Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1595134
  Heinrich Aldegraver. 243 
Bildnisse des Künstlers. 
l) Von ihm selbst gestochen. Im28. J ehre,ohne Bart. 
Halbüg. nach rechts. Annnensvnns nnc nur mun- 
snrrs Pioronrs msec HBNRICI. PROPRUE QVAM 
onnvnnn MAnvs : ANNO SVE IETATIS xxvnr. 
Anno. DOMINI. M. n. xxx: Zeichen rechts in der 
Mitte. H. 143 millim. br. 101. B. 188. 
Hiervon eine neuere Kopie. Fehlt Bartsch. 
2] Von ihm selbst gest. Im 35. Jahr, mit Bart. Halbiig. 
nach links. Amvo. M. n. xxxvrl. IMAGO. HIN- 
RICI. ALDEGREVBRS. svzsrilnlv. AB. xrso. zrvronn. 
an. VIVAM. EFFIGIB. DELINIATA. Anno. ETATIS. 
svn. xxxv. Zeichen links in der Mitte. H. 200 
millim. br. 127. B. 189. 
Gegenseitige Kopie für die Bildnisssamm- 
lung des H. Houdius. Links oben dessen Ver- 
lagszeichen Hh. Im Hintergrund rechts ein Bi- 
schuf u. ein anderer Geistlicher, links ein Mann 
und eine Frau, gr. 4. 
In Bullerfs Acsdomie des Scieuces et des 
Arts. 1695. (1. Aufl. 1652.) Bd. II. p. 415, gest. 
von N. deL'erm e s s i n. Gegenseitige Kopie nach 
dem Bl. des Hondius. 
In Saudi-an's TeutscherAkedemie II. Nr.15 c. 
Wo] nach dem Bl. des Hondius. 
In J. de Jonglfs Ausgabe des K. van Mandcr 
1754, radirt von IHAdmirsl. T. I. Tafel 0. 
N0. 4. Wol nach dem Bl. des Hcndius. 
Lithogr. von M. F ran ck in dessen Porträt- 
sammlung N0. 35. 
A. Von ihm selbst gestochen: 
Altes Testament. 
1-6) Geschichte des Adam's und der Eva. ö B11. 
1540. H. 86-88 millim. br. 64-65. B. 1-6. 
1] Gott erschafft die Eva während Adam's 
Schlaf. Zeichen u. 1540 links oben. B. l. 
2) Gott verbietet dem Adam und der Eva von 
dem Baum zu essen. Zeichen und 1540 
rechts unten. B. 2. 
3) Adam und Eva unter dem Baum der Er- 
kenntniss essen von der verbotenen Frucht. 
Zeichen und 1540 rechts oben. B. 3. 
44) Sie suchen nach ihrer Sünde sich vor Gott 
zu verbergen. Zeichen u. 1540 links oben. 
B. 4. 
5) Sie werden durch den Engel aus dem Para- 
diese vertrieben. Zeichen und 1540 rechts 
oben. B. 5. 
ü) Adam arbeitet, Eva nährt den Kain. Zei- 
chen und 1540 in der Mitte oben. B. 6. 
Von dieser Folge gibt es gegenseitige Ko- 
pien von 1603 mit A.'s Zeichen. Fehlen Bartsch. 
Gegs. Kopien m. Mon. u. J ehr. Fehlen Bartsch. 
7) Adam, unter dem Baum stehend, hält den Apfel 
in der Rechten. Zeichen und 1529 links unten. 
H. 81 millim. br. 56. B. 9. 
3) Eva, unter dem Baume stehend , erhält den 
 Apfel von der Schlange. Gegenstück. B. 10. 
9) Adam, unter dem Baume stehend, spricht mit 
Eva, die auf dem folgenden Bl. dargestellt ist. 
Zeichen und 1551 links oben. H. 55 millim. 
br. 39. B. 7. 
10) _Eva, unter dem Bauine stehend, hält den Apfel 
in der Linken. Zeichen und 1551 rechts oben. 
Gegenstück. B. 8. 
U) Adam hält den Apfel in der Rechten und zeigt 
mit der Linken nach dem Baume der Erkennt- 
niss. Dabei ein Löwe. Zeichen rechts. H. 92 
 millim. br. 63. B. 11. 
