Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
IMM - SH
Person:
Andresen, A. Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580402
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1589048
842 
2786. 
auch im Künstler-Lexicon beschrieben, und wir gehen daher nicht 
mehr weiter ein. 
Von P. A. Immenraet sind aber auch noch andere Blätter, welche 
in der Ausgabe von F. van Wyngaerde für L. van Uden gelten. Auf 
der Landschaft mit Schafen (B. Nr. 27) kommen die Buchstaben PA] 
vor, ferner auf der Landschaft mit den Jägern  Nr. 34), und auf 
jener mit dem Dorfe unter Bäumen (B. Nr. 35). Die Initialen treten 
aber nur im ersten Drucke vor der Retouche des F. van Wyngaerde 
deutlich hervpr.  
Eine andere sehr geistreich behandelte Radirung von Immenraet 
gibt eine kleine Landschaft mit Bänmen am Wasser. Im Vorgrunde 
links sind zwei weibliche Figuren, die eine mit dem Topfe auf dem 
Kopfe, kl. qu. 8. Dieses Blatt ist äusserst selten, wie alle Radir- 
ungen unsers Meisters. Unter dem Monogramm SI. F werden wir 
Immenraeüs Namen wieder nennen, Jan Savary tritt aber für ihn ein. 
2783- Alexei Klepikoff, Stempelschneider, ist seit 1849 an der 
P A K k. Münze in St. Petersburg thätig. Der Buchstabe P 
' ' ' bedeutet in russischer Sprache: "Geschnitten". 
2784. Pierre Antoine Labouchere, Historien- und Genremaler, 
geb. zu Nantes um 1818, war Schüler von Paul Delaroche, 
und folgte der Richtung desselben. Im Jahre 1843 erhielt 
er die Medaille dritter Classe im Genrefache, und 1846 
wurde ihm die zweite Medaille zu Theil. Labouchere unternahm 
hierauf eine Reise nach dem Orient, und fertigte in Oran, sowie in 
anderen Städten viele Zeichnungen, deren er in Aquarelle ausführte. 
Seit 1850 lebt der Künstler wieder in Paris, wo man auf jeder Aug- 
stellung Gemälde von ihm sah. Wir nennen Albrecht Dürer, wie er 
den Kaiser Maximilian malt, Dr. Martin Luther in Wittenberg 1520, 
Carl V., wie er mit dem König Ferdinand, mit Moriz von Sachsen 
und dem Herzog von Alba nach der Schlacht von Mühlberg die Elbe 
passirt, Erasmus von Rotterdam bei Thomas Morus, wie er diesem 
aus seinem Werke über die Thorheit verliest, u. s. w. Eines seiner 
früheren preiswürdigen Werke (1847) ist im Art-Journal 1850 von 
H. Linton in Holz geschnitten. Es stellt den Churfürsten Friedrich 
von Sachsen vor, wie er seinem Bruder Johann und dem Kanzler 
einen den Martin Luther betreffenden Traum erzählt. Im Rande steht; 
The Dream concerning Luther. Auf diesem Holzschnitte findet man 
das obige Monogramm. Der Künstler fügte es auf Zeichnungen bei, 
und folglich kommt es auch auf Holzschnitten nach solchen vor. 
2785. Abbe P. de Lang-lade radirte in der zweiten Hälfte des 
P A L s 18. Jahrhunderts in Paris einige Blätter, und fügte 
   6' zuweilen die Initialen des Namens bei. Ein Blatt nach 
(l. Polenbilrg stellt Pan und Syrinx vor, 4. Dann hinterliess er: 
Nouveau Livre de Paisage presentä ä Mr. de Villeneuve Comte de 
Vence, 7 Blätter, qu. 8. 
2786. Giacomo Palma. jun., Historienmaler und Radirer, kommt 
bereits zu wiederholten Malen vor. Die Abbreviatur 
Pal- In- findet man auf zwei Blättern von Gerard Audran und 
PalL 1m Ferdinand. Das eine stellt die Geburt Christi, das 
andere die Beschneidung vor, qu. 8. 
Auf einem von Palma selbst radirten C?) Blatte ist die Abbreviatur 
Pal. verkehrt erschienen. Es stellt die Anbetung der Hirten in einem 
kleinen Gebäude in Ruinen vor. Unten rechts bei der Hand des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.