Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aa - Andreani
Person:
Meyer, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1592257
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1593415
 Franz. EugenwAidam. 19. Jahrh. 71 
Mittairs scharfa     
dei. Wahrheit Veliizgespiriochen und mit ergreifen- S) Feldmarschall Graf Radetzky mit seiner Ulnge- 
d h innlicht. Nur fehlt es der aus- bung. lmp. qu. Fol. Nebst Eiklaiz-Bl. 
iie .8 nten KOiInpOSItiOn mit ihren mannigfachen 9] Rückzug aus Russland (1812). Für das König- 
Lpiiiiodeu an einem Mittelpunkt, wie andererseits Ludwigs-Album. 1855. Tondruck. gr. qu. F01, 
1b tlllld Schatten nicht genue. Zueammeiigehiiib 10) Der lrlufschmied, oder die Schmiede mit dem 
13911 sind, Dennoch bleibt diigßiid eine der be_ kranken Schimmel. Nach demBilde im Besitzedes 
deutendsten Leistungen der neueren Maierei Die  Baron Rothschild in Paris vom J. 1840. gr. qu. F01. 
schauerlichen Folgen des Krieges hat Frau; A 11) Der Fulirmami, seine Pferde im Stalle schii-rend. 
ngchmadein  i, t  r       i gr. qu.  (iegeiistiick. 
R JEmeS ef Äeit 111 eiinemiRuckzuge aus 12] bultan Mahmud, Haupt- Bescliäl- Hengst des 
ussland 1512 versnmlieht ein Bild das  1 Köni  w",  
ieiciiii zu sehr mir auf mal  h  . Vie  ir  es von uiteinberg. gr. qu. liol. 
i   81'150 G Wirkung ange- d) JJiei engl. Jagdpierde d. Lord Pembioke. qu. F01. 
egt ist (Internat. Ausstellung inMiinchcn 1869) 14) ßastardiVollblutpierd d. LordPembi-oke qu Fol 
Nßffll ist der gittenbjldiiehen Krieiissceiien iii 15) Bildnisse vorzüglicher Pferde des Königs. von 
kleinerem Magsgtaibe aus den letzten Jahren zu Silürtemberg. 2. Lief. in 24 lill. Stuttgart. qu. 4. 
gedenken, die namentlich auch durch die feine 19).Ad1'3iSt, Gestütheugst. gr. qu. F01. 
Ausführung ansprechend sind. In dieser Weise i! u. u?) 5' Albrecht Adam 0' NL 64)  N" 65) 
ist ein neueres Biiiichen Gefecht von östeniei 9) s. langen Adam b. N0. 2. 
cliischen Uhlanenmit ieiiio t  11  i,    
aus dem Feldzug V01? lßößinugediiiiiiteildäsiooßäiil; 1 i Flisabetlf) T'ai] ihm gestochenf 
bioee duriih die iebensveue Biiwiiiiiiheit Sanitär Zessiii Biiigi aisiialliiligoiii Üfisterreich) als Prin- 
auch durch die mmel-isi.he Duijhiühifiiiig V02 P0ssenhoten1852 Figrufviixili (Pcllzlidsdääiyrtegfzd 
     3     h er 
iliitäifiläiliiciiaiiiili wenn? ebenso viel. kleine, i-iiisii von lr. Adam. Von hlßlsühillalliLgr. rciy. F01. 
  ä in e au lvctail remalt S hl      
iiin aus dem Kiieiisieiiiii iiiisäbiiyi eiiiifiiiägilili-  d; Nach ihm hthugi-aphirt:  
schalls Prinzen Karl zu der Decke des diese m12]? F-Ianzosei] im Kreml z" Moskau, von J 
von dei. biiyi._ Armee nach dem Kriege von 183i: ilsglitle. In lith. Abbildg. der bayr. Pinakothek 
gewidmeten Prachtalbnms. b 3) Enüiisniy. 610i.  
     ä _C 16 0 lblutpferde von J. Nlfölffle. Fol. 
 fl- Adam hat in seiner triihcren Zeit nach 4) Ungarische Plerde auf der Puszta Photogr v 
Öewhnungell und Bildern seines Vaters lith0-  J' Albert g!" F01"     
grephiriii seihon in diesem Biii zeichnete er sich ojiilfiiiäaiiiei-liieiide Pferd, von seinem verwundeten 
durch eine sichere und energische Hand aus. zumnTlligäaiglllldätlidglzüldrädlit  qu. F01. 