12] Eva, in der Linken den Apfel, zeigt nach dem 
Baume. Oben die Schlange, hinten ein Hirsch. 
Zeichen links. Gegenstück. B. 12. 
Im zweiten Druck ist- die Stirn kleiner und 
das Haar darüber gescheitelt.  
Von beiden B11. gibt es gegenseitige Kopien 
Ei; Iläßs Monogr. von dem Monogrammisten 
13-16) Die Geschichte Loth's. 4 B11. 1555. H. 112 
-115 millim. br. 79-82. B. 14-17. 
13) Loth empfängt die drei Engel. Zeichen u. 
1555 links unten. B, 14. 
I. Vor Martin Petri ex. Später wurde die 
Adr. wieder ausradirt. 
14) Loth vertheidigt die Engel gegen die Ge- 
waltthätigkeiten der Bewohner Sodonfs. 
Zeichen und 1555 rechts unten. B. 15. 
15) Loth's Auszug aus Sodom. Zeichen und 
1555 in der Mitte oben. B. 16. 
Gegens. Kopie von dem llIonogr. PM, den 
man Peter Maes den Aelt. nennt. 
115) Loth wird von seinen beiden Töchtern be- 
rauscht. Zeichen und 1555 rechts unten. 
B. 17. 
Die augebl. Kopien der Folge, die (7. G. Bämwr 
vorkamen. wären späte Abdr. d. Orig. Von N0. 16 
angebl. Kopie in Rund mit d. Monogr. 
17) Loth wird von seinen Töchtern berauscht. Zei- 
chen und 1530 links oben. H. 94 mi1lim._br. 71. 
B. 13. 
Es gibt moderne Abdrücke.  
18-20) Die Geschichte Josephis. 3 B11. 1532. 
B. 18-20. 
18) Joseph erzählt seine Träume. Zeichen u. 
1532 rechts unten. H. 121 mil-lim. br. 77. 
B. 18. 
19) Joseph flieht vor den Verführungen von 
Putiphafs Weib. Zeichen rechts unten, 
1532 links. H. 118 millim. br. '75. B. 19. 
20) Die Frau Putiphaifs zur Linken klagt Jo- 
seph an. Zeichen und 1532 oben in der 
Mitte. H. 118 mill. br. '75. B. 20. 
Hiervon eine gegeus. Kopie im Geschmack 
der von Jan Müller nach der Passion des Lukas 
von Leiden gefertigten. 
21) Delila schneidet dem Simson die Haare ab. 
Halbiig. Zeichen und 1528 rechts oben. Rund. 
Durchm. 52 milliin. B. 35. 
22) Derselbe Vorwurf. Delila zur Rechten. Zeichen 
und 1528 oben in der Mitte. Rund. Durchm. 
52 millim. B. 36. 
23) Bathseba im Bade von David beobachtet. Zei- 
chen und 1532 links oben. H. 147 millim. 
br. 99. B. 37. 
24-30) Geschichte Amnoifs und der Thamar. 
7 nuinerirte B11. 1540. H. 119- 120 millim. 
br. 77. B. 22-28. 
1. Vor den Nummern. 
24) Amnon gesteht dem Jonadab seine Lei- 
denschaft und erhält  II. REG- XIII. 
IONADAB. AIT. AD. AMNO. cvmi. svrsn. 
Lncrlv.  ä Ltmronürsx. SIMVLA. Zeichen 
u. 1540 rechts unten. B. 22. 
25) Amnon thut Thamar Gewalt an. n. REG. 
xm. AMNON. vr. OPPBl-JSSIT. THAMAR. Zei- 
chen u. 1540 rechts unten. B. 23. 
Hiervon eine sehr seltene Kopie bez. ML 
1545. Von Melchior L o roh? Fehlt Bartsch. 
26) Amnon schickt sie mit Verspottung weg. 
n. uns. xnr. lü-nxnmn. scrnrr. TALAREM. 
wmumr. PRE TRISTITIA. Zeichen u. 1540 
in der Mitte unten. B. 24. 
27) Absalom tröstet Thamar. 11. uns. xrn. 
ABSALOM. CONSOLATOR. n-muixlt. Zeichen 
u. 1540 links oben. B. 25. 
31 1'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.