Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1589498
2968- 
887 
Dieser interessante Holzschnitt findet sich nach dem Titel des 
dritten Bandes der Bücher und Schriften des Dr. M. Luther Jena 
1566 und 1573. er muss aber schon früher vorkommen, wohl in Dr. 
Luthefs Hauspostilln bei Hans Luift zu Wittenburg 1562. 
15) Dieselben Herzöge in einer Tribune mit den Wappenschilder; 
am Ybrhange. Vorn knieen Dr. Martin Luther und Friedrich Herzog 
von Sachsen vor dem Crnciüxc  Titelblatt zu Tomus secundus om- 
nium operum reverendissimi patris  Dr. Martina" Luther 1557. 
Oben rechts auf einem Balken das, Monogramm. H. 9 Z. 5 L. Br. 
 Z. ä L. 
16) Warhaftige Conlrafey des Durchlauchtigen Fürsten und 
Herrn, Herrn Johans Friderichen des Mitlleren Hertzogen zu 
Sachsen  M. D. XLIX. Stehende Figur, fast nur Umriss, mit dem 
Zeichen. H. 8 Z. 10 L. 
17) Warhafhfge Contrafey des   Johans Wilhelm Hertzogen- 
zu Sachsen  M. D. XLIX. Stehende Figur, mit dem Zeichen. H. 
8 Z. 10 L.  
Auf diesem Blatte steht: Wolfqang Stthürmer, Formschneyder 
zu Leipzig. Dieser W. Stürmer hat auch Nr. 16 und 18 in Holz 
geschnitten. 
18) Warhaflige Contrafey des   Johans Frider-ich des 
Jüngsten Hertzogen zu Sachsen  M. 1). XLIX. Stehende Figur, 
mit dem Zeichen. H. 8 Z. 10 L. 
Alle drei Blätter von Sclmchardt Nr. 13-15 erwähnt. 
19) Portrait eines Fürsten. Gürtelbild in Pelzmantel bei einer 
verzierten Brüstung des Fensters. Unten links das Zeichen. H. 6 Z. 
3L. Br.5Z.1L. 
Von R. Weigel. K-K. Nr. 23,447, erwähnt. 
2968- Philipp Galle, Kupferstecher und Verleger, geb. zu 
 Haarlem 1537, gest. zu Antwerpen 1612, hinterliess 
 eine grosse Anzahl von Blättern, neben brillant ge- 
' 1 stochenen auch viele mittelmässige Arbeiten. Wir 
nennen eine Folge von sechs oder mehr Blättern, welche das Leben 
des Menschen, dessen Leidenschaften u. s. w., in allegorischer Weise 
darstellen, Auf diesen Kupferstichen kommt das Monogramm mit der 
Jahrzahl 1563 vor, kl. qu. fol. Auch auf historischen Blättern nach 
verschiedenen Meistern findet man ein Monogramm, noch öfter aber 
fügte der Künstler den Namen bei. 
2969. Pierre Gourdelle, Kupferstecher und Verleger, war gegen 
E Ende des "Hi. Jahrhunderts in Paris thätig. Er stach von 1588 an 
Bildnisse in der Weise des L. (äaultier, auf welchen das Mono- 
graxnm gewöhnlich mit dem Namen verbunden ist. Er hatte auch Bild- 
nisse von Jacques Granthomme in Verlag. Auf jenem des Duc Daniou 
steht das Monogramm mit dem Namen und der Ahbreviatur emcu. 
Granthomnic zeichnete I GH fc. Gourdelle war also auch Verleger. 
Gourdellc scheint auch eine Folge von historischen Blättern hinter- 
lassen zu haben. Ein Blatt mit dem Monogramme stellt den Tod des 
Abel vor. Links unten ist das Monogramm, und in der Ecke rechts 
N. 2. H. 2 Z. 8 L. Br. Ei Z. "l L. 
Dann findet man auch mehrere Blätter mit Mustern für Gold- 
rmwhmierle. welche weiss auf schwarzem Grunde abstechen. Ein Blatt 
mit einer runden verzierten Schale hat den Namen: Pierre G. 1615. 
Dieser hlcister könnte P. Gourdelle seyn.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.