Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1594838
 
QIFQETEPÜIBJSIEM-  
213 
Alberüs an Kosmus II. von Toskana. Cum pri- 
uilegio  Fol. B. 153. 
I. Blos mit dem Zeichen links unten. 
Die anonyme, ziemlich täusehende, Kopie 
erkennt man daran, dass das Zeichen Albertfs 
und das Privilegium fehlen. 
164) Statue des Flusses Tiber im Kapitol. Cheru- 
binus Albertus fe. 1571. gr. qu. 4. B. 154. 
Der 2. Abdr. hat die Unterschr. Tiberis fiuvij 
simulacrum Romae in vaticano und befindet 
sich in dem Kilpferwerk: Antiquarunr sta- 
tuarum etc. Icones. s. N0. 188. 
165) Statue des Flusses Nil im Garten des Vatikan. 
Mit dem Zeichen u. 1576. kl. qu. Fol. B. 155. 
I. Vor der Adresse des Nik. Van Aelst. 
166) Statue eines bärtigen Mannes, mit grossem 
Mantel über der Schulter, Bacchuspriester. Nach 
Polidoro da Caravaggio. Oben amPiedestal 
das Zeichen. Polydorus In. H. 7"  Br. 4"  
Fehlt Bartsch. 
167) Kartonche mit einer Laute, worauf eine Saite 
gesprungen. Darüber sitzender Satyr u. Satyr- 
weib. Ut suppleat. Ohne Bezeichnung. qu. 4. 
B. 156. 
168) Florenz als thronendes Weib, mit auf die Herr- 
schaft der Medici bezüglichen "Figuren. Diadema 
Porsenae Regis. Nach Jacopo Ligo z zi. Jacobus 
Ligotius inuent. Clierub. Albertus Burgis. inc. 
Dicauit 1589. kl. Fol. B. 157. 
169) Zwei Amoretten mit Fruchtgewinden; einer 
hat eine Maske in der Hand. Nach Polidoro. 
Polidorus de Caravagio invent. Mit d. Zeichen, 
Romae und 1576. Cum priuilegio. gr. qu. 4. 
B. 158. 
170) Der Sabinerinnenraub. Fries von 3 numerirten 
Bil. Nach Polid 0 ro. Ohne Bezeichnung. B.159. 
1) Sabinarum raptum a. Polidoro  delinea- 
tum. cum priuilegio  
2) Sereniss. Ferdinando Medices  cum pri- 
uilegio  
3) Ac Cosmo II. paternae- Cum priuilegio-. 
I. Vor der Widmung der Erben an den 
Kardinal Monte u. dem Privilegium. 
(Gilt für das Ganze.) 
Hiervon eine Kopie von der Gegenseite. 
171) Triumph zweier römischer Kaiser. Fries von 
2 Bll. Sie sohliessen sich an die vorhergehenden 
an und sind 4 u. 5 numerirt. B. 160. 
4) Albertus Albertus observantiae ergo D. D. 
 Cherubinus Albertius Alberti F. Fecit. 
Romae. Cum Priuilegio  Mit d. Zeichen.  
5) Illustrissimo principi Francisco Cardinali 
Barberino  formula noua voluntate. Anno 
Dni 1628. Cum Priuilegio. Mit d. Zeichen. 
I. Vor dem Privileg. und der Widmung. 
(Gilt für das Ganze). 
Hiervon eine Kopie von der Gegenseite. 
172-181) Vasenmuster. Folge von 10 numerirten 
Bll. Nach Polidoro. Sie sind mit dessen Na- 
men und dem Alberti's oder seinem Monogramm 
bezeichnet. Auf N0. 1 steht: Vasa a Polydoro 
Caravagino pictore antiquitatisque imitatore prae- 
stantiss. inventa. Cherubinus Albertus in aes 
incidit, atqne edidit Romae anno cm. m. LXXXII. 
Ausserdem noch 1582. kl. Fol. 2B. 161-170. 
I. Vor der Dedik. der Erben an Barberini 1628 
und Cum Priuilegio  auf N0. 1. 
Egid. Sadeler hat diese Bll. kopirt. Im 
ersten Druck vor M. Sadelefs Adr. 
