Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1593481
78 Robert Aggäsi 
jiggxlge  Adams. 
durch den tiefen und doch klaren stimmungs- Bibliothek zu Stockholm).  Stockholm Läi 
vollen Ton, sowie durch tüchtige Charakteristik da Tidrlivgar 1739- P- 594- 
aui Dietirichson. 
J- Mßyvr- Adams. F. E. Adams, Kupferstecher i 
Ädßms- Robert Adams, englischer Archl" Schwarzkunst, um 1773 in England thätig. Sei 
tekt und Oberaufseher des Bauwesens unter der Nanw kommt. m11- auf wgnigen BIL vor 
Königin Elisabeth, auch Kupferßtecheir. äßbv l] Heyday! is this my daughtcr Anne! Satyrische 
1540 zu London. Von seinen architektonischen  1111i; 8 Versen im Rande, F, E. Adams invl 
Werken ist keines bekannt; aber einige von sei- et fecit. Published Dec. 6, 1773 by John Bowles 
nen Plänen und Stichen sind noch vorhanden. er- 4- 
Adams starb im J. 1595 und wurde in der 2) uAiru. Ein Mädchen einen Vogel an einem Bind 
Kirche zu Greenwich begraben, wo ihm 1601 ein faden hßlßlfßnd; z? ein? Folge derfifir 1519111611156 
Simon Basil ein Denkmal setzte, mit der ln- 3301"]? Iäuxät" IQIIEWÄEET? gilt" Ebenmu 
schrift: Egregio Viro, Roberto Adams, operum D. 61 '_ok,nEoxä_s' ckläarzt" d'_ O15    
regiorum supervisori, architecturae peritissimo. lesel   uns mm e else .8 56m W16 
0b. 1595. E. Adams, der das Bildniss von Richar: 
von und nach ihm gestochen und radirt: Watts, Grunder der Armenhauscr zu Rochester 
1') Grosscr Grrundriss von Middlebur h 1588. imch (ler Büste an der Vorderseite (lgrselbgp H 
    g T  Schwarzkunst 8 gestochen hat. Die gewohn 
 (zur Vertheidigung des liehen Abdrücke, sind ohne den Namen de 
l SBS ,   
3) Zwölf Darstellungen, welche sich auf die spa- Künstlers"  
nische Armada beziehen, darunter der Unter- 5- Ottleyv Nolwes-  
gang derselben; gest. u. veröffentlicht von A. W' Schmidt" 
Ryßher- 1539- gr- qu- Fol- Adams. Pi e te r A da ms, Architekt V01 
S- H- walPolew Anßcd- ßf Paillt- 4- ed- London Utrecht, zum Baumeister der Stadt Rotterdan 
1735- 1- 275. V- 37-  OttleYi Nollces- ernannt, -i- 1846. Nach seinem Plane ist eii 
J- IVQICT- Theil des Rotterdamer Rathhauses gegen der 
Adams. G. Adams, holländ. Kupferstechei"? Käsemarkt zu und das Koopmans-Winkelhui: 
s. C. A pen s. (Waarenlagor) von A. Sinkel zu Utrecht. 
Adams. Charles Adams, Kupferstecher, s. (Jh. lxiamm, De Levens en Werke; eltäyer. 
der nach Heineken ein Porträt zu Pferde von  
Karl Stuart (dem Ersten) von England gestochen AläummMl? inkl H? Agtaäil 8' Anilrägkt w! 
haben soll. Ottley erfuhr von Mr. Dodd, dass er 1201111225. tfw. a: Sigma H. Llmeä än_ fl fen u? 
es in derSammlung des Dr. Combe gesehen habe; 1:386 A4  ttmcv  103,111] f eIVUIHdIIIIqGHdTA 
es sei ein geringes Erzeugniss und scheine ihm v? knäs d uns im "nbnmunu" U" 1 m 1' 
in England zwischen 1660 und 1680 nach der er 6'       
Reiterstatue zu Gharing Cross ausgeführt zu sein. I)  
Der Meister Sonst unbekanInL oi' theliäiiiteenth (lentury. London 1846. Nacl 
s. Heineken, Dict. I. 42.  (Jttloy, NotiIICS- den Originalen auf Stein gcz. von E. Adams, ir 
Von einem Adams ist auch das Reiterbildniss Farbe" gedr- V0" 0- Jones" R03" 4' 
VOD J0hn JaWlett, Marquis von Winchester, geb. 2) Recueil de Soulptures gothiques, dessinäes et gra- 
1507, 4., gestochen worden. Ob derselbe? W785 ä laeawfufte däPTäs las Plus bfmm? A19?"- 
W_ SChWIidL rnents construits enuFrance CÖBPIIIS lOIIZIGIIIE 
,    Jusqu au quinzieme Siecle. 192 Pl. avec- Texte. 
Adams. 'l. Adams, wahrscheinlich engli- Paris 1351 gn 4_ 
scher Maler aus der 1. Hälfte des 18. Jahrh. W. Enyelmcnn. 
Nälßh ihm geßtochelli Adams. George G. Adams, englischer Bild! 
Sir William Johnson, Nlajor-(ienural. Von Charles hauer, geb. zu London um 1800. Er stellte da.- 
Spoone r. Fol. selbst zuerst 1841 Portraitmedaillons aus; fiii 
W- Emlemwmi- eine Marmorgruppe, Sccne aus dem bethlehem. 
Adams. Carl Adams, schwedischer (Jiseleur Kindermord, erhielt er 1847 von der Akademie 
aus der letzten Hälfte des 18. Jahrh., studirte die goldene Medaille. Er ist dann namentlich 
zuerst unter dem Mec-lailleitu" Fehrmann und dem durch eine grßsse Anzahl von Porträtbiisten be- 
Bildhauer Larchevesque. Nachdem er 1774 die kannt geworden, die sich zum Theil in den Pa- 
grosse Medaille der Akademie für eine niodel- lasten des hohen englischen Adels befinden. Sie 
lirte Figur erhalten, ging cr nach Paris. 1780 zeichnen sich durch Tüchtigkeit der Arbeit und 
wurde er wieder nach der Heimat berufen, um treffende Charitkteristik aus; auf der Weltaus- 
die Statue Gustav AdolFs von Larchevcsque zu Stellung von 1867 gehörten sie englischerseits zu 
ciseiiren. den besten Leistungen in dieser Gattung (Büste 
5_ N ya Lärda Mann, gar 1774 p, 95,  von Palmerston). Ausserdem von ihm die Stand- 
Feh r m an s Resedagbok (Handschr. der kgl. bilder: Napiefs auf 'l'rafalgar Square in London,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.