Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1589563
894 
2995- 
2995. Pieter Holsteyn," Zeichner und Glasmaler von Haarlem, 
 der ältere dieses Namens, ist von dem Kupferstecher Pieter 
P"( Holsteyn zu unterscheiden, man nimmt aber gewöhnlich nur 
[62] einen P. Holsteyn  und lässt ihn 1582 geboren xbverdem 
7 Diess mag das Geburtsgahr des Holsteyn sen. seyn, der Kupfer- 
Stecher arbeitete noch 1666, und ist vielleicht der Sohn unsers Meister-e 
Letzterer malte auf Glas, und zeichnete Vögel in Wasserfarben. Nach 
Brulliot I. Nr. 2460 kommt das Monogramm auf feinen (iouachemalereien 
mit Vögeln vor. Der Baron van Lynden van Ldnenburg in Utrecht 
besitzt zwei B'0li0bä.1ide mit Vögeln auf Pergalnent mit dem geschrig- 
benen Titel: Aves aquatiles ad evfvum eleganter depictae a Peu-O 
Holsteyn celeberrimo Pictore. 
2996. Johann Philipp Lemke, Maler und Radirer von Nürnberg 
behauptet im dritten Bunde unter dem Monogramzn HPL, 
9 arg; III. Nr. 1376 eine lmsführliche Stelle, wir konnten aber 
 der Ordnung wegen dieses ivlrmogramm nicht beifügen 
indem der Birchstnbe P voraus steht. In dm- gegebenen Form kommi; 
das Monogramm auf etlichen Zeichnungen vnr. iöine solche, in Tusch 
ausgeführt, besass Börner in Nürnberg". 
Unter dem Monogramme HPL haben wir die radirten Blätter 
dieses Meisters verzeichnet. Wir verweisen aber im Allgemeinn um" 
jenen Artikel. '  
111 
2997. Philipp Hermann, Glasmaler von Münster, ist unter dem 
Buchstaben H III. Nr. 556 eingeführt, _und wir haben auch 
ß bemerkt, dass auf Malereien die Buchstaben P. H. vorkommen 
Bäcsimiiirexl können wir die Initialen nicht. 
2998. Philipp Ferdinand von Hamilton, Thiermaler, geb, zu 
P H Brüssel 1664, lebte als Hohnaler des Kaisers Cztrl V1], 
' ' mehrere Jahre in Wien. und starb (lnselbst 1750. Seine 
Thierstücke erwarben ihm grossexi Beifall. Wir sahen eine Landschaft 
mit einem Hühuerhiuide, auf dessen rothem Hnlsbuxxd die Buchstabe" 
P. H. stehen. 
Auch Philipp Hackert zeichnete P. H. In der Sammlung der 
Gräfin Dohna-Dönhodstadt in Berlin ist eine Landschaft, in welcher 
eine braun und weiss gedeckte Kuh weidet. Im Grunde ist eine Wald. 
gegend, und ein Schneegebirge ragt empor. Auf diesem Gemälde stehen 
die Bizchstahen  welche auf Ph. Hackert gedeutet werden. 
2999. Peter Euys, auch Huis, Hys und Hus genannt. Maler 
 ß und Kupferstceher, ist nach seinen Lebensverhältnissen 
unbekannt. Man nimmt Ihn nur als Knpferstecher. er 
  war aber auch Maler. Wir wissen von einem Genre. 
 bilde in der Vlieise des Jan Matsys mit dem Namen; 
P'H;PH Pieler Hzujs 1.511. Im Museum zu Madrid ist ein 
Gemälde in der Weise des Jeroziyinus Bosch. Es stellt die Verdammten 
vor, welche von Tenfeln in die Hölle geführt werden. Der Meister 
fügte den Namen und die Jahrzahl 1570 bei. Bartsch IX. pag. 86 
beschreibt zwei Blätter: die Verkündigung Mariä. mit P. H. und der 
Adresse von Plans Liefrinck, und Christus am Kreuze mit dem Nennen; 
PETRVS HUIIS FECIT. HANS LIEFRINCK EX. Heller zählt den 
P. Huys auch zu den Formschneidern, wir sehen aber keinen Grund 
ein. Wir geben hier Supplemente zu den bestehenden Supplementen. 
1) [B. i] Die Verkündigung Mariä. Die hl. Jungfrau sitzt mit dem 
Buche auf dem Schoosse, und rechts bringt der Engel die Botschaft.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.