfende Hlm 9' Im u" v0" a  1672 kommt er in Köln als Verleger vor. Er 
ren radirt. qu. 8. Sehr seltenes Bl. b damals das B1 .t d G d  
35) Kopf eines Widders, nach links. Unter demsel- ga gmsse   m! em um rfsse 
ben, J_ E_ dimm, 1311 FOL der Stadt und der Abbildung der Frohnleieh- 
36)1)e1- gmsse Tempel zu Päsmm Nach p, ver- nainsprozession, von dem Jungern Loffler nach 
schaffeltls Zeichnung. gr. qu. F01. Schotffs Zeichnung gestochen, heraus. Mehrere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.