11 z  
a) Von ilim nach eigener Zeichnung E oJL_ iiieyer. 
 lithographirt: 113'011 (C311 ) "Adam , der dritte Sohn des 
1) Transport gefiiiigenei Piemiiiiiiisiiii aus dem iiiii iAlibrecht, geb. zuilluncliein d. 22. Jan. 1817. SchiL 
äel-ilzlilge 1845- Für das liönig-Ludiviäs-eilbuul; (f! äenies Vaterm glemhtau? tüchtig in der Schil" 
2) iijiaäzriii- 330i? Er. qu. Fol. Dßllillä des boldateiilebeus in lxrieg und Frieden. 
 osep  Kaiser von Oesierieiiih im iOCI e iaiidelterauch mitGlück die Sitteuinale- 
Hiutergrunde lruppeii Nach d 7 YlSclier Volk tr    
mein gi._ ioy_ Foii   em Leben ge- W h  SS amine inmitten 1111131" Natur und 
3) Ein fehlerfreies Pferd u F l 0- nsltz? schon m den J' 1844_1547.be1'ei5t9e1' 
4) Ein iiiiiieivoiiespieid iiiiiii- Aii  b  zu diesem Zwecke  u. Dalmatien. 
liehen Krankheiteiii (im iioiisa e allel-ausser- ilililrixäiiiiäuäiiiiääisgiiiiä ei-idann mit seinem Vater 
 8 C üüpia z in Italien zunä h t 
b Von l    h     1 c s 
iilsiiiiiiciiiiriii nach A. Adam iithogi-ephiiti elggiiliiindiiund Welliyelite 1,13 1355 namentlich 
dem giiisseiaiiiilxitiitiera am 2d März 1849i Nach reiid d 2331 eiiiand, lurin und Florenz." Wäh- 
iieiiiziiugmeiiieii iie Adanliis im Besiiw des ii er icdzuge in den J. 1848 und 1849 sam- 
qu. lfol. am" Hcss lll Wien. Roy. E? e 91 ißlilic Reihe von Cferrainskizzen sowie 
2) wiihei     uurellß iitieu aus dem militärischenLeben, die 
unü-Oimmiiiifogiäiixnaiwiii"rgamilßiä in Generals- _Zum 'l'i1eil von Albrecht und Franz Adam zu 
FOL a  Chlmmelhengsr. er.  bchlziiehtenbildern benutzt wurden und 
3) Amxandei. H    11 01' alipt ur die lith. Kriegsdarstellungen des 
 zu Pferde gierig? V0" wruriemberg in Uniform Vaters und der Brüder eine wesentliche Grund- 
4) General von Münchiiigeu kg! würte b lage blldeten" Hierbei. bewährte Engen A' ein 
Oberstallmeistei. in Uiiiioiiiizii Pieiiie "l ffg- besonderes Geschick für die charakteristische 
5) Joseph Gm- voii Biiioiiiingeii (ieii  "31- Schilderung der Lokalität, der landschaftlichen 
des Königs von Württemberg. in Ülliiblijätailt gowol als namentlich der architektonischen, de- 
 Pferde. gr. Fol. ' zu ren Zeichnung immer sicher und treßend ist. 
6) Baron von Kessliug, kgl. bayr. Oberstalln  i Von den Oelbildern des Künstlers aus dem 
zu Pferde in ai-ch" i  1815 er      
(die eiii  ii itekt. Lingebiing. 2_ Auneee Gebiete des Kiiegslebens sind vorzugsweise zu 
Foii a e sie e A. Adam, i.1th., Nr. 90). g]; iiäennen: iillaiiiciiieirier uniier iiläm Iiiommando des 
7 , i  aisers v n rreic au er eidc von Mal-- 
liiixiiäiiieral iiäriaifiißlani-Gallas mit Umgebung bei S._ pensa im  1851, mit vielenFiäg (im Besitze des 
 g   Grafen Giulay zu Wien); 2 Darstellungen 311g
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.