Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1595071
Orazio Albrizzi  Giovanni Alcherio. 237 
 
Albrizzi. Orazio Albrizzi, Bildhauer in baute 1456 den Kuppelsaal (Sala de la Mediana- 
der ersten Hälfte des 17. Jahrh. S. unter Inno- ranja) im Alcazar von Segovia. 
cenzo Albertini. s. Inschrift bei Llaguno y Amirola. Notie. I. 
.   302. 
AlbrizzLEnrieoAlbrizzioderAlberiei,  FR W_ Ungeh 
geiler, ßeii- gzliiezeoglänäiägäolnf 122113: Alcantarii. Die go de Alcantara bildete 
1215x7813; (lgrnt; bei Fcrd Oairo 'zu Brescia und sich bei Herrera als Baumeister und Bildhauer, 
 1 r         und betrieb in Toledo die Bildhauerei mit gutem 
malte zuerst Heiligenbilder fui Kirchen, nament- Erfolge Während er hier 1573 die Steinhauel__ 
 m gililgiäläleääl  0221333513 arbeiten für den Alcazar leitete, berief ihn Her- 
er "1ß     
kirehen in Valeamoiiica ii in derValle diScalve- 18m näch Madum um Im? bei der Ausfilhlung 
_d Z, _d ken" in Himsem zu Bres h" der Zeichnungen zu der Kirche des Escorial und 
aussiel .61"  (ä k (laseßst A1 '33;  zu anderen Bauten behülflich zu sein. Ini fol- 
2228 IP de? 11,10 T? nach BH" am s er a m genden Jahre kehrte er zu den Arbeiten am Al- 
4 Ä   (Y     
W l nvii Seit? sibrhnmtit mehr Eriäil  giiäsfoägl; ßazar zuriick. Dann ging er nach AranJnez, um 
aäi _W' äet M_ lerei_ den B3 b d die dortigen Arbeiten zu besichtigen, deren Lei- 
an elfn a; "HE v? ü: lhenbarstjlln 90cm den tung 1575 dem Geröniino Gili genommen wurde. 
311d 3101568 an 35,2; 1. bt  _u1ngen' um Ilerrera bericfAlcantara noch einmal, um ihm 
ijxäalsihäläes  uiäedesgäzgäläienäzaß("Hi bei der Auswahl der Pfeiler für die Kirche des 
er 1'    am Escorial beizustchen und in Folge davon erhielt 
 f'll a Sh'l.l'      z_  
Ealfenthäh {(224 E: 112382: Väelisfeelägläojio? PY dicsei Im? die formliehe Bestallung eines Apa- 
fvmäeäf ce  m) in lamsko V0 1, r eMer TGJELÖOI oder Aufsehers des Alcazar. In den fol- 
T110? upmeliril; anhalten sbndf ( lese]? Ü" genden Jahren erliielt er wiederholt Gnaden- 
ärflfm l?ä_nl;_ s (f , die {m1 s u? 33111511158 bezeugungen vom Könige. Er wurde 1582 auch 
äbfldel, 11x31 näimfwg  b es nul {e für?" zum Baumeister der Kathedrale in Toledo er- 
fudsälgkint 8.5 Leäs els :.iä:ugen' assl dt nannt, und erhielt 1583 die Oberaufsicht über 
dusflfrfrlich 53x g fggwirzfl t: B w]  den Bau des Klosters und der Kirche von Ueles. 
5' Illässih f C21 ylz Ei ein"? Piftrfiäfbgcläit 11' Herrera empfahl ihn in seinem Testamente von 
di Qescia: PP_ 62'" 63 Q Fax Locatelllläe 1584 dem Könige als vorzüglich brauchbaren 
lllnstri Bergamasclii. Bergamo 1869. ll. 430. 7 fggßlitelätfP-t  fätiilillJalü 11.1 Aäril 
 e l iin iin er i in l w oana t e n- 
Albuerne_ Manuel Aibuerne, spanischer cinas mit drei Sehnen in diirftigen Umständen. 
Kupferstecheruln 1790 von mäßiger Geschick Philipp II. bewilligte ihr Jalirlich 40 Fanegen 
liehkeit, gebildet in der Akademie von S. Fcr- Komb Be mu de! Dia I lag 
  T  z.   s. eaii r z, e.  l 11110 y 
231210 guhlgliilQ1611Olsfläfleälxgäicibiäoifdäfa{E1 ü" Amirola. Notie. ii. 49. 13a. 350. III. 47. 
c  '   V ' l 0mm 235.  Caveda, Baukunst in Spanien. p. 261. 
nachdem dieser von Paris zuriickgekehrt war. F? W_ Uwe? 
 Mßßmrß- F- A1 Centers: "'01 Spanier: 
y Gravado por Maniiel Albiierne 1790. Nach dem zeichnete nebst Pareßius die Kupfer zu der 
Bilde in der Sammlung B. Iriarte. gr. 4. von J- A- Penner m 8 Bändchen besorgten 
2) Bildniss des Königs Ferdinand vii. AuSg. fies Don Quixote, lliadrid 1798 und 1799, 
3) Bildniss des Iiifanteii J). Carlos Maria Isidro de 12. , (110 von 1110113110 Texa (13. ll. B. Amctller 
Borbon.  y  4 gut gestochen sind. Zuweilen findet sich die Ab- 
iÜltrßdQlilißi Nueßtm 59110" (161 9011511810, 11m1 kürzung Alc.; auch ist der Name einmal ver- 
u T1 0'   stechen in Alantß. 
ääifiiiäiäoiäilliäfiätloti? 5-    ' 
a a i ' ' ß  W Schmidt. 
N  1 a o z:  8. .  
(i) lliiigtiiatibnSiivziüeiiizsgabäl des Don Quijote von Alf7ayde' J 0 S e A l e? y d e 1 Kupferstechfiri 
 1791 spanischer Abkunft, arbeitete zu Rom um 18:34. 
Von ihm aiisserdem viele unbedeutende 1311., dai- 1-2) 2 Bil- TÜII L6 quattro PTiIICiPS-li BäSiJiOhiZ-t 
unter Heilige, in weinen, PCI-mag di Roina deseritte  per eura.  di Agostino 
Notizen von Lefo„t_ Vglelltilll. Roma1S32-34. 2 voll. T. II. N0. 55. 
W' Schmidt 3' G?  t P" viii B b'ld .1 
Auch nach dem Gemälde eines Albuerne )ggfgläbiläif; Üäliiiciiljde 3c: Qvlaliftki. Iiol  
findet sich ein Stich: s_ L e B] an e, ManueL 
Bildniss des Generals Proiist, i- 1862. Albiierne p. W. Schmidt. 
Tanne" S018 Alcherio. Giovanni Alcherio oder 
Ob dies der obige Albuerne, der dann auch ge- J o h a n 11 e S d e A 1 c h e r i i s , Baumeister, 
malt haben müsste, können Wlr nicht Sagßil- empfahl 1399 dem Domkapitel in Mailand den 
 W. Schmidt. Maler Jaeopo COYQ aus Brügge, den Normannen 
Alealde. Meister Cristoval del Alealde Giov. Oampaniosia und dessen Gefährten Joh.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.