Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1589617
3011- 
3014. 
899 
2) Der Tod der hl. Jungfrau. Sie liegt auf dem Bette. von den 
halben Figuren der Apostel umgehen. Links an der Bettlade: PHaw 
A. 1612, 8. 
3) Der Evangelist Johannes. Mit der Abbreviatur. S. die IPolge 
der Evangelisten: im vorhergehenden Artikel. 
4) Loth mit seinen Töchtern. PHaß Jnu. fec. et ecccu. Sehr 
seltenes Blatt, 4. 
5) Pigmalion, wie er das Bild der Venus bewundert. PHar. in. 
et fe. A. 15. Sehr selten, 4. 
6) Das Bildniss des Johannes Bogervnan. Präsident der Durlrecht- 
scheu Synode 1618 und 1619. PHarlingenszZv ad vivum pinarit sculp. 
et earcud. 1620, fol. 
Heuptblatt des Meisters. 
7) Kinder bei einer Ziege. PHarlings fecü. Sehr selten, 8. 
8) Das Bildniss des Jan Hendrick Jarichs van der Ley, mit dem 
Namen um das Oval. Links vom Cartouehe: PHar: pinm, rechts: 
et fecil. Im Rande lateinische Verse von P. Winsemius, 8. 
Dieses Bilduiss gehört zu dem Werke: T" gesicht des groote 
zeevaerts  door J. H. Jarichs van der Ley. Tot Franecker  
1619, 4.  
9) Uytvaert van Willem Ludwigh Stadholder van Friesland  
1620. PHarlingensis fecit. Folge von 4 Blättern aus dem Verlage 
von U. J. Visscher, qu. fol. y 
Zu diesem sehr seltenen Werke gehört eine gedruckte Beschreibung 
in 15 Blattseiten, '12. 
3011. Philipp Hieronymus Brinckmenn, Landschaftsmaler und 
Radirer von Speyer, gest.1761 als churfürst- 
  rjf- lieber Hofrnaler in Mannheim. hinterliess meh- 
l l  rere Radirungen in der Weise Rembrandüs, 
auf welchen die Monogramme vorkommen. Eines dieser Blätter stellt. 
die Büste eines gegen rechts gerichteten bärtigen llIannes mit Pelz- 
mütze vor. Oben links das Monogramm. H. 4 Z. "l L. Br. 3 Z. 
7-8 L. Auch ein Blatt mit der halben Figur eines ähnlichen Mannes 
ist mit dem Monogramme bezeichnet. 
Brinckmann verband das Monogramm auch mit der Abbreviatur 
des Namens. Auf eineni Blatte mit der Büste eines bärtigen Mannes, 
welcher einen Turban mit Federn trägt, steht: PBrmk: m: fec. H. 4Z. 
2 L. Br. 3 Z. 8 L. Eine Landschaft mit Wasserfall, über welchen 
eine hölzerne Brücke znmIWValde führt. ist bezeichnet: PBrinck: f. 
H. 7 Z. 8112 L. Br. 6 Z.  L. Die Abbreviatni- kommt auf meh- 
reren Blätternxvor. 
3012. Philipp Hieronymus Brinckmann, der vorhergehende 
 Künstler, fügte auf mdirten Blättern auch die Initialen des 
  Namens bei. Ein solches stellt David und Saul vor. Die 
gegebenmx Buchstaben stehen auf dem Pfalshandv des Hunde-S. 
3913. Philippus Balugani, Stempelsclmneider, geb. zu Bologna 
PH BAL 1734, gest. 1780, fügte auf Geprägen die Buchstaben 
  F. B. bei, seltener die Abhreviatur des Namens. 
3Ül4 P. H. Donnhäuser, Formschneider, war in der zweiten 
 Hälfte des vorigen Jahrhunderts in Frankfurt, a. M. thätig, 
EIBHD" wo er 1789-starb. Er schnitt viele Vignetten für Buch- 
drucker, auf welchen die gegebenen Zeichen vorkommen. 
157i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.