Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1589308
868 
Nr. 2895-2900. 
des grossen Brandes in Rotterdam den 11. März 1'779: P. De Mars 
sculp. G. Haasbroeck del., fol., Zu den Seltenheiten gehört das 
jüngste Gericht nach Lukas von Leyden auf drei Blättern in Umrissen. 
gr. fol. Ein anderes Blatt stellt eine Frau in Ohnmacht über den 
Empfang eines Briefes vor. Die Magd steht mit gefalteten Händen 
vor ihr. Nach F. van Mieris schön geätzt, kl. fol. Dann radirte 
P. de Mare auch mehrere kleine Blätter nach Christina Chalon, auf 
welchen meist die obigen Buchstaben vorkommen. 
Hälfte des 
Im Cabinet 
Matter des 
gut durch- 
2895. Unbekannter Maler, welcher in der ersten 
P D P F 18. Jahrhunderts gelebt zu haben scheint. 
    zu München ist eine Zeichnung mit; der 
hl. Vitus im Oelkessel. Die Composition ist reich und 
geführt. 
2895. Peter de Stom soll nach einer handschriftlichen Notiz 
P_  S_ des Chev. J. Hazard Zelchnungen mit? den Initialen hinter- 
lassen haben, man kennt aber emen Künstler dieses 
Namens nicht näher. 
Pater Dionysius Straus, geb. zu Trebau in Mähren 1660 3011 
ebenfalls P. D. S. gezeichnet haben. ' 
2897. Petrus de Vigne Bildhauer, geb. zu Gent 1812 w 
7. 7 81' 
Schüler von Calloigne, und vollendete dann seine Studi 
P D V an 
' ' - in Rom. hIm Jahre 1841 liam er wieder in seine Vater- 
stadt zurück, und mac te sich durch iguren und Basreliefs  
rühmlichen Namen. Die k. Akademie zählte ihn bald zu ihreneiläää 
gliedern. Auf kleineren Bildwerken kommen die Initialen vor.  
2898. Perino _de1 Vaga, auch Perino de' Ceri, und P. Bonacorsi 
(P1114 Fäiieäiläfä" Ätäätiääiiiäiiäiilif 3111i 335i ääiciifäifä 
in Umrissen: zwei aus der Mythe des Apollo, darunter dessen Gebärt 
und dann die Strafe des Marsyas. Auf letzterer Zeichnung kommeii 
die obigen Buchstaben vor. 
Virgil Solis stach ein Blatt mit Venus, Pallas und Juno, welches 
Bartsch IX. p. 258 Nr. 110 beschreibt. Unten gegen die Mitte steht; 
Traum Paris. P. D. V. H. 2 Z. 5 L. Br. 3 Z. 1 L. Bartsch fragt, 
ob diese Buchstaben sich auf Perino del Vaga beziehen. Es dürfte 
richtig seyn. Auf einem Gemälde aus der Gallerie Bayntun, welche 
1853 in London verkauft wurde steht: Pierino Del Vaga 1533, auf 
einem anderen: Perino Din. Üg. 
2899- Unbßkßllglhßl" Glolidscgmäed, welcäier in: Nürnberg thätig, 
a er nac er ro e seiner wravir unst unbedeutend 
51 ß war. J. A. Börner fand ein Blatt mit Ornamenten 
JÜY  wo unten zwei grosse Schnecken auf Schweifnngeri 
W sitzen. Achteck. H. 2 Z. ä L. Br. 2 Z. 3 L. Solche 
Musterblätter wurden in Nürnberg der Goldschmied- 
zunft übergeben. 
2900. Paul de Zetter, Knpferstecher von Fianau, stach zu Anfang 
P. D, Z,  des 17. Jahrhunderts Bildnisse von sehr mittel- 
R D_ Z_  mässigem Werthe. Auf solchen Blättern kommen 
Hanov. die Initialen vor.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.