Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1595299
21239541512" 
Dekorationsinaler, Sohn des Mauro A. und Schü- 
ler seines Vetters Tommaso, geb. zu Bologna 
1677, -l- zu Rom 1735 (nach Zanotto, der als 
Zeitgenosse wol gut unterrichtet war) oder 
1739 (nach Rosini). Derselbe arbeitete nicht 
nur in verschiedenen Städten Italiens, son- 
dern auch in Deutschland, insbesondere in 
Dresden , wo er zu Anfang des 18. Jahrh. unter 
König August II. eintraf und das Opernhaus mit 
Fresken zierte, in Prag und Wien. Es heisst 
gewöhnlich, die Malereien in Dresden habe er 
mit seinem Vater Mauro ausgeführt; doch ist 
dies ein Irrthuni, daMauro schon 1680 gest. war. 
Später ging Poinpeo nach Rom, wo er mit Gam- 
barini und Stef. Orlandi in Kirchen und Palästen 
malte. 
Nach ihm gestochen; 
1) Triumphbogen zu Ehren des Papstes Kle- 
mens XII. errichtet vom Herzoge von Parma. 
Gest. von Gasparo Massi. gr. F01. 
2) Triumphbogen zu Ehren des Papstes Bene- 
dikt XIII. Gest. von Ar. v. Westerhout. gr. 
Fol. 
3) Triumphbogen zu Ehren Innoccuz XIII. Gest. 
von Arnold van W e s terh ou t. gr. F01. 
Notizen von L. Gmner. 
nicus Diego Lopez de Ayala über dem Eingang 
zum Thurm der Kirche von Toledo. Dann war 
er 1539 mit andern Künstlern bei der Aus- 
scllmiickung der Wand des Querschiifes rück- 
wärts von der sogen. Löwenfassade beschäftigt, 
und arbeitete 1541 mit Dicgo Copin (s. diesen) 
an den Holzschnitzereien auf der Innenseite der 
Thorilügel derselben Fassade. 
s. Cean Bermudez, Dicc. 
Fr. W. Ungar. 
Alefounder. J. Al efounder, englischer 
Maler, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. 
einige Zeit in London wohnte. Er ging darauf, 
ungefähr im J. 17 85, nach Ostindien und starb 
daselbst nach wenigen Jahren. 
s. Edwards, Anectodes of Paixiters etc. London 
180a. p. 110. 
s. Zanotto, Storia delP Accad. Clement. II. 390. 
 Heinekeln, Dict. 
Literatur für sämmtliche Aldrovandini: Cre spi 
in: Malvasia, Felsina pittrice III (Roma, 1769). 
271.  Rosini, Storia della Pitt. Ital. VII. 48. 
J. Meyer.  
A105. GillesAlä s. Hallet.  
Aleander. Johann Abraham Aleander, 
Schwedischer Maler und Kupferstecher, geb. 
1'766. Er war Schüler des Fr. Gottman, wurde 
Viceamanuensis an der Akademie zu Stockholm 
und  in hohem Alter 1853. Man kennt von ihm 
einige Blumen- und Fruchtstücke. 
Von ihm gestochen: 
1] Bildniss des C. A. Grewesmöhlen. Nach Guill. 
L e M o in e. Mit seiner Bezeichnung. 
2] Prospekt der Stadt Cap wUtsigt af stadexi Capn. 
Nach G. A. Bratt. Mit seiner Bezeichnung. 
s. B oye, Mälarelexicon.  Statskalendern, 1853. 
1854.  Upfostrings-Sälskapets Tidningar, 1785. 
1787. 
Dietrichson. 
Aleandri. Ireneo AI e an d r i , Architekt des 
_19- Jahrh. Derselbe hat den Bau des Sferisterio 
In Maeerata. (Mark Ancona) begonnen, ein grosses 
Gebäude für festliche Aufführungen, gymnasti- 
sche Spiele u. dergl. A. führte den Bau aus bis 
Zjlm ersten Stockwerk; da, er anderweit beschäf- 
tlgT wurde , vollendete jenen ein anderer Bau- 
meister. 
S. Ri eci, Memorie storiche delle Arti etc. della  
Marca di Anccna. II. 400. ü?  
_Aleas. Leonardo AleasVasco de Troya, 
Bildhauer zu Toledo, verfertigte 1538 die Wap- 
Dßnßchilder des Kardinals Täwera und des Kano- 
Nach ihm gestochen : 
1) J. Edwin, Schauspieler, als Lingo in der nAn- 
genehmen Ueberraschunga. 1" 1790. Hüftb. Ge- 
schabt von C. H. Hodges. 1784. F01. 
2) Peter the wild Boy, as he appeared in the Year 
1782. (Peter, der wilde Knabe, gefunden bei 
Hameln im Hamiovefscheii,  1785.) Gest. von 
Bartolozzi in roth punktirter Manier. 1784. 
F01. BoydelPs G011. VII. N0. 81. 
W. Engelvnann. 
Alegj. Giuseppe Alegii, MalerinPerugia, 
war einer der vier Maler, die 1576 erwählt wur- 
den, iun Orazio di Paris Alfani zu ersetzen, der 
als Stadtbaumeister und Maler des Rathssaales 
abgesetzt wurde. 
s. Mariotti, Lett. pitt. Perug. p. 259. 
 Fr. W. Ungar. 
Alegre. M anuel Alegre , spanischer Ste- 
cher, geb. zu Madrid 1768, Schüler des Manuel 
Salvador Garmona, 1790 zum Mitgliede der Aka- 
demie von S. Fernando zu Madrid ernannt. Er 
hat ausser den unten genannten Bll. eine Anzahl 
 religiöser Bilder gestochen, die ohne künstleri- 
 sehen Werth sind. 
 1) 1-ll. Magdalena. Nach Mateo Cerezo (Nach dem 
 Bilde in der Sammlung von D. Bernardo lriarte). 
F01. 
2) Hl. Hieronymus. Nach Ant. P ered a (Gemälde 
 in der Akademie S. Fernando zu Madrid). F01. 
 Seitenstück zu N0. 1. 
 3) Hl. Petrusim Gefängniss. Nach Guerci no. F01. 
 4) S. Pedro Alcantara. Ohne Namen des Malers. 
kl. F01. 
5 Bildn. des Malers Murillo. Se ipse p. sc. 1790. 4. 
 (i) Verschiedene Ansichten des Klosters auf dem 
 Eskurial. Nach der Zeichnung des J. G. Novi a. 
 Gest. mit Thomas Lopez Enguidanos. 
7-15) Die Bildnisse von: Perez de Guzman [nach 
V a n 1) y c k), Martinez Siliceo, Gilde Taboada, P. 
Fernandez de Velasco, Josef del Gampillo, Anto- 
nio Perez, Josef Pellicer, Francisco Valles, Jg- 
sefRibera; das Letztere vollendet von C ar in o n a 
(nach dem Bilde in der Sammlung von 1). Ber- 
nardo Iriarte). In Linienmanier. Grösstentheils 
nach der Zeichnung des M ae a. kl. F01. Zu der 
von der kgl. Chalcographieivon Madrid verölTent- 
lichten Sammlung gehörig. 
 16) B11. zu dem Werke von Ruiz und Pavon: Florae 
33 i"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.