Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1593682
van Aeken 
Aelfvine. 
22) Spottbild auf die Enthaltsamkeit der Mönche. noch mit der Versuchung des hl. Antonius 
In einer offenen Muschel schwimmen 16 Perso- der Fall sein, welche im Text erwähnt und 
nen, worunter mehrere Mönche, auf dem Meer. bei R. Weigel (KL-Kat. N0. 20479) be- 
Einer der Mönche küsst eine Nonne, ein Anderer schrieben ist. Ganz zweifelhaft aber ist es 
hält Eier und Schinken auf den Händen, ein . bei folgenden Schnitten, welche öfter als 
Dritter einen Schweinskopf auf einer Schüssel. von Bosch selber oder nach seinen Gemälden 
Durch die Muschel ist ein Baum gewachsen, gefertigt angeführt werden: 
worauf ein Wasserkrug, eine Eule, ein anderer a) Der hl. Johannes auf Pathmos, zur Madonna 
Vogel und ein Häring. Mit dem Monogr. des Pe  au fbliokend; neben ihm ein Teufel im Begriffe, 
trus a Merica. Heronimus bos inne". H. Cock das Schreibzeug zu rauben. Ohne Zeichen. 
ex. 1562. qu. 4. qu. Fol. Nagler, Monogramm. I, 23. No. 2. 
23] Allegorie auf die Laster der Trunksucht und Pass. 1. 
Gefrässigkeit. Ebrietas est vitandaingluvies cibo- b] Der hl. Antonius in der Wüste, zu den um 
rum. Schont dronckenschaft en gulsicheyt eten ihn versammelten Thieren redend. Mit nu- 
want ouerdaet doet godt en hem seluen ver- deutlichem Monograunu (gothisches A mit 
gheten. Mit dem Monogr. des P. a Merica. einem Schnörkel?) Nagler, Mon. I, 23. No. 3. 
H. Cock exc. 1558, qu, 4, c) Die Geschichte Johannis des Cfitufers: Predigt, 
24) Die Narrenfamilie oder die Thorheit. Tis al sot, Taufe imJordan undEnthaxiptung. gr. qu. Fol. 
soomenwel mach aenschouwen hier  seer licht Oefter in Katalogen als von Bosch angeführt. 
van sinne. Ohne Namen des Stechers. Mit der s. Heineken, Dict. III. 184, 185.  Bartsch, 
Adresse Aux quatre vents  Dock]. qu. Fol. P. Gr. VI. 3541i.  Katalog Winkler, 1805. 
s. die im Texte beschr. Darstellung. III. 118.  Itathgeber, Annalen der nie- 
25] Die Verliebten; sie sitzt auf des Mannes Schoose derländischen Malerei, II. 126.  Renou- 
vor einem rauchenden Kamine, Rechts wird ein vier, Des types et des manieres des Maitres- 
Narr geschoren. Lung le sot  voor ontbeereii. graveurs, Montpellier 1854, p. 144; u. Histoire 
Mit der Adr. Aux quatre vents. Ohne Namen de liorigine et des progres de la gravure dans les 
des Stechers. 4. Pays-bas jusqu'a 1a tln du XV. siecle, Bruxelles 
26] Die Geldgier. Niemant en kent hem selfen und 1860, p. 181.  Nagler, Honogrammisten I. 
Nemo non quaerit  H. Cock exo. N0. 23, 24, III. 567, 2560.  Passavant, 
s. die im Text beschr. Darstellung. Peintre-Graveur I. 79, 219. II. 284.  Nau- 
27) Die Gesellschaft bei Tische. Auf dem Noten- inanifs Archiv, 7. Jahrg. p. SS. 
blatte an der Wand: Gompt al ter feesten Bac- W. Schmidt. 
7    
älgiligscgätiäiielgläl gzaiäzizsäislilgfr  iiliiäeiilääiiifz; Aeklidas. In einer thebanischen Inschrift wer- 
158o_ Ohne Namen. qu. 4_ den folgende Namen autgezahlt.  
I_ V01. der JahrzahL Lysippos, Sohn des    irralion, 
28] Der Quacksalber vor Leuten, deren einem der HYPaiOCiOTOS: " i" Breikidasv 
Geldbeutel gestohlen wird. Oben zwei Reihen Nlifon, 1' " SOSÜQWS, 
niederländischer Verse. Iheronimus Bosch In- Ansiogiionv i) " Homoioißhosv 
vintor. Auf dem Saum des Gewandes des Quack- Iheibadas, n v Theozotos, 
salbers: n. MARCOLENVS nv. qu. Fol. Gorgidas, ß i) Isapiilsßiioios: 
29) Komposition von allerlei Krüppeln, Narren, Andioii: " i) (Iorläliias: 
Musikanten, Juden, Bettlern etc., welche an Pvhett?'lPS7 " " isifiemosy 
Krücken oder auf Stelzen gehen, auf dem Boden iWPiUSwS, " D Aflsieili, 
rutschen u. s. w. A1 dat op den  Jer. Bofshe AniiPiianßsi " i) Ciiimijiiiiias: 
Inuent. Aux Quatre vents. kl. Fol. nexiPPosv i) i) Mflifslkmies, 
30) Aehnliches Bl. Dese Jeronimus bosch drollen Afiiiäenesr i) " Nliflfls, 
-heeft. Jeron. Bosch inu. Aux Quatre vents. T1910"; " " PiiiiiPPosv 
kl. Fol. Aeklidas, n v Molon, 
31) Ein Krüppel. Jer. Boshe inv. h"   'ß " n KOSS    
321) Ein Traum. H. Cock exc. 1561. gr. qu. Fol. Da. unter ihnen Hypatodoros, Aristogciton, 
B, giiäßqljßii Petrlist '19 {fqefxcuöit lgezeiqhtnßie Andron und Kaphisias als tliebanische Bildhauer 
9510i Mumm "i m im i m" am im er" bekannt sind und auch ein Timon als Künstler 
33] Ein grosser Elephant, mit einem Kastell auf dem genannt wird, SO ist es sehr wahrscheinlich, dass 
Rücken, i" de! Mitte des Biides: wird V0" M511" die ganze Liste ein Verzeichniss thebanischer, 
eile"; Soifiiften   Volk "ngegriiiengireme" zu irgend einem Zwecke vereinigter Künstler 
iiittdlslduiäiilßllilteiiiiheääniled Edilaleläiitesgheerivggi enthält, die nach dem Alter der zuerst Genann- 
stenung wie N0_ 4_ ten um das J. 400 v. Chr. gelebt haben:  
it Paul de 1„ Houwe ex, s. Brunn, Gesch. der gr. Kunstler II. 295. 
ieoiligiämi auch m  H. Bruno. 
34) raiteegfi; ägäikfggätlfieliiiirtiuääjliiliääer; Aelberts. Gerrit Aelberts, s. Alberts. 
_Frenlel Bd- 111- NO- 23- , Aelfvine. Aelfvinc oder Aelfwine, aber 
35) Sfirgheloos Liiven (sorgenloses Leinen)" [doof nicht Aelffin), wurde(1035 Abt des Klosters 
Wien arbeyde ick etc. Joh. Galle exc. qu. lol. N1 M. t  d)   W, h  
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Ilolz- QV _ins ei 0 ßi iiYdiVAbtei zu mc esteL 
schnitte, welche früher unserem Meister zu- Bel einer die? Miniaturender ParfipiiTase des 
geschrieben winden, nach Zeichnungeuvon Caediuon in der Bodleianischcn Bibliothek zu 
ihm ausgeführt sind. Amehesten möchte dies Oxford ist cin liledaillon mit einem Brustbilde
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.