182-187) Messermuster. Nach Fr. Salviati. Sel- 
ten. gr. 4. Nagler. Mon. I. No. 261. sagt, dISSI 
die Folge aus 6 Stücken bestehe. Jedes B1. ent- 
halte zwei Muster. Vier dieser Messer seien mit 
dem Monogr. bezeichnet, die anderen nicht. Im 
Künstlerlexikon unter Fr. Rossi (Salviati) sagt 
er, dass Alberti und Sadeler nach Rossi Messer- 
muster gestochen haben. Sollten etwa die gegen- 
seitigen Kopien von einem der Sadeler herrüh- 
ren? Uns sind blos die folgenden Bll. vorgekom- 
men , die auch Bartsch 171-172 allein be- 
schreibt. 
Auf dem Messer links: SECVBA. MENS. IVGE. 
CONVIVIVM. _Aui' dem rechts : VENTER IMPLOR 
INSATVRABILIS. Mit dem Mouogr. u. 1583. 
Fräc. Saluiat: In. 
l. Vor Cum priuilegio  
Gegenseitige Kopie von 1605. Die In- 
schrift der Messer verkehrt. AlbertPe Zei- 
chen fehlt. 
Auf dem Messer links das Monogr. und QVI. 
Das Messer rechts ebenfalls mit Monogr. 
und Mons ET vnu. n: rmnv LINGVAB. Oben 
schwache Spuren von mnc. 
I. Vor Cum priuilegio  
Kopie von der Gegenseite. Die Inschr. 
nicht verkehrt, sondern wie im Originale. 
AlbertPs Zeichen fehlt. 
188) Antiquar-um statuarum urbis Romae, quae in 
publicis privatisque locis visuntur, Icones. Ro- 
mae ex typis L. Vaccari 1584. 4. Enthält 74 Bll. 
nach antiken Statuen von Ch. Alberti u. 0. Aqui- 
lano de Santis. Bartsch unbekannt. 
189) Discorsi di Pietro Paolo Magni, Piacentino 
sopra il modo di Sanguiuare attacar le Sangui- 
sughe e le Ventose Far le Fregagioni Nessicatorij 
a Gorpi humani. Di nuovo stampati Corretti 
Amplioati di ljtili annuertimentj dal proprio Au- 
tore. Roma 1586. 4. Mit Titelkupfer u. 10 an- 
deren Kupfer-u von Alberti u. nicht, wie Bartsch 
glaubt, von Adamo gen. Ghisi, was durch das 
Zeichen Albertfs auf dem Titelbl. widerlegt wird. 
b) Nach ihm gestochen; 
1-2] Aus der Folge: Jesu Christi domini nostri 
passionis mysteria, Titel u. 9 numerirten Bll. mit 
Engeln, die Gegenstände tragen, welche sich 
auf das Leiden Christi beziehen. Von Luca 
Ciambeflano gest. nach Raffael, Federigo 
Zucohero, Polidoro da Caravaggio, 
Guido Reni und folgende 2 nach Alberti. 
1) Ein Engel auf Wolken mit einem Buch, 
worauf: INRI. Bez. Erat autem scriptum 
Jesus Nazarenus Rex Judeor. Jo. 19. Che- 
rubinus Albertus Pinxit. Nr. VI. S. 
2) Ein Engel auf Wolken, mit der Rechten 
eine Leiter, mit der Linken eine zerspal- 
tene Säule haltend. Et Petrae scissae sunt. 
Math. 27. Oherubinus Albertus Pinxit. 
Nr. VII. 8. 
3) Wappen der Familie Camus, wovon ein Mitglied 
Bischof von Belley wurde, in einer Kartusche, 
zu deren Seiten Minerva, Perseus, der Sieg und 
der Friede (Victoria u. Pax]. (Nach Cher. Al- 
berti). Gest. von Charles Audran. qu. Fo1_ 
S0 Le Blaue bei Audi-an No.- 312. Etwa nach 
dem Wappen N0. 119 unseres Verzeichnisses 
kopirt? 
Von Hei neken im Dictionnaire dem Alberti 
zugeschriebene B11.  
1) La Sainte Famille, m) 1a Vierge tient FEnfant 
Jdsus sur son berveaux pendant que le petit Jean
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.