Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1597128
442 Antonio Allegri. 
gelangte. Während letztere aber, allem An- nig. s. Text xxvl und Stiche N0. 300 
schein zufolge , nach Wien wanderte, blieb --306. 
Die Danae in Prag. In dem schon genann- 39) Der Triumph der Tugend, etwas ver- 
ten Inventar der Prager Sehatz- und Kunst- änderte Wiederholung von N0. 37 , unvoll- 
kammer (um 1621) ist sie also verzeichnet; endet geblieben, im PalazzoDoria zuRom. 
Die Danae mit dem guldenen regen, ein Ueber das I-Ierkommen des unzweifelhaft 
schönes stuckh , von Corregio. In dem ächten Bildes scheint keine Kunde erhal- 
sehwedischen Inventar von 1652 findet sie ten. s. Text XXVI. 
sich unter N0. 81 ; Un grand tableau, ou est 49a) 1530 i? Ganymcd vom Adler zu den Fiis- 
represente une femine, un Cupidon, deux sen Jupiters emporgetragen. Fresko in 
petite garggns qui eprouvent de Per, Wgsg- einem aehtcckigen Medaillen, das sich frü- 
halb dann im Besitze (leg Herzogs Louis von her an der Decke eines Gemachs im Sehlosse 
Orleans gerade sie der Zerstörung entging, der Grafen Gonzagtt Von NoVßiiarn befand, 
welche Die Jo und Die Leda zu erleiden s- Text XXV- Die Aesiltiisit ist nicht mit 
hatten, ist nicht abzusehen; auf ihre V01. Sicherheit auszumachen, da aus älteren 
nichtung hätte der keusche Beichtvater doeh Nsißhrißiitcn über diese Mitißrei nichts De" 
zu allei-ei-St bedacht sein 5011911  Aus kannt ist und sie selber zu näherer Prüfung 
der Geschichte des Bildes bis zu seiner nicht gering sriiaitsn ist- Der Charakter der 
Ueberbringung nach London s. Die Leda Drtrstsiiting ist durchaus Cßrrsggßsk-  Mit 
(N0. 35) , deren Schicksale es so lang-e Genehmigung Franeescds IV. wurde sie auf 
theilte. Aus der Galerie Orleans, welche Leinwand übertragen, Vßn Gllillßrdi in 30' 
Philipp Egalite 1792 losschlug, kam das Bild logna restaurirt und darauf an der Decke 
mit dem gi-ösgereii Theil der Sammlung eines Gemaehs in der Galerie zu Modena 
nach London und wurde dort von den Er- ttnäsbrnßiit- In Umriss rtbßsbiidnt bei R0- 
werbern derselben (Duke of Bridgewater, sini, Storia dclla Pitt. Ital. IV. 229. Vergl. 
Earl ef Gowei- und Cei-l Qf Garnele) um Cenni storici etc. della Gallerial. Estense. 
650 Guineen verkauft. Im J. 1816 ging es Modena 1854- P- 25- 
um 183 .9. in den Besitz ven Henry Hepe 40 b) 1530"? Nackter Knabe, wie das vorige 
über, kam dann nach Paris (wehi-echeinlich von der Decke im Schlosse von Novellara 
im J. 1823, w0 es um 285 S. einen anderen abgenommen, auf Leinwand übertragen und 
Eigenthümei- erhielt), und endlich an den in die Gale rie zu M 0 d e na gebracht. Also 
Fürsten B erglie ee nach Rom, WO durch ein Bruchstüek, wie auch der Ganymed, aus 
eine geschickte Reinigung die Ueberlnalun- einer wol die ganze Decke umfassenden Ma- 
gen entfernt wurden. s. Text XXVI. und Stiche isrsi- s- Text XXV- 
N0. 268-276. 
37) Der Triumph der Tugend und V. Unsicher oder verschollen. 
3591335 Laster mit (1011 Lßidensßilätt- 41) 1512? Der fliehendeJüngling aufdem 
teni Gegßnswßkß. allgisßrißßhß Darstelllm- Oelberge. Kleines Gemälde. s. Text XI und 
gen 111 G0uttsi1s_ oder in Tempeln mit Lsin" Stiche N0. 391 a. Ein solches Bild scheint 
Wand gemitiß in tien Zelßhnnngsstiisn des Correggio in seiner Jugend wirklich gemalt 
L0uvre._Be1de Bilder finden sich m dem zu haben; es finden sich verschiedene Ko- 
"m die Mitte des 16- Jrthrh- ausgestellten pien, welche entweder für das Original oder 
Inventar der von der Marehesa Isabella von Wiederholungen ausgegeben werden; auch 
Mantua hmterlassenen Kunstsehätze ver- eine angebliche Skizze. Nach Mengs soll 
zeichnet, das erstere ttisi "Die Tugenden der das achte Bild früher im Besitze der Casa 
Gerechtigkeit, Mässigkeit und Stärke lehren Barberini zu Rom, dann im 18. Jahrh. nach 
ein Kind die Zeit messen, damit es mit L0r- England gekommen sein. Dass sich das Bild 
beer bekränzt werden und die Palme errin- im Hause Barberini befunden sagt auch 
gen können, das zweite fälschlich als Apollo Batt. Mole, Roma saera. 1687. 11. 32. Es 
und Marsyas; beide vvon der Hand des An- scheint jetzt verschollen; denn die in Eng- 
tonio da Correggiow. Beide kamen um 1628 land befindlichen gleichen Darstellungen 
in den Besitz Karls I. von England, wahr- können nur für Kopien gelten. 
scheinlich auf demselben Wege wie Jupiter  Die Kopien und die Skizze s. b) N0. 59- 
und Antiope (N0. 31). Als die Sammlung 62 und 168. 
 des Königs im Juli 1650 verkauft wurde, 42) 1514? Altartafel in der Minoritenkirehe 
erwarb jene Bilder der zu Paris wohnende S. Niecolö in Gar pi. Nach 'I'iraboschi 
Bankier und bekannte Sammler J abach um befand sich in Carpi eine Originalurkunde, 
2000 .2. Dasjenige des Laster-s ging dann daraus erhellte, dass sich in jener Kirche in 
in die Sammlung des Kardinals Mazarin und der Kapelle der Familie Alessandrini eine 
nach dessen Tode um 4000 Livres an Lud- "Ancona super Altare cum Beata Maria sem- 
Wig XIV. über; das andere verkaufte ohne per Virgine et Christo ejus tilio in gremio 
Zweifel Jabach selber im J  1671 an den Kö- M. Antonii Correggiiii befand. Das könnte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.