Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1594341
164 
Akkema 
Benedetto Ala. 
 
Akkema, g_ Aßcamgh  gili äosen von Rcsenäzein. Ovlzll. kl. 5th d 
 w n 
Akragas. Akpagas, einer der nächst Men- ]17a7r7_ lgl-lälfav T8551", emhsrat von c e e 
t01' am meisten gefeierten Ciseleure C188 Alter- 15) Jakob Serenius. Nach Fr. Brander. 1774. Fol 
thllmß. Namentlich angeführt werden von ihm 16) Per Wargentin. Nach Fr. Brande r. Fol. 
silberne Becher mit Oentauren und Baechantin- 17) Graf 50118111 Gyllenstierlla- kl- F01- 
nen im Dionysostempel zu Rhodus, und andere 15) Gfiofä Stiefllhielm- Pfljstb- 1777- kl- F01- 
mit Jagddarstellungen (Plin. 33, 155). Seine Zeit 19) gmolas _Sah_151'e"-  G" t 1b N i P 
lässt sich nicht näher bestimmen. 2O)K'r Iiflgmfilei der BotamkeL "r e  am  
H" Bmmn" 21-36) EilnehSammlung der schwed. Landmar- 
Akrel. Fredrik Akrel, schwedischer K_u- schäme 15 Stückgy 4_ 
F. A. Sc. pferstecher, geb. 1748 in Oja  
in Södermanland. Sein Vater, ein Pfarrer (Akre- 37) Pan und Syrinx. (Nach B011 eher?) 1771. Fol. 
lius), liess den Sohn in Strengnäs studiren; r  Sei" erster Ve1'_SuCh-_   
einige Jahre darauf ging dieser nach der Univer- 58) Andellkßn a1) den Siegbei Hbgiülltigl Ngelh .1. J  
sität Upsala (11660 oder was). Hier wurde der   311a? Si]d"bfdiäftäifiiiiciisalimiim 
Kupferstecher A, Akerman sein Lehrer. Nach- m de; T; gibliätlfl Ziilgtonkliolm? g 
dem er zwei Jahre in Stockholm verbracht hatte,   L_ Dielrichson w C_ Eichhorn 
ging er 1773 nach Paris, um sich dort ganz der Akreh Carl Fredrik af Akrel Schwein 
Kunst zu Widmen? doch trieb um didngel an Mit" scher Kupferstecher Sohn Fredrik Akdrefs geb. 
teln bald zur Heimkehr. Er hielt sich dann bei 1779 _l_ zu Stockhoim ll Sept 1868  Wal 
dem Kdpferstecher Bergdvist auf) dessen schöne als tüchtiger Ingenieur in seinem Vaterlande 
Tochter Christina er 1777 heiratete. Schon 1776 vielfach thätig namentlich hatte ei. an der Ei._ 
war er Stecher dernk. Akademie d.Wissenschaften bammg des Tiollhätiakanals um 179i Tlieil 
geworden? nach Akermdnvs Tode wurde er vor" Unter Karl Johann machte er die Feldzüge in 
stand der von der k. Gesellschaft in Upsala er- Deutschland gegen Napoleon mit und wurde in 
richteten Globusofiizin, Welche der Staat 1779 der Leipziger Schlacht, den l9_ Okt, schwer 
emgeldst hatte" Adsser ddn Ihm hdir dbertrd" verwundet. Im J. 1819 wurde er geadelt, später 
genau Werken Stdch er Vlele ldfdrddtsl Sodfld Generallieutenant und Chef des elektr. Tele- 
Prospekte von Städten "nddebddden, _Bd- d" graphenwescns. Grosse Verdienste hater sich um 
Sparrmarfs Museum Carlsontammz  die militärische Bildung Schweilens erworbeil 
-89. Fol.), für Jou-rnaltsten, eine Zeitschrift der Als Künstler War er besonders durch Seine Zeiclk 
1790er Jahre, die Prospekte zu Wallmarlds be- nungen in Aqiiatinla bemeikenswei.tli_ 
rüchtigtem Gedicht Die Hand, und die Bildnisse Aiissei. einer Menge von Landkarten hat er die 
einiger Aerzte zu Hed-iris W'etenskaps-handlingar Platten zu B e 1., stedt i S 1mm i- propüiltide" zu 
fdr läkdre- Allein durch die Nothwendigkeit des Klzbzckowströvlfsc Bref 0m förentzt statemza j zu 
Erwerbs Verdel er trotz seiner nicht gewühn" Thersnevis Fordna 00h niirvaralzde Sverige (rhehr 
hohelt Begabuääianmäitlg in liliaddivdäksiiliiiasdige als hundert grosse Foliobllg, verschiedene Bll. in 
äliidääägtäiilädemäläsäälgiläekiläiäruänlä sictglääd lgltgiäldebrzzvzzzfs Vrgyagepiftoresqzee au Cttp du Nord 
   m den J. 1801 u. 1802, nach den Zeichnungen 
selbst den?" NOV" 180d" ,    Skjöldebrands in Aquatinta, zu J. W. Sclimidtls 
A. entwickelte Flodlng s Manier, die Radirung Reise durch Schweden [Ilambiiig 18ml aiissep 
theils durch den Grabstichel, theils durch die dem zu Wissenscliafillclklen Arbeiten gegtoclieii 
trockene _Nadel zu unterstutzen. In den QCWZLQ" Sein erster Versuch war die Hinrichtung der 
dem besltzt er nmht Ijlodlngd Weldhhelt? dle Königin Maria Antoinette" ohne Bezeichnung 
Behandlung des Nackten ist selbst in seinen bes- 1793 b ' ' 
sern Bildnissen hart und manierirt; dagegen ist S lßio r Lexikon  Blo _i_ Lexik Neue 
seine Modeuirung rein und Sicher"  Folge?  Boye , Mdlarlexikori.  Adelns htnar 
Yfm "H" gestochfde Hauptblättßl" Iiifilitiflliätii"? 33515381133Üiiiiiiinfdäeiif 
1) Komg Gustav In" NIE"  , Biblioth. zu Stockholm" 
33 3155322313."ääiiäiiftäläiäflsfäää.T" L.  u- C.  
4) Olof von Dalin, HOfkallZiiiT. lin Medailllonülääpf Ala. B en e d le ttol A113, i) Architekt von Cre- 
in antikem Stil. Nach D. "ß P1118111 7   mona aus edler iamiie, e te um 1560. Es soll 
 gitIl-Jilsioiislfiliilisi 41.771 m Upsala gest 4 zu seiner Zeit in Crernona kein grosses Gebäude 
7) David Klöker von Ehrenstrahl, "Maler. 1772. 4. älälääilillslrt vgglldgäselnhzghde? er {nchguiihääe 
S] Henr. Hassel, Professor in Abo. Nach Per  g' men 3' 0 er Seme e? m e 
Kraut Foi angegangen werden. Doch werden bestimmte 
9) Carl Fr. Mennander. Nach Per Kraff t. F01. BauteIL die e? aufgeführt hättm nicht genannt 
10) Kanzleirath Ihre. Nach L undberg. Fol. "Er War zdgleldh 9m geübter Theoretiker und 
11) Laurehtius Petri, Erzbischof von Cpsala. s. schrieb Bemerkungen zum Vitruv, Welche Pier- 
12) Jonas Alströxner. 4. antonio Lanzoni dem Architekten Daniele Bar-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.