Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1597592
 Thomas Allen 
Jean Charles Allet. 
489 
43] Stiche in: Findelfs Viow of thc ports etc. of 
(ireat-Britain. Ebenda 1839. 4. 
4-1) Stiche in: Der Rhein, Italien etc. von G. N. 
Wright. Ebenda. 1843. 4. 
G. W. Reid und W. Engelmann.  
Von einem Alle n ist auch gestochen: 
John Graham, Rektor von S. Savioufs zu York. 
 1844. Nach Marshall. 4. 
Uns unbekannt, 0b von einem der beiden eben 
genannten Allen. 
Allen. Thomas Allen, Zeichner, Kupfer- 
steeher und topographiseher Schriftsteller, Sohn 
eines Landkartensteehers, geb. um 1803, -1- an 
der Cholera den 20. Juli 1833. Die meisten sei- 
ner Werke ersehienen lieferungsweise und in 
bestimmten raschen Zeitabschnitten, was ihn 
hinderte seine Werke mit all der Genauigkeit 
auszuführen, die er sonst W01 erreicht hätte. 
of British Artists hatte er einen wesentlichen 
Antheil, wie er auch durch seine immer dort aus- 
gestellten Bilder zu ihrem Rufe beitrug. Doch 
gehört Allen nicht zu den ersten Meistern seines 
Landes; seine Bilder, denen es an Stimmung und 
 Haltung nicht fehlt, sind in der Behandlung fast 
immer flüchtig. Er war Professor des Zeichen- 
unterrichts an der Schule City of London. 
s. H. Ottle y, A Biographieal and Gritical Dictio- 
nary etc. London 1866.  Kun stblatt, Stutt- 
gart 1842. p. 272. ü 
Von ihm radirt: 
Landschaft, Landstrassenszenc mit einer Mühle 
und Schiühütte. br. 158, h. 114 mill. 
G. W. Reid. 
Allen, Lieutenant, englischer Zeichner dieses 
Juhrh. 
Nach ihm gestochen; 
Tho Shores und Islands of the Mediterranean. Drawn 
fronx nature by Sir Grenville T emplc, W. L. 
L citch, Major Irt o n and Lieut. Allen. With 
an Analysis of thc Mediterranean and Doscrip- 
tious of the Platcs by G. N. Wright. London 
 1840. 4. Mit vielen Stahlstichexx. i x 
Von ihm gestochen: 
1] The History and Antiquities of the Parish of 
Lambeth und the Archiepiscopal Palace. 1827. 
4. Der grösste Theil der Bll. ist gezeichnet und 
gest. von Allen; auch der Text ist von ihm. 
2) Bistory and Antiquities of London, Westmin-. 
Stcr, Southwark, and parts adjaeent. London 
1827 und 1828. 4 Bde. 8. Mit Stichen und Holz- 
schnitten. Viele der ersteren von Allen selbst. 
3) A new and coniplete History cf the County of 
York. London 1828-1831. 3 Bde. 4. Mit Stahl- 
stichen nach Zeichnungen von Whittock. 
4) History of the Counties of Snrrey zmd Sussex. 
1829 und 1330. 2 Bde. S. Mit Sfahlstiehen, die 
meistern nach der Zeichnung Whittock's. 
5] History of the County ofLincoln. Lincoln 1834. 
2 Bde. 4. Nur die eine Hälfte der Bll. ist nach 
eigener Zeichnung von Allen gest. Er starb über 
der Arbeit. 
s. Gentlemen's Magazine. Juli 1833. 
x 
Alleray. A. C. d'All eray, s. unterL. Lusigny. 
Allen. Joseph W. Allen, englischer Land- 
schaftslnaler, geb. in Lambeth 1803, 1- 26. April 
1852. Sohn eines Sehuhneisters, war er selber, 
eine Zeitlang Unterlehrer in einer Schule zui 
"Paunton. Doch da er sich zur Malerei berufem 
fühlte, ging er nach London zurück um sieh der 
Kunst zu widmen und wurde zuerst Gehiilfe bei 
einem Bilderhändler, wo er sich Kenntniss der 
alten Meister erwarb. Er gab sich dann, zeit- 
weise gemcinschaftlich mit Charles 'l'omkins und 
Olarkson Stanüelrl, mit Theaterdekorationen ab 
(insbesondere für das Olympic Theatrc der Ma- 
dame Vestris). Allein sein eigentliches Talent 
kam erst zur Geltung, als er einfache Landschaf- 
ten aus der englischen Natur malte: Darstellun- 
gen von idyllisehem, schlichtem und frischem 
Charakter, die unter den Sammlern, wie Lord 
Northwick, Colonel Ansley, Mr. Procter ihre 
Liebhaber fanden. Ein derartiges Bild, Thß; 
Vale of Clwyd (in Wales) , ausgestellt um 1842,  
hatte entschiedenen Erfolg, so dass es Allen 
zweimal wiederholen musste , ebenso Leith Hill 
aus dem J. 1843. An der Errichtung der Society 
M ey e r , Künstler-Lexikon. I. 
Allet. Jean Charles Allet (Alet) , Zeich- 
ner und Kupfersteeher, soll zu Paris um 1668 ge- 
boren sein, arbeitete jedoch um 1690  1732 zu 
Rom, wo er vielleicht auch seine Tage beschloss. 
Da er sieh nach Heineken manchmal bloss mit 
Carolus Alet bezeichnete, glaubte man zwei ver- 
schiedene Meister annehmen zu können, wozu 
aber kein ausreichender Grund vorhanden ist. 
ISeine Kunst beruhte auf der Nachahmung C. 
lBloemaerfs und F. Spierrds; doch konnte er 
diese nicht erreichen. Heutzutage beachtet man 
Alletls oberflächliche Manier ebensowenig als 
die Mehrzahl der italienischen Baroekmaler, nach 
denen er gesteehen. 
Christ. Kramm (Levens en Werken ete.), der 
über diesen Künstler nichts Näheres wusste, 
zählte ihn irrig zu den Flandrern. 
1) Papst Alexander VIIL, für eine Dedikation. 
Nach H. Calendruecfs Zeichnung. J. C. Allßt 
Seulp. Renne 1695. Fol. 
2] Papst Clemens XI. Brustbild. J o. Carolus Allet 
Sculp. Ronrae, Super. perm. A. 1701. Oval. kl. 
F01. 
3) Karl Emanuel I., König von Sardinien. J. C. 
Allet ad vivum, 1782. Fol. 
4] Ferdinand Karl Gonzaga, I-Ierzog von Mantua. 
Nach A. Lesm a. Fol. 
5) Kardinal Aloisio Alnadei. Nach J. Morandi. 
 1690. Fol. 
 6] Pater Carolus de Aquino, Jesuit. Brustbild. 
Allet ad vivum del. et seulp. Romae 1724. Oval. 
kl. Fol. 
7) Andrea Pozzo, Jesuit und Architekt. Brustbild. 
Oval; kl. Fol. Zu Pozzds Abhandlung von der 
Perspektive: Perspettiva de" Pittori ed Archi- 
tetti etc. Romae 1693-1700. 2 Bde. Fol. 
8) Empfängniss lliarialfs. Nach A. Po zz o. Oval. S. 
62
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.