Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1589770
Nr. 3087-3092. 
915 
Hand vorstellt. Er schreitet nach links mit der Kapuze auf dem Kopfe, 
und trügt in der rechten Hand eine Frucht. Der Knabe erhebt. die 
linke Hand und blickt nach links. Beirlc Figuren haben Heiligen- 
scheine. Das Zeichen ist links unten. Rund, Durchmesser 1 '11. 3 1.. 
Dieses Blatt könnte von Paul Lautensack herrühren. 
3Ü87- Unbekannter Formschneider, welcher im 16. Jahrhundert 
E in Polen, oder für Polen gearbeitet hat. Das Zeichen steht auf 
 einem Blatte mit der h]. Catharina von Bologna. {Entmx steht: 
Ubraz S. Ifalarzyny Bononskiäy, kl. 8.  
Den Holzstock fand der Universitäts-Bibliothekar Mazkosvski in 
Krakau mit vielvn {anderen Stücken auf. und es wurden neue Äxhdrilcku 
gemacht.  
3083. Joseph Bonaventura Progel, welcher 1849 als Caesirer 
0' der Akademie der Künste in München starb, leistete im 
E  a! kalligrapliischen Fache Vorzügliches. Er alnmc alteDi-nck- 
T und Ilandschrifteil mit Arabeslten genau nach, und wendete 
y Farben mit (äold an. Die gegebenen Zeichen findet man 
auf Blättern folgenden Werkes: Denkmal in Stereotypen, den 111011610. 
(iultenberglv geweiht irnn Vim-enz Palllmuaren im Jahre 1805, und 
zur vierten Sücularfzgqw der Buclulrurrlserkunst mit lilhograplmfrlez: 
Federzeichnurqqen 1636 herausgegeben. Dieses (iedieht ist auf I6 
Steinen stereogralJlxiri. Den Versuch machte der Archivur Pallhausen 
in München mit Beiziehnng des Formschneiders 'l'homas Neuer. Progel 
liess die Stereotyptnfelii, welche er mit  nmgah, wieder 
abdrucken. 
3089. 
B 
Unbekanntes Monogramm. lNIcLn-crp 
livhe Tüonngrnmlnc siehe unter L P IV. 
1272i. 
andere ähn- 
Nr. 12-32 bis 
3090. Paul Lauters, hIaler' und Rudirer, ist unter L 1'. lY. 
 Nr. 2264 eingeführt, und wir haben auch die YVm-kc dieseä 
E. Meisters verzeichnet. Auf dem radirtcn 1212m: Nr. l mit der 
Schildwache kommt das gegebene Zeichen vor. wclchrs deutlich PI. 
zu lesen 11.1. H. Ei Z. H, 11., Brf Z1 Z. 9 L. 
3091. 
Stempel eines Kunstsammlers. Man findet Zeichnungen 
und Kupferstiche. auf welchen er cingedrucktr ist." Der 
unbekannte Knnstfremuxxxl begann mit der Anlcguxxg seiner 
Sammlung in der zweitcrl l-Iillfre des '17. Jahrhunderts. 
An Peter Lely ist nicht zu donkun. du er dir) Initialen PI. 
im Stempel filhrto. 
3Ü92. Unbekannter Kupfersteeher, welcher um die Mitte des 
18. Jahrhunderts in Paris gelebt zu haben scheint. In der 
"z? "f" Enrope llhist-re, Paris i72iä, iwt das Bildniss der Margnerite 
de Valois nach Immontierls Zeichnung mit dem lllonogramm versehen. 
Ilellcr legt ein ähnlichen Zeichen dem Pietre Luzio zu, einem um 
IILQä-laiil!) lebenden hluler, welcher aber P. Iinzze heisst. Brnlliot 
mac t arüber eine lanwe Rede kennt aber evenso wenig ein Blatt, 
als Heller. Es handelt bsich wahrscheinlich um den Stecher rlesier-V 
xväihntexxdllilmilgissjesü hDa; lllonograänm kann keinem Meister nnS dem 
n eng es . . a r nn erts ange üren, 
 3583
